Bonavendi Online-Preisvergleich für Gebrauchtes

Bonavendi – Gebrauchtes kaufen und verkaufen – schnell, einfach und zum besten Preis

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Bonavendi doch kurz vor!
Bonavendi ist der Online-Preisvergleich für Gebrauchtes. Über www.bonavendi.de lassen sich die Preise von knapp 40 deutschen Recommerce-Portalen für gebrauchte Artikel mit einem Klick vergleichen.
Mit Hilfe des schnellen Vergleichsservices von Bonavendi ist es dabei kinderleicht, für jeden Artikel den Anbieter mit dem aktuell höchsten Ankaufspreis zu identifizieren. Benutzer des Dienstes können darüber hinaus eine Liste ihrer Artikel anlegen und sich von Bonavendi berechnen lassen, welcher Ankäufer den höchsten Preis für alle Artikel in der Liste bietet. Den gleichen Service bietet Bonavendi auch für den günstigen Gebrauchtkauf. Mit den kostenlosen Apps fürs iPhone, Android und Windows Phone können Artikel dazu bequem per Barcodescanner eingelesen werden.

Wie ist die Idee zu Bonavendi entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammen gefunden?
Bonavendi gibt es nun seit knapp drei Jahren. Begonnen hat alles damit, dass unser Gründer Florian Forster seine alten CDs und Studienbücher verkaufen wollte um sich seinen anstehenden Umzug zu erleichtern. Recommerceportale wie Rebuy, Momox & Co. erschienen ihm hierfür als ideale Lösung, da Flohmärkte oder ebay einfach zu zeitaufwändig sind. Doch weil die verschiedenen Ankaufsportale auch völlig unterschiedliche Preise bieten, musste er jeden Artikel bei jedem Portal eingeben, um am Ende einen attraktiven Preis für seine Sammlung zu bekommen. Das war unvorstellbar aufwendig und somit war die Idee geboren. Florian fragte Stefan Zinser und Marco Görgmaier, die beiden Co-Founder, ob sie sich beteiligen wollen und schon begann der Aufbau des Vergleichsportals. So wurde Bonavendi bis heute zur zentralen Anlaufstelle, um gebrauchte Medien und Elektronikgeräte zeitsparend und mit möglichst hohem Gewinn zu verkaufen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Das Besondere war, dass wir den Aufbau unseres Vergleichportals zunächst eher als Freizeitbeschäftigung betrieben. Stefan und Florian kümmerten sich um die Entwicklung und Marco um das Marketing. Zunächst konnte man nur Bücher, CDs, DVDs und Videospiele vergleichen. Gemeinsam kamen uns immer neue Ideen, wie wir die Plattform optimieren können und nach unserer ersten Überarbeitung der Suche gegen Ende 2012, kamen dann Handys, Smartphones und Tablets hinzu. Parallel bekamen wir auf einmal immer mehr Nutzer und realisierten, dass der Aufbau der Plattform dem von der Architektur nicht gewachsen war.
Wir entschieden uns einen zweiten Start zu wagen und überarbeiteten unser Angebot komplett. Angefangen vom Backend bis hin zur Webpage, die ab diesem Zeitpunkt mit responsive design angeboten wurde. Zudem entschieden wir uns nach wenigen Monaten Bonavendi auch für Österreich anzubieten, da wir immer wieder Anfragen von Nutzern bekamen, ob wir die Anfrage nicht spezifisch für österreichische Ankaufsportale optimieren können. Als wir diesen Schritt geschafft hatten, wurde uns schnell klar, dass die Architektur unserer Lösung sich perfekt eignet um auch neue Länder zu erschließen und wir launchten Bonavendi.com für die USA.
Währenddessen ging die Entwicklung in Deutschland kontinuierlich weiter. Ab Dezember 2013 konnten wir so die Möglichkeit bieten, neben den Ankaufspreisen auch die Kaufpreise für gebrauchte Artikel bei insgesamt mehr als 40 Recommerce-Portalen zu vergleichen. Seit Anfang 2014 gibt es Bonavendi Apps für iPhone, Android und auch Windows Phones. Bonavendi bietet damit als einziger Recommerce-Vergleich Apps für alle drei großen Plattformen an. Bis heute wurde die App insgesamt knapp 100.000 mal heruntergeladen und erfreut sich großer Beliebtheit.
Auch in 2015 haben wir unsere Plattform weiter optimiert und viele kleine Details angepasst, um das Angebot für unsere Nutzer immer weiter zu verbessern. Das ist auch bis heute unser oberstes Ziel und sicher auch der Grund, warum unser Service extrem schnell gewachsen ist.

Wie funktioniert Bonavendi für den Verkäufer?
Die User erfassen die Artikel, die sie verkaufen möchten, einfach über die Bonavendi-Website oder per Barcodescanner in den Bonavendi-Apps. Wenn mehrere Artikel erfasst wurden, ermittelt Bonavendi mit einem speziellen Algorithmus den Ankäufer, der für die Gesamtheit am meisten bietet. Im letzten Schritt werden die Nutzer an den besten Ankäufer weitergeleitet und können die Artikel dort verkaufen.

Welche Vorteile bietet Bonavendi für Verkäufer?
Die Nutzer erzielen durch den Vergleich wesentlich höhere Preise, denn die Preise für gebrauchte Artikel unterscheiden sich zwischen den Anbietern wesentlich stärker als die von Neuware – auch leicht mal um den Faktor 2-3.
Zudem sparen sie durch die Verwendung von Bonavendi erheblich Zeit, da das manuelle Recherchieren der Preise und Ankaufsbedingungen bei dutzenden Anbietern entfällt.

Welche Vorteile haben Käufer?
Als einzige Vergleichsplattform bieten wir neben dem Verkauf auch die Möglichkeit über unsere Seite die günstigsten Preise für den gebrauchten Kauf von Büchern, CDs, DVDs und Videogames zu suchen. Die Vorteile liegen auf der Hand – durch den Gebrauchtkauf erhält man die Artikel wesentlich billiger und das bei einem einwandfreien Zustand. Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit der Wiederverwendung von gebrauchten Artikeln einen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz leistet. Jedes Buch, jede CD oder DVD,die nicht im Müll landet, hilft unsere Umwelt zu schützen.

Bonavendi, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen die zentrale Anlaufstelle für den Gebrauchtkauf und – Verkauf im Internet weltweit werden.
Bereits heute bieten wir das breiteste Angebot am Markt und wollen hier auch in Zukunft führend bleiben. Dazu wollen wir unser Angebot noch gezielter auf die Ansprüche unserer Kunden zuschneiden. So planen wir das Nutzerprofil mit zahlreichen Funktionen anzureichern. Dabei ist unter anderem geplant, eine PreisalarmFunktion einzuführen, die den Nutzer informiert, wenn sich die Preise der Artikel im Warenkorb erhöht haben.

Darüber hinaus wollen wir die Produktkategorien kontinuierlich erweitern, so dass man in naher Zukunft beispielsweise auch gebrauchte Kinderwägen oder Spielzeug mit Bonavendi zum besten Preis verkaufen bzw. kaufen kann.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Die meisten Gründer haben das Ziel möglichst schnell an eine Drittfinanzierung wie in der „Höhle der Löwen“ zu kommen. Mit Bonavendi ist es uns gelungen unser Startup komplett eigenfinanziert aufzubauen und wir sind sehr glücklich darüber. Wer sich für Bootstrapping entscheidet, bleibt bei finanziellen Entscheidungen von externen Geldgebern komplett unabhängig und muss keine Rücksicht auf Investoren nehmen. Das ist ein großer Vorteil, wenn man selbstbestimmt entscheiden möchte.

Weitere Informationen finden Sie hier

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X