Bye bye BYEBUY – Hello Grover

Berliner Switching Economy Startup wechselt den Namen und wagt den Schritt in die USA

Das erste Berliner Switching Economy Startup BYEBUY bekommt einen neuen Namen: Grover. Von nun an kann jeder auf www.getgrover.com die neueste Technik für seine aktuellen Bedürfnisse einfach mieten statt kaufen. Eine Go-Pro für den Urlaub in Kalifornien, immer das neueste Smartphone oder einfach Geld für sich selbst statt für Produkte ausgeben – auf Grover können Technikliebhaber ihr Lieblingsgadget flexibel nutzen und jederzeit wieder zurückschicken, ohne sich vorher an eine Mindestvertragslaufzeit zu binden oder eine saftige Vorauszahlung leisten zu müssen. Hintergrund der Namensnennung: „Grover bedeutet Wachstum und unterstreicht den Übergang in eine neue Gesellschaft der unbegrenzten Ressourcen, in dem alles für jedermann flexibel und jederzeit verfügbar ist. Wir haben angefangen den Technikkonsum zu revolutionieren und wollen nun unsere Idee auf andere Konsumsegmente ausweiten“, so Gründer Michael Cassau.

Grover goes USA

Bislang war die flexible Nutzung von Technik nur in Deutschland möglich. Ab sofort erobern Grover mit ihrer Idee auch den Big Apple und bieten den Service ab sofort auch auf dem US-amerikanischen Markt an. Dazu Cassau: „Der Launch von Grover in den USA ermöglicht uns, das Prinzip der Switching Economy noch mehr Konsumenten zu bieten. Viele sind es leid, Geld in Produkte zu investieren, die ihnen nach ein paar Monaten vielleicht gar nicht mehr gefallen, deren Funktionen schnell von Nachfolgemodellen überholt werden oder die schnell den Geist aufgeben. Verbraucher nutzen bereits Streaming-Dienste, wie Netflix oder Spotify. Mit Grover können nun auch Konsumenten in den USA ihre liebsten Technik-Gadgets streamen und aus althergedienten Konsumgewohnheiten ausbrechen. Damit sind wir der Vision, Konsumgewohnheiten weltweit zu revolutionieren, noch einen Schritt näher gekommen.“

Für noch mehr Flexibilität: Neue Mietkaufoption

Hat man ein Smartphone, eine Drohne oder eine neue Kamera ausprobiert und sich sofort in das Gadget verliebt, so möchte man es vielleicht gar nicht mehr aus der Hand geben. Mieten macht dann einfach keinen Sinn mehr, denn nach einer Weile ist mit der Miete der ursprüngliche Kaufpreis erreicht. Und genau darauf hat sich Grover mit seinem neuen Mietkaufoptions-Modell eingestellt: Die Miete stoppt drei Monate nach Erreichen des Kaufpreises. So geht der Kunde sicher, dass er das Gerät am Ende nicht überteuert mietet.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Mashup Communications GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar