Den richtigen Co-Founder finden

Der Bonavi Kinderwagen verbindet höchste Sicherheit mit bester Funktionalität und stilvollem Design

Stellen Sie sich und das Startup Bonavi doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind Markus und Niklas Ott und haben Bonavi gegründet, die erste reine Online-Marke für Kinderwagen. Mit Bonavi möchten wir den traditionellen Kinderwagenmarkt aufbrechen und ihn für werdende Eltern transparenter und unkomplizierter gestalten. Im Sommer 2016 haben wir gemeinsam mit Luise Kaller, mit 10.000 begleiteten Geburten eine der erfahrensten Hebammen Deutschlands, den Kinderwagen Bonavi entwickelt, der seit März 2017 in unserem Online-Shop erhältlich ist. Durch den reinen Online-Vertrieb umgehen wir unnötige Handelswege und können so das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Kinderwagenmarkt bieten.

Wie funktioniert Bonavi? Welche Vorteile bietet Bonavi?
Werdende Eltern können sich auf bonavi.de den Bonavi Kinderwagen in ihrer Wunschfarbe mit einem Klick bestellen und sich auf eine kostenlose Lieferung innerhalb von 3-5 Tagen freuen. Bonavi ist ein Kinderwagen, der alle Wünsche von Eltern an Kinderwagen erfüllt: Er verbindet höchste Sicherheit mit bester Funktionalität und stilvollem Design zu einem fairen Preis. Bisher mussten Eltern an der einen oder anderen Stelle Abstriche machen.

Gleichzeitig steht Bonavi für einen außergewöhnlichen Service: Als Hersteller und Händler zugleich stehen wir im direkten Austausch mit unseren Kunden. Wir geben ihnen die Möglichkeit, den Bonavi Kinderwagen 30 Tage lang im gewohnten Umfeld mit einer 100 Prozent Geld-zurück-Garantie zu testen. So können werdende Eltern den Kinderwagen in Ruhe auf seine Alltagstauglichkeit überprüfen.

Wie ist die Idee zu Bonavi entstanden?
Während unserer vorherigen Tätigkeiten bei Emma Matratzen und Dormando.de haben wir uns intensiv mit der Matratzenbranche auseinandergesetzt. Nachdem wir gesehen haben, wie sehr sich Verbraucher über frischen Wind auf dem Matratzenmarkt freuen, beschlossen wir, den Gedanken auf die Kinderwagenbranche zu übertragen. Ähnlich wie der Matratzenmarkt ist diese zum Teil durch lange Lieferzeiten, intransparente Preise und ein oftmals unzufrieden stellendes Einkaufserlebnis geprägt. Das wollen wir mit Bonavi ändern und den Markt für werdende Eltern vereinfachen.

Welche Vision steckt hinter Bonavi?
Unsere Vision ist gleichzeitig unser Motto: „Ohne Kompromisse“. Wir möchten hochwertige Baby- und Kleinkindartikel durch faire Preise jedem Elternteil zugänglich machen. Dank der Kombination aus Sicherheit, Funktionalität, Design und dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis sollen (werdende) Eltern bei der Kindererstausstattung keine Kompromisse mehr eingehen müssen.

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung für uns war die Entwicklung unseres Kinderwagens. Die Produktentwicklung ist auch nach wie vor sehr zeitintensiv, da unsere Produkte extrem komplex sind und wir sie erst anbieten, wenn wirklich alle Kriterien erfüllt sind.
Finanziert haben wir uns aus eigenen Mitteln und mit der Unterstützung von Friends & Family. Dadurch, dass man im Zweifel nur einmal einen Kinderwagen kauft, müssen wir gleich beim ersten Kauf unserer Kunden profitabel wirtschaften. Wir freuen uns sehr, dass der Bonavi Kinderwagen bereits in den ersten Monaten so gut ankam und uns dies bereits gelingt. Wir verstehen uns als Hybrid aus einem Start-Up und einem mittelständischen Unternehmen: Wir verbinden die Agilität und das E-Commerce Know-how eines Start-Ups mit einem soliden Geschäftsmodell eines Mittelständlers.

Wer ist die Zielgruppe von Bonavi?
Unsere Zielgruppe sind werdende Eltern, die einen optisch ansprechenden Kinderwagen in höchster Qualität zu dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis suchen. Anfangs haben wir gedacht, mit unserem Kinderwagen hauptsächlich Großstädter anzusprechen. Das hat sich bisher so allerdings nicht bestätigt. Da wir bei der Entwicklung stark darauf geachtet haben, dass unser Kinderwagen auch im Gelände bestehen kann, ist er auch in ländlichen Gegenden sehr beliebt.

Bonavi, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren möchten wir die beliebteste und führende Online-Marke für Baby- und Kleinkindartikel sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1) Gründlich bei der Ideenfindung sein – Mit einer Unternehmensgründung widmet man sich einem einzigen Thema über eine sehr lange Zeit. Daher sollte diese Entscheidung wohl überlegt sein.

2) Den richtigen Co-Founder finden – Gerade am Anfang kämpft man häufig an vielen verschiedenen Fronten, da ist gegenseitiges Vertrauen besonders wichtig. Bei uns Brüdern ist dies seit Kindheitstagen der Fall. Schon im Kindergarten waren wir die engsten Komplizen.

3) Erfolg oder Misserfolg hängt nicht von Tagesergebnissen ab – Den Fortschritt des Unternehmens sollte man auf längerfristigen Zielen verfolgen, sonst wird die Gründung gerade am Anfang zu einer emotionalen Achterbahnfahrt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Markus und Niklas Ott für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar