BizTune ihr Partner für Designdienstleistungen und Werbemittel

BizTune Budget gerechte Werbung

Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen BizTune doch kurz vor!
BizTune ist die erste online Werbeagentur, die den Bedarf nach Dienstleistungen wie die Entwicklung des Corporate Designs und die anschließende Veredelung von Werbemitteln und Geschäftsausstattung in einem online Leistungserstellungsprozess vereint. Der dazu gehörige Partnerbereich integriert den Prozess des Networkings, sodass Start-Ups und Unternehmer neue Geschäftsbeziehungen eingehen und pflegen können. Unser unternehmerfreundliches 3-Schