Montag, April 19, 2021

Lerne aus Krisen und mach das beste draus!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

CANOBEL Nahrungsergänzungsmittel und Funktions-Snacks für Hunde

Stellen Sie sich und das Startup CANOBEL doch kurz unseren Lesern vor!

CANOBEL steht für natürliche und hochwertige Futternahrungsergänzungsmittel für Hunde. Bislang bieten wir sieben verschiedene Produkte mit unterschiedlicher Wirkung an, etwa gegen Zecken, Milben und Flöhe; für eine gesunde Mundflora beim Hund oder zur Beruhigung von aufgeregten oder ängstlichen Tieren. 

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Hunde waren in meinem Leben eigentlich schon immer ein wichtiger Teil: Meine Großmutter hatte bereits einen, mittlerweile begleitet mich Chihuahua-Dame Iustitia durch den Alltag. Bei meiner Oma bestanden die Mahlzeiten für den Vierbeiner nicht selten aus den Fleischabfällen des Tages. Auch wenn man die Ansprüche an eine ideale Hundemahlzeit nicht mit denen der Menschen vergleichen kann: Die Fütterung war nicht gerade etwas sonderlich Appetitliches. Darüber hinaus bringt das Leben in der Stadt für Mensch und Tier neue Anforderungen mit sich. Nicht jeder hat seinen eigenen Hof. die Fütterung der Hunde mit alten Lebensmitteln ist aufgrund von Inhaltsstoffen, die bei meiner Großmutter noch nicht verwendet wurden, zudem nicht immer ideal für den Hundemagen. Mit CANOBEL wollen wir dem Rechnung tragen: Hunde gelten als die besten Freunde des Menschen – sie verdienen eine attraktive Mahlzeit, die gesund ist und ihnen gut tut.

Der Medienaccelerator und Onlinemarktingspezialist cormes probiert sich immer wieder an neuen Ideen abseits ausgetretener Pfade aus. Dementsprechend bestand hier das perfekte Ökosystem, um das Startup aus einem bestehenden Unternehmen heraus zu gründen.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube’s privacy policy.
Learn more

Load video

Welche Vision steckt hinter CANOBEL?

Wir wollen das Leben der Hundehalter und der Hunde gleichermaßen verbessern und die Nahrungsaufnahme der Vierbeiner in die moderne Zeit überführen. Unsere Produkte werden ausschließlich in Deutschland hergestellt. Wir setzen außerdem konsequent auf hochwertige und natürliche Zutaten, um dem Hund nur das Beste zu bieten. Alle Produkte werden außerdem von unabhängigen Laboren getestet, um so unserem Anspruch an Qualität gerecht zu werden. 

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Unsere größte Herausforderung ist es, eine gänzlich neue Marke im Tiernahrungsmarkt zu etablieren. Auch der Aufbau der Vertriebswege ist für uns als Newcomer nicht einfach: Bislang sind unsere Produkte in erster Linie über unseren eigenen Onlineshop sowie bei Amazon erhältlich. Darüber hinaus sind wir bereits bei zwei Zoofachgeschäften in Berlin gelistet. Wir arbeiten derzeit stetig daran, auch weitere Partner im stationären Einzelhandel zu gewinnen, um weitere Zielgruppen erschließen zu können. Für uns ist es gut, dass wir mit cormes weiterhin einen starken Partner an unserer Seite haben, der nicht nur beim Marketing, sondern auch bei der Finanzierung eine wichtige Unterstützung ist. 

Wer ist die Zielgruppe von CANOBEL?

CANOBEL Nahrungsergänzungsmittel und Funktions-Snacks für Hunde

Wir richten uns an alle Hundebesitzer, bei denen die Tiergesundheit an oberster Stelle steht. Viele unserer Produkte haben vor allem eine vorbeugende Wirkung und verbessern somit die Lebensqualität des Hundes nachhaltig. CANOBEL ist für alle Rassen, Größen und Altersstufen gleichermaßen geeignet und spricht somit eine sehr große Zielgruppe an! 

Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir setzen bei CANOBEL ausschließlich auf gesunde und natürliche Inhaltsstoffe. Bei der Produktentwicklung greifen wir neben aktuellen wissenschaftlichen Studienergebnissen auch auf das Fachwissen von erfahrenen Experten wie etwa Tierärzten zurück. Unsere Nahrungsergänzungsmittel und Funktions-Snacks kommen ohne Gentechnik und ballaststoffreiches Getreide aus. Unser Credo „made in Germany“ und unsere enge Zusammenarbeit mit der Wissenschaft machen CANOBEL einzigartig.

Wie hat sich ihr Unternehmen mit Corona verändert?

Grundsätzlich sind wir als Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln und Funktions-Snacks für Hunde nicht so sehr von der Krise betroffen wie andere Branchen, denn in der Corona-Zeit hören die Halter ja nicht plötzlich auf, ihren Tieren das Bestmögliche bieten zu wollen. Gleichzeitig werden natürlich auch die Beschwerden bei den Hunden nicht weniger, sodass der Bedarf dementsprechend unverändert bleibt.

Aktuell fokussieren wir uns noch hauptsächlich auf den Onlineverkauf. Während der Corona-Zeit hat sich dies als großer Vorteil erwiesen, da wir mit einem eigenen Webshop sowie dem Verkauf über Amazon besser aufgestellt sind als viele Mitbewerber. Zwar bleiben Zoofachgeschäfte weitestgehend geöffnet, aber viele Kunden nutzen vermehrt die Angebote zur Bestellung nach Hause.  

Wie haben Sie sich darauf eingestellt und welche Änderungen haben Sie vorgenommen?

Uns ist es wichtig, den Kunden zu zeigen, dass wir weiterhin aktiv und unsere Produkte verfügbar sind. Noch dazu haben wir bei CANOBEL alles dafür getan, den Bestellprozess weiter zu vereinfachen und die Produkte so schnell wie möglich an die Kunden zu verschicken. Zusätzlich haben wir in unsere digitale Sichtbarkeit investiert, um dank Google-Anzeigen und Co. gerade in dieser Zeit noch leichter auffindbar zu sein. 

Wo sehen Sie in der Krise die Chance?

Die Krise ist eine Chance für kleinere Unternehmen und Startups, mehr Sichtbarkeit im Markt zu erreichen. Auch im Zoofach- und Tiernahrungshandel gilt nun: Wer digital ist, gewinnt. Wir hoffen natürlich, dass die größere Bereitschaft in der Bevölkerung gegenüber digitalen Bestellwegen, aber auch Produkten bestehen bleibt.   

CANOBEL, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In den kommenden Jahren werden wir unsere Produktpalette sukzessiv erweitern und weitere Produkte entwickeln – natürlich mit den gleichen hohen Qualitätsstandards, die wir jetzt schon ansetzen. Auch wollen wir im stationären Einzelhandel stärker Fuß fassen und die Nahrungsergänzungsmittel und Funktions-Snacks so auch „offline“ anbieten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1. Prüfe, ob ein Markt wirklich bereits versorgt ist! Der Zoofachhandel scheint auf den ersten Blick bereits gesättigt zu sein, auf den zweiten Blick haben wir gesehen, dass es bislang keine vergleichbaren Produkte wie CANOBEL gab.

2. Lerne aus Krisen und mach das beste draus! Die aktuelle Corona-Situation zeigt eindrucksvoll, dass am Ende derjenige gewinnt, der sich am besten an die veränderten Bedingungen angepasst, sein Geschäft beispielsweise umfassend digitalisiert hat. 

3. Suche Unterstützung und schmiede Allianzen! Mit weiteren Partnern ist ein Startup stabiler und sicherer aufgestellt. Wichtig ist, dass am Ende alle Partner voneinander profitieren und sich niemand ausgenutzt fühlt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christian Schroeder für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisement -