blackprint Booster: Vier PropTechs beenden erfolgreich zweite Runde des Accelerator-Programms

blackprint Booster stellt sich künftig internationaler auf

Der blackprint PropTech Booster hat sich in seiner zweiten Programmrunde erneut an vier vielversprechenden PropTechs beteiligt und sie erfolgreich bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle begleitet. Die Gründerteams von ALLVR, S!MPLIFA, VRnow und wohnungshelden wurden ausgewählt, weil sie zukunftsfähige, digitale Lösungen für die Immobilienbranche anbieten. Gestützt von neun Industriepartnern fördert der europäische PropTech-Accelerator solche Ansätze gezielt. Beim Demo Day im Frankfurter TechQuartier präsentierten die teilnehmenden Tech-Unternehmen nach sechs Monaten im Booster ihre geschärften Ansätze nun vor über 90 Besuchern – darunter zahlreiche geladene Vertreter der etablierten Immobilienbranche, Business Angels und Venture-Capital-Investoren. Nach der Teilnahme am Accelerator-Programm benötigen alle Gründerteams für die nächsten Wachstumsphasen frisches Kapital.

Der blackprint Booster wurde Ende 2016 initiiert. Er bietet PropTechs Zugang zu intensivem Mentoring, einem umfassenden Entscheider-Netzwerk in der Immobilienbranche und Kapital. Über seinen Fonds beteiligt sich der Booster nicht nur selbst an den teilnehmenden Tech-Unternehmen, sondern vermittelt ihnen auch Kontakte für Anschlussfinanzierungen. Während der sechsmonatigen Programmrunden entwickeln die PropTechs in Pilotprojekten mit den beteiligten Industriepartnern zudem ihre Geschäftsmodelle weiter, werden zu verschiedenen geschäftsrelevanten Themen gecoached und aktiv in das Booster-Netzwerk eingebunden. Für dieses Konzept stellen die neun strategischen Partnerunternehmen über einen Zeitraum von zunächst zwei Jahren bis zu 2,5 Millionen Euro bereit.

Fokussierte Zusammenarbeit und vielversprechende Impulse

„Die Entwicklung der Unternehmen in der zweiten Booster-Runde haben wir mit viel Freude begleitet. Es macht uns stolz zu sehen, wie in der Zusammenarbeit mit unseren Partnerunternehmen gemeinsam Neues entsteht und sich die Geschäftsmodelle der Tech-Unternehmen greifbar weiterentwickeln“, sagt Alexander Ubach-Utermöhl, Geschäftsführer des Boosters. „Wir bringen beide Seiten – Tech-Unternehmen und Etablierte – in einzigartigem Rahmen gemeinsam an einen Tisch. Das Potential, das damit einhergeht, werden wir künftig verstärkt mit internationalen Gründerteams heben.“ Dafür ist eine noch engere Kooperation mit internationalen Partnern aus der PropTech-Szene geplant.

Der Multi-Corporate-Ansatz des Boosters ist nach wie vor europaweit einmalig. Die neun strategischen Programmpartner zählen zu den führenden Unternehmen in der Immobilienwirtschaft. Gemeinsam decken sie nahezu alle Bereiche der Branche ab. Alexander Weihe, Head of Product Management bei Vonovia, berichtete beim Demo Day von den Erfahrungen seines Unternehmens als Partner des Accelerator-Programmes: „Wir haben auch in der zweiten Runde wieder vielversprechende PropTechs kennengelernt. Aufgrund unserer Größe und unseres skalierbaren Geschäftsmodells sind wir für Gründer ein sehr guter Partner. Gleichzeitig sammeln wir durch gemeinsame Pilotprojekte mit den PropTechs auch wichtige Impulse für unser Geschäft.“ Der ausschlaggebende Erfolgsfaktor, um Innovationen voranzutreiben, seien konkrete Projekte, um Dinge auszuprobieren. Dafür biete der Booster den passenden Rahmen.

Auch die PropTechs der zweiten Runde zogen ein positives Fazit. „Für uns war die Teilnahme am Booster eine einmalige Chance. Wir haben sehr von dem starken Netzwerk profitiert“, resümierte Ludwig von Busse, Geschäftsführer des digitalen Aufzugsmanagers S!IMPLIFA. Entscheidend für PropTechs sei es, dass ihre Anwendungen zu den bestehenden Systemen und Plattformen der Kunden passten. S!MPLIFA führte während der zweiten Accelerator-Runde gleich mit mehreren Partnerunternehmen umfangreiche Markttests durch und schärfte so das eigene Leistungsangebot. „Der Booster hat es uns ermöglicht, sehr fokussiert zu arbeiten“, so von Busse.

Zur Erinnerung an ihre Booster-Teilnahme erhielten alle PropTechs beim Demo Day gläserne Tombstones. Als Alumnis bleiben sie weiterhin Teil des Accelerator-Netzwerkes und können so auch innerhalb des Portfolios Kooperationspotentiale nutzen. Die dritte Booster-Runde startet im Mai. Noch bis Ende März können sich PropTechs – egal ob Startup oder Scaleup – online auf über die Leistungen informieren und bewerben.

Fotograf/Bildquelle: blackprint Booster/Angelika Stehle

Quelle Feldhoff & Cie. GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X