Der Weg ist das Ziel!

Brox ein vergessenes Superfood Elixir nach uraltem Rezept: die Knochenbrühe! #omasliebling

Stellen Sie sich und das Startup Brox doch kurz vor!
Wir sind Konrad und Jin und wir brauen ein vergessenes Superfood-Elixir nach uraltem Rezept: die Knochenbrühe. Dazu kochen wir im Slow Food Verfahren die Knochen von Bio-Weiderindern oder Bio-Freilandhühnern zusammen mit Gemüse und Kräutern bis zu 18 Stunden lang in Quellwasser zu einer Brühe aus. Das Ergebnis ist eine leckere, nährstoffreiche und wohltuende Brühe wie man sie noch von Oma kennt. Die gute Wirkung einer wärmenden Kraftbrühe haben die meisten bereits im jungen Alter am eigenen Leib erfahren, als man mit Fieber im Bett lag und nichts mehr ging. Aber wenn etwas so gut ist, warum sollte man es nur dann zu sich nehmen, wenn es einem schlecht geht? #omasliebling.

Mit Brox bringen wir ein vergessenes, altbewährtes Lebensmittel aus Omas Zeit wieder in die Moderne. Dabei verfolgen wir einen besonders nachhaltigen Ansatz: Für uns muss kein Tier sterben! Wir kaufen lediglich die Knochen auf, die sonst weggeschmissen werden und machen noch mal etwas richtig Ordentliches daraus. Gleichzeitig kommen unsere Kunden in den Genuss von fast verloren gegangenen Nährstoffen. Win-win also für Mensch und Natur, denn wir sind der Meinung, dass wir es dem Tier schuldig sind, es ganzheitlich zu verwerten, wenn es schon das Leben lassen muss. Genossen wird Brox warm, als eine echte Alternative zu anderen To-Go Heißgetränken, oder als Basis zum Kochen für Suppen und Soßen in der Küche bei dir Zuhause.

Wer ist die Zielgruppe von Brox?
Wir sehen unsere Zielgruppe sehr weit gefasst – von der Mutti, die sich das Kochen erleichtern möchte, bis hin zum „It-Girl“, das Brox als Verjüngungskur nutzt. Der Fokus liegt aber gerade zu Beginn auf denjenigen, die Brox auf der einen Seite als Lifestyle-Produkt wahrnehmen und denjenigen, die Brox aufgrund der Herstellung und Wirkung schätzen. So finden auch immer mehr Athleten Zugang zu Brox, die unsere Brühen in den Trainingsalltag mit einbauen.
Eine weitere Zielgruppe ist die Gastronomie. Hier stellen wir neben einer 5 Liter Bag-in-Box auch ein Partner Konzept zur Verfügung: Wir integrieren den Slow Food Gedanken in den Fast Food Sektor und bieten Brox To-Go als eine gesunde Alternative an.

Was ist das Besondere an dem Produkt?
Wir achten ganz besonders auf die Qualität unserer Zutaten und verwenden ausschließlich Weiderinderknochen und Freilandhuhnkarkassen in Bio-Qualität und als nächstes Bio-Vitalpilze für unsere Vitalpilzbrühe. Bei unseren Knochenbrühen sorgt die lange Kochzeit dafür, dass neben dem Geschmack auch Mineralstoffe, Aminosäuren und Kollagene aus den Knochen gelöst und in der Brühe konserviert werden. Diese Nährstoffe machen Brox wahrlich zu einem Superfood und besonders attraktiv und interessant für die Zielgruppe „Health, Fitness und Beauty“. 
Im Gastro-Bereich haben wir im vergangenen Jahr die Thematik Knochenbrühe To-Go“ mit einem Pop-Up Store sprichwörtlich auf die Straße Berlins gebracht. Diesen November werden wir gleich drei Pop-Up Stores in Berlin, Hamburg und Wien eröffnen und den Leuten dort in der kalten Jahreszeit eine warme Umarmung von Innen anbieten.
Und zusätzlich kommen wir im November noch mit einer absoluten Produktneuheit heraus: die Vitalpilzbrühe! – perfekt geeignet für Vegetarier und Veganer

