Fragen Sie sich ob Ihre Idee zukunftsfähig ist!

Vom Produktentwurf, zur Fertigung bis hin zum Versand bietet cardstock einen Allround-Service

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen cardstock doch kurz unseren Lesern vor!
Zunächst einmal herzlichen Dank für die Interviewanfrage. Mein Name ist Jan-Niclas Hein und ich bin einer der drei Gründer von cardstock.
Zu den vielen Kleinigkeiten, die über den Grad der Werbewirkung entscheiden, gehört die Präsentation. Die Art und Weise wie ein Produkt oder Unternehmen ins Gespräch gebracht wird und damit ins Geschäft.
Genau hier kommen wir von cardstock ins Spiel: Von Präsentationsmaterialien jeder Art, Mustermappen, Koffersystemen bis hin zu Verpackungslösungen bietet cardstock höchste Qualität auf allen Ebenen. Der Kunde erhält bei uns keine Massenware, sondern immer einzigartige, auf die jeweiligen Vorstellungen abgestimmte Produkte von bester Qualität und Anschaulichkeit. Angelehnt an das jeweilige Firmenprofil ergänzen sich unsere Produkte immer hervorragend mit der CI des Kunden.
Wir von cardstock glauben, dass es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt, weder im Vertriebs- oder Präsentations-, noch im Kommunikationsbereich. Wir begleiten branchenübergreifend Unternehmen auf dem Weg zu einer passenden und erfolgreichen Unternehmens- und/oder Produktpräsentation.

Wie ist die Idee zu cardstock entstanden?
Ob Sie es glauben oder nicht: Nebenbei auf einer Familienfeier. Beide Mitbegründer von cardstock, Alexander und Julian Hein, sind meine Geschwister, heute aber zusätzlich Geschäftspartner. Damals sprachen wir ganz oberflächlich über die Idee zur Gründung einer gemeinsamen Unternehmung. Heute sehen wir uns mit unserer Firma dem täglichen Geschäftsleben ausgesetzt und schreiben schwarze Zahlen. Unglaublich mit welcher Geschwindigkeit das vorangegangen ist.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Alle drei Gründer von cardstock stammen aus verschiedensten beruflichen Zweigen und bedienen sich unterschiedlichstem Know-how. Dementsprechend bestand die Schwierigkeit zunächst einmal darin, die teilweise divergierenden Wünsche und Vorstellungen unter einen Hut zu bringen. Manchmal musste hier dann einfach ein Mehrheitsbeschluss her, so hart das auch klingen mag.
Auch bei der technischen Umsetzung unserer Website, insbesondere bei der Programmierung unseres 3D-Konfigurators, sind wir bisweilen am Rande der Verzweiflung gestanden. Aber gerade in solchen Momenten darf man das Ruder nicht aus der Hand geben und muss fokussiert weiterarbeiten. Was wäre ein Leben ohne Herausforderungen? Finanziert haben wir uns größtenteils aus Eigenkapital, aber auch Investitionen aus dem näheren Umfeld haben sehr geholfen.

Wer ist die Zielgruppe von cardstock?
Cardstock agiert vor allem im B2B Bereich. Unternehmen jeder Branche, die Wert auf eine außergewöhnliche und immer maßgeschneiderte Unternehmenspräsentation- und Kommunikation legen, werden und wurden von uns in der Vergangenheit bestens betreut. Unsere Zielgruppe ist also sehr breit gefächert, auch für Privatpersonen haben wir in der Vergangenheit schöne Projekte umgesetzt.

Welchen Service bieten Sie an?
Vom Produktentwurf, zur Fertigung bis hin zum Versand bieten wir von cardstock unseren Kunden einen echten Allround-Service. Persönliche Beratung und Betreuung unserer Kundschaft erachten wir für eine ergebnisorientierte Zusammenarbeit als geradezu elementar, und gerade das schätzen unsere Kunden. In jedes der uns anvertrauten Projekte fließt das Herzblut unserer erfahrenen Designer und Grafiker immer auf Grundlage der Wünsche und Vorstellungen des Kunden.
Wir bieten einen kostenlosen Komplettservice rund um die Druckdaten, und liefern versandkostenfrei innerhalb Deutschlands.

Wo liegen die Vorteile?
Die Vorteile liegen zunächst einmal darin, dass Interessenten bei uns finden was sie sonst nirgendwo finden. Die Druckbranche erscheint auf den ersten Blick überflutet. Wer aber etwas wirklich Hochwertiges und Einzigartiges sucht, landet schlussendlich bei cardstock. Wir arbeiten mit eigens entworfenen, stabilen und nachhaltigen Materialien und verpassen jedem Projekt eine ganz eigene Handschrift.
Der Interessent kann mittels unseres innovativen 3D-Konfigurators ganz bequem vom Schreibtisch aus selbst zum Grafiker oder Designer werden, oder aber die kostenlose Beratung unseres Teams in Anspruch nehmen.

cardstock, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Seit einigen Monaten agiert cardstock über cardstock-plus.com auch auf internationaler Ebene. Bisher liefern wir allerdings nur innerhalb EU-Raumes und präsentieren uns auch nur in englischer Sprache. Das wollen wir ausbauen. Wir erfahren, dass unsere Arbeit auch außerhalb Deutschlands sehr gefragt ist, uns erreichen Anfragen aus aller Welt, erst kürzlich wieder aus Singapur. Mittelfristig wollen wir uns auf internationaler Ebene noch besser etablieren und uns so neue Märkte erschließen.
Auch erarbeiten unsere Designer seit einiger Zeit neue Verpackungs- und Präsentationsmöglichkeiten um das Sortiment von cardstock noch vielseitiger und besser zu machen. Ein neues Material ist ebenfalls in Arbeit, hierzu darf ich allerdings noch nichts Genaueres verraten.
Fünf Jahre sind eine lange Zeit, da kann einiges passieren. Wir von cardstock sehen uns im Jahre 2021 noch besser aufgestellt, auf nationaler wie internationaler Ebene. Derzeit sind wir dabei weiteres Personal einzustellen, wir hoffen, dass in fünf Jahren aus fünf, fünfzig geworden sind. Wir blicken jedenfalls positiv in die Zukunft.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Abgesehen von einem soliden Businessplan und der Einhaltung der formellen Erfordernisse einer Unternehmensgründung würde ich folgende Punkte nennen:
1. Die Marktübersicht behalten. Das heißt im Klartext: Fragen Sie sich ob Ihre Idee zukunftsfähig ist!
2. Die Idee haben, und anschließend loslegen: Es ist sicherlich völlig normal die ursprüngliche Idee während der Gründungs- und Ausbauphase einer Unternehmung zu korrigieren oder abzuändern. Die Grundidee sollte aber, bevor überhaupt mit irgendetwas begonnen wird, ausgereift sein. Sonst fangen Sie immer wieder von neuem an!
3. Glauben Sie an Ihre Idee und bleiben Sie hartnäckig: Eine Unternehmensgründung erfordert Disziplin und vollzieht sich nicht über Nacht. Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen, sondern bleiben Sie stets am Ball. Die Arbeit wird sich auszahlen!

Wir bedanken uns bei Julian Hein für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X