Bundesverband Crowdfunding startet heute – Companisto ist Gründungsmitglied

Companisto ist Gründungsmitglied des neuen Bundesverband Crowdfunding

Die Crowdfunding-Branche in Deutschland organisiert sich in einem neuen Bundesverband – 22 Gründungsmitglieder sind an Bord

Der Bundesverband Crowdfunding e.V. (www.bundesverband-crowdfunding.de) will Investorenschutz stärken, einheitliche Qualitätsstandards entwickeln sowie die internationale Wettwettbewerbsfähigkeit ausbauen

Companisto (www.companisto.com), die markführende Crowdinvestingplattform (28 Millionen Euro Finanzierungsvolumen), ist im Vorstand für den Bereich Recht und Regulierung zuständig

Crowdfunding, die internetbasierte Schwarmfinanzierung von Startups oder beispielsweise Projekten aus dem Bereich Erneuerbarer Energien bis hin zu Immobilien, wird immer wichtiger. Der Bundesverband Crowdfunding e.V. als zentrale Interessensvertretung der Crowdfunding-Branche nimmt ab heute in Berlin seine Arbeit auf. Der Verein wurde bereits im März 2016 in das Vereinsregister eingetragen. 22 Gründungsmitglieder sind an Bord, darunter auch Companisto, die marktführende Crowdinvestingplattform (28 Millionen Euro Finanzierungsvolumen).

Verband will Crowdfunding nachhaltig positionieren

Der Bundesverband Crowdfunding e.V. dient als Interessenvertretung der Crowdfunding-Branche gegenüber Gesellschaft, Politik und Medien. Ziel ist es, durch die Verbandsarbeit den Investorenschutz zu stärken, einheitliche Qualitätsstandards zu entwickeln sowie die internationale Wettwettbewerbsfähigkeit ausbauen. Der Bundesverband plant ebenfalls, Daten und Statistiken zum Crowdfunding-Markt in Deutschland und Europa zu erheben und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Companisto ist im Vorstand für den Bereich Regulierung und Recht zuständig

Companisto, Marktführer für Crowdinvesting in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz, ist Gründungsmitglied und ab sofort im Vorstand für den Bereich Regulierung und Recht zuständig. Tamo Zwinge, neben David Rhotert Gründer und Geschäftsführer von Companisto ist Rechtsanwalt und war zuvor in internationalen Großkanzleien tätig. Im März 2015 nahm Tamo Zwinge im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages an einer öffentlichen Expertenanhörung als Vertreter der Crowdinvesting-Branche teil. „Bereits heute ist Companisto gemeinsam mit den Schwarminvestoren, gemessen an der Anzahl der veröffentlichten Finanzierungsrunden, der aktivste private Wagniskapitalgeber in Deutschland. Crowdinvesting ermöglicht Privatpersonen, in junge Startups zu investieren und stärkt den Innovationsstandort“, so Tamo Zwinge abschließend.

Bild: Tamo Zwinge © Max Jurisch Companisto

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X