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Seit unserer Gründung haben wir schon oft von Freunden und Bekannten gehört, dass sie sich vorstellen können, uns bei Die Höhle der Löwen zu sehen. Wir konnten uns lange Zeit nie so richtig mit dem Gedanken anfreunden. Warum eigentlich? Vielleicht, weil es so befremdlich ist, wenn man sich selbst auf Aufnahmen sieht und hört? So richtig wissen wir es selber nicht. Aber als wir dann direkt von der Produktion angefragt wurden, mit den Worten: „Wir suchen Kandidaten für die neue Staffel und an euch ist kein Vorbeikommen,“ da konnten wir uns der Löwenhöhle einfach nicht mehr entziehen und haben unsere Bewerbungsunterlagen eingereicht. Wenn das Universum es so will, dann muss man halt seinen Mut zusammen nehmen und sich den Löwen stellen.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Als erstes haben wir natürlich unsere Due Diligence gemacht. Wir haben uns überlegt, welcher Löwe oder welche Löwin am besten zu uns passt. Wir haben uns vorgestellt, wie es wäre mit dem einen oder anderen Löwen auf Jahre zusammen zu arbeiten. Dazu brauchten wir natürlich alle Informationen, die im Netz zu finden waren. Daraus hat sich im Vorfeld ein Favorit herauskristallisiert mit dem/der wir uns bei einem fairen Angebot eingelassen hätten. 
Auf die Situation selbst, wenn man vor den Löwen und vor den Kameras steht, kann man sich natürlich nicht wirklich vorbereiten. Tage vor der Aufzeichnung sind wir aber tatsächlich nochmal in das Löwengehege des Berliner Zoos gegangen und haben den Pitch vor echten Löwen geübt.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Das ehrt uns natürlich sehr, dass wir die Anfrage erhalten haben, bei der Show mitzumachen. Das heißt wir machen einiges richtig und dass wir auf einem guten Weg sind. Auch dass wir am Ende tatsächlich ausgestrahlt werden, ist nicht selbstverständlich. Wir sind sehr dankbar für diese Chance und freuen uns sehr auf die kommenden Wochen. Und haben durch den Auftritt bereits sehr viel für uns mitgenommen. Wir haben uns der Herausforderung gestellt, vor den Löwen und einem Millionenpublikum unser Unternehmen und unsere Produkte vorzustellen. Besonders das Treffen mit den Löwen und ihre jeweils eigene Meinung zu unserem Unternehmen zu hören, war für uns enorm wertvoll.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf Brox aufmerksam werden?
Wie wichtig der Schritt tatsächlich für uns ist und ob es vielleicht sogar einen Meilenstein für unser junges, nachhaltiges Unternehmen darstellt, wird man wohl erst im Nachhinein sehen. Im Moment lässt es sich wirklich schwer für uns einschätzen. Fakt ist, dass die Reichweite der Show natürlich nicht zu unterschätzen ist und wir dadurch wohl so viel Beachtung wie noch nie zuvor bekommen werden. Wir haben ein wirklich tolles Team und versuchen einfach, uns so gut wie möglich auf die Ausstrahlung und die Folgewochen vorzubereiten. Mehr können wir nicht tun und lassen alles Weitere auf uns zukommen.

Ziel der Show Die Höhle der Löwen ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Wir glauben, dass Herr Thelen uns mit seiner Expertise im Online-Bereich enorm weiterhelfen könnte.

Brox, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir haben uns darauf spezialisiert, Lebensmittel herzustellen, die Hippokrates Vision nachkommt: „Lass die Nahrung deine Medizin sein, und die Medizin deine Nahrung“. Deswegen werden wir weiterhin gesunde Delikatessen aus nährstoffreichen und z.T. vergessenen Rohstoffen entwickeln und auf den Markt bringen. Zusätzlich wollen wir unsere Slow Food Brühen als gesunde Alternative in die Fast Food Landschaft etablieren. Dann nicht mehr mit Brox Pop-Ups, sondern als richtige Brox Stores.
In fünf Jahren wird man Brox zudem auch über die Landesgrenzen hinaus in anderen europäischen Ländern kennen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Das wichtigste ist Leidenschaft für die eigene Idee und Durchhaltevermögen. Kein Rückzug, kein Aufgeben!

2. Organisiert eure Unternehmensstruktur von Anfang an klar und deutlich (Tipp: „OKR“) und holt euch nur die besten Leute ins Boot – Gleichgesinnte, welche dieselbe Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer haben wie ihr.

3. Der Weg ist das Ziel! Glaubt an eure Vision und schafft in erster Linie Mehrwert für die (Um)Welt und/oder für eure Mitmenschen. Tauscht euch dafür unbedingt auch mit Personen aus, die anders denken als ihr. So entwickelt ihr ein runderes Welt- und Selbstbild, was schlussendlich eurem Unternehmen hilft, sich in die richtige Richtung zu entwickeln.

Bild: Konrad Kaspar Knops serviert den „Löwen“ (v.l.) Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel. Bone Brox, eine Knochenbrühe. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Sehen Sie Brox am 31.Oktober in #DHDL

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Konrad und Jin für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X