Glaub fest an Dein Produkt und Deine Vision!

BubCon Messenger: Modernste Verschlüsselungstechnik sorgt für einen hohen Sicherheitsstandard

Stellen Sie sich und das Startup BubCon doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind ein Gummersbacher Startup, das die Vision hat, den Markt der Messenger zu revolutionieren. Hierzu setzen wir auf eine vollkommen neue Struktur, eine intuitive und hoch innovative Oberfläche und bislang einzigartige Features. Unser Team besteht zurzeit aus 16 Mitarbeitern der verschiedensten Disziplinen, wobei wir den Fokus aktuell klar auf die Entwicklungsarbeit richten. Seit dem 6. November ist die neueste Version unseres Messengers in den Stores von Apple und Google in bereits 10 Sprachen verfügbar, weitere folgen.

Wie ist bei Ihnen die Idee zu BubCon entstanden?
Wie so häufig entstand die Idee in einer alltäglichen Nutzungssituation. Die Kommunikation über Messenger findet heutzutage ja immer mehr in Gruppen statt. Hier steht man vor der wachsenden Problematik einer regelrechten Nachrichtenflut, wo man keinerlei Struktur und Organisation im Messenger hat. Mit der Zeit entsteht ein regelrechtes Nachrichtenchaos. Vor allem Nachrichten wiederzufinden stellt sich als äußerst schwierig dar.

Welche Vision steckt hinter BubCon?
Durch die Digitalisierung und Globalisierung hat sich ja das gesamte Kommunikationsverhalten der Menschen geändert. Heute nutzen die User neben den sozialen Netzwerken vor allem einen der vielen am Markt verfügbaren Messenger, um sich unabhängig von Zeit und Ort untereinander austauschen zu können. Wir glauben aber, dass es einer ganz anderen Struktur bedarf und dass es damit Zeit für einen wirklich neuartigen Messenger ist. Zwar hat WhatsApp die aktuell international größte Verbreitung, zeigt aus unserer Sicht aber insbesondere bei den Punkten Übersichtlichkeit und Unterhaltungswert große Schwächen. Hier sehen wir uns deutlich besser aufgestellt.

Der BubCon Messenger hebt sich mit einzigartigen Funktionen und einem innovatives Design von der Konkurrenz ab und bietet in der aktuellen Version einen sehr hohen Sicherheitsstandard. Um diesen auch zertifizieren zu lassen, haben wir uns in Zusammenarbeit mit der renommierten Firma SySS GmbH erfolgreich einem sehr intensiven Prüfverfahren gestellt. Unsere Vision ist es also, weltweit das Nachrichtenchaos zu beenden und den Nutzern von Messengerdiensten die attraktivste und überzeugendste Alternative am Markt zu bieten. Dabei ist uns sie Sicherheit der Kundendaten eine Herzensangelegenheit.

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war es sicher zunächst ein marktfähiges Produkt zu entwickeln, welches innovativ und weltweit einzigartig in Design & Funktionen ist. Dabei haben wir das Projekt bisher zu 90 % privat finanziert.
Aktuell begleitet uns der NEOSTARTER aus Mönchengladbach mit Rat und Tat und unterstützt uns intensiv bei unseren Vorhaben und Zielen. Gemeinsam führen wir bereits verschiedene Investorengespräche, schauen uns aber weiter nach interessierten Kapitalgebern um, um unser geplantes Investmentziel von 2.5 Millionen Euro zu erreichen.

Wie hat sich BubCon seit dem Start entwickelt?
Zunächst mussten wir von Null anfangen, da die gesamte Struktur vollkommen neu ist und auf keinen vorhandenen Standard-Bibliotheken aufsetzt. Mit viel Herzblut und Nächten der Entwicklungsarbeit haben wir dann in den letzten Monaten unserem Messenger den Feinschliff gegeben und damit nun ein weltweit einzigartiges Produkt entwickelt, das auf Android und iOS funktioniert.

Wer ist die Zielgruppe von BubCon?
Aufgrund seiner intuitiven Nutzung und der Vielseitigkeit der integrierten Anwendungen ist die Zielgruppe des BubCon Messengers sehr groß. Die Anwendungen sind extra so gestaltet, dass sie sowohl privaten Anwendern als auch Unternehmen einen sehr großen Mehrwert bieten. Daher ist BubCon für alle sozialen Schichten, Altersgruppen und Berufsgruppen gedacht. Grundsätzlich werden natürlich alle Smartphone-affinen Menschen angesprochen, die miteinander kommunizieren wollen. Durch das bunte und moderne Design wird dabei sicher die junge Generation besonders angesprochen.

Wie funktioniert BubCon und wo liegen die Vorteile bei BubCon zu anderen Anbietern?
Mittelpunkt des neuen BubCon Messengers ist seine weltweit einmalige Themenfunktion im Bubble-Design, die eine intuitive und sehr übersichtliche Kommunikation ermöglicht. Hiermit können die User in den einzelnen Single- und Gruppenchats zusätzlich bis zu acht individuelle Themen erstellen. Sogar gezielte Umfragen sind möglich. Daneben wurde eine moderne Hashtag-Funktion integriert, die ein sofortiges Einordnen und Auffinden von Nachrichten möglich macht. State of the Art Sprach- und Videotechnologien ermöglichen grenzenlose Kommunikation in hervorragender Qualität. Zudem können Sprachnachrichten nicht nur aufgenommen, sondern, ähnlich einem Diktiergerät, vor dem Versand zusätzlich kontrolliert und korrigiert werden. Ein weiteres Highlight sind die aufwändig selbst designten lila Sticker mit Geräuschfunktion, die beim jungen Publikum für ein sehr großes Interesse und lustige Abwechslung in der Kommunikation sorgen.

Ist eine Business Version für Unternehmen geplant?
Ja, gerade Unternehmen können von den Möglichkeiten von BubCon und der Integration von Themenbereichen enorm profitieren.

BubCon, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Für uns geht es aktuell darum, unseren Messenger und die Marke BubCon weiter erfolgreich in den Markt zu tragen, sowohl national als auch international. Aufgrund seiner Einzigartigkeit sind wir optimistisch, weltweit erfolgreich zu sein und Millionen von Nutzern mit unserem Produkt zu begeistern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Es klingt wie eine Floskel, ist aber ganz wichtig: Glaub fest an Dein Produkt und Deine Vision! Das hilft Dir bei meinem zweiten Tipp: Gib nicht auf! Auch wenn gerade alles schlecht zu laufen scheint, meist ist das nur eine Phase. Durchhaltevermögen ist also gefragt. Zum Schluss kann ich allen nur empfehlen Euer persönliches und berufliches Netzwerk zu pflegen und weiter auszubauen. Es hilft ungemein, die großen Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns Dimitrij Scholochow für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X