Caketales: Tortenzaubern leicht gemacht!

Mit den Tortenständern von Caketales wird jede Torte zum Hingucker

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Caketales doch kurz vor unseren Lesern vor!
Wir sind das Gründerteam von Caketales, Nadine Brams und Gregor Kessler.

Wie ist die Idee zu Caketales entstanden?
Nadine: Ich wollte als begeisterte Hobby-Tortenbäckerin vor ca. 3 Jahren eine ganz besondere Torte in Form eines aufrecht stehenden Mädchens zum Geburtstag meiner kleinen Tochter realisieren. Um dies umsetzen zu können, erfand und baute ich den weltweit ersten Figurentortenständer.
Die positive Resonanz darauf war so groß, dass ich die Idee weiter ausfeilte und beschloss, den Tortenständer in Serie herstellen zu lassen.
Gregor: Ich lernte Nadine bei einem Treffen für Gründer in Frankfurt kennen, wir waren uns gleich sympathisch und ich fand ihre Idee toll. Aus Freundschaft wuchs bald der Entschluss, unsere individuellen Stärken und Kenntnisse zu bündeln, um Caketales als Team professionell und effektiv voranzubringen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Nach der Entwicklung eines Prototypen war die Suche nach einem geeigneten Produzenten sehr frustrierend. So war die erste Charge der Tortenständer zur Hälfte fehlerhaft. Schließlich haben wir aber einen verlässlicher Partner gefunden, der unseren Qualitätsansprüchen gerecht wurde. Mit einem Förderkredit konnte die Gründung der GmbH und der Ausbau des Sortiments finanziert werden.

Wer ist die Zielgruppe von Caketales?
Wir sprechen mit unseren Caketales Tortenständern alle an, die ihren Lieben in Form einer ganz besonderen Torte eine Freude machen möchten! Und zwar ohne große Vorkenntnisse,mit wenig materiellem und zeitlichem Aufwand, zu jedem Anlass.Mit unseren Tortenständern und den Anleitungen auf caketales.de kann wirklich jeder eine Motivtorte zaubern, die alle staunen lässt!

Aus welchem Material sind die Caketales?
Die Einzelteile des Caketales Tortenständer und des Zubehörs bestehen aus verschiedenen Materialien. Der eigentliche Corpusist aus einem robustem Kunststoff hergestellt.

Wie kann man die Torten kreieren? Gibt es eine Anleitung?
Unser Slogan ist „Tortenzaubern leicht gemacht“! Auch wenn das die meisten bei der tollen Optik der fertigen Motivtoren kaum glauben können. Wir beweisen das auf unserer Webseite mit Videoanleitungen in Echtzeit. Das reicht vom Basiswissen bis zur detaillierten Deko-Anleitung verschiedener Motive wie z.B. dem Pirat oder der Blütenfee. Außerdem: die Torte sollte nicht mit Perfektionismus, sondern viel Spaß und Liebe gemacht sein.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Wir wurden von der DHDL-Redaktion angesprochen, ob wir nicht Lust hätten, teilzunehmen. Erst waren wir skeptisch, ob wir schon soweit sind, unser Produkt und unser junges Unternehmen zu präsentieren. Das positive und bestärkende Feedback seitens des Senders sowie unserer Familien und Freunde hat uns dann aber überzeugt, die große Chance zu nutzen – zum Glück!

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Als wir recht kurzfristig die Zusage bekamen, haben wir erst mal alte Folgen geschaut, um uns in die Situation des Pitchs versetzen zu können und aus eventuellen Fehlern unserer Vorgänger zu lernen. Wir haben sehr lange über unseren Pitch nachgedacht. Mögliche Fragen der Löwen haben wir u.a. mit unserem Unternehmensberater besprochen und mit Freunden die Präsentation immer wieder geübt. Jetzt müssen wir nur noch das Lampenfieber in den Griff bekommen.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „ die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Das man uns pro aktiv angesprochen und nach unserer Bewerbung dann auch eingeladen hat, ist ein gutes Gefühl und bestätigt uns in unserer Arbeit. Die Show hat zudem eine enorme Werbewirkung für die vorgestellten Produktneuheiten – selbst wenn man ohne einen Deal nachhause fährt. Uns geht es aber darum, zum jetzigen Zeitpunkt den richtigen Investor zu finden, mit dem wir weiter wachsen können. Die Löwen bringen jede Menge Know-How, Expertise und Kontakte mit – das ist unbezahlbar.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf Caketales aufmerksam werden?
Wir können noch gar nicht abschätzen, was tatsächlich nach der Ausstrahlung der Show passieren wird. Aberdas ist sicher: Wir persönlich sammeln jede Menge neue Erfahrungen und unser Unternehmen kann von der großen Strahlkraft der Sendung und der Chance auf einen Investor nurprofitieren.

Ziel der Show „ Die Höhle der Löwen “ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Mit Blick auf ihren jeweiligen Unternehmenshintergrund haben wir im Moment zwei Löwen besonders im Auge: Judith Williams und Ralf Dümmel. Beide würden perfekt zu unserem Produkt passen! Wobei besonders Herr Dümmel mit seiner Firma DS ProdukteeineKoryphäe im Bereich der Konsumgüter und Produktneuheiten ist und uns daher am effektivsten unterstützen könnte. Hoffentlich wird er ein Fan unserer Caketales Tortenständer!

Wie geht es mit Caketales nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Sollte kein Deal zustande kommen, machen wir so weiter, wie wir es für die nächsten Monate bereits geplant haben. Wir standen gerade erst an dem Punkt, das Marketing voranzutreiben – hier ist noch viel zu tun und das gehen wir an. Und wenn ein Deal zustande kommt? Wie es dann für Caketales weitergeht, wissen wir wohl erst nach einem Gespräch mit der Investorin / dem Investor.

Caketales, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wenn wir mal ein bisschen Träumen dürfen: Heute in fünf Jahren sitzen wir bei einem Stück Torte in unserem ersten CakeShop auf der Frankfurter Zeil, im Hintergrund wird ein Tortenkurs abgehalten und wir planen die dritte Generation unserer Tortenständer mit dem dazugehörige Sortiment.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Da jedes Geschäftskonzept und jeder Gründer anders ist, lässt sich das schwer verallgemeinern – aber aus unserer Erfahrung können wir sagen:
Gute Kontakte knüpfen und pflegen!
Geh nach deinem Bauchgefühl – mit wem möchtest Du künftig gerne zusammenarbeiten? Wer kann dir Türen öffnen, dich inspirieren und dir mit seinem Wissen weiterhelfen – und für wen kannst Du im Gegenzug das Gleiche tun?
Fehler machen, analysieren – und abhaken!
Fehlentscheidungen und-investitionen gehören dazu, vergeude aber nicht zusätzlich deine wertvolle Energie damit, dich lange darüber zu ärgern.
Einen Caketales Tortenständer anschaffen!
Bei einem kreativen Hobby mit schnellem Erfolgserlebnis kannst du wunderbar abschalten – und ein leckeres Stück Torte ist immer gut für den gestressten Gründergeist.

Bild © VOX

Sehen Sie VeggiePur am 04.Oktober in #DHDL

Wir bedanken uns bei Nadine Brams und Gregor Kessler für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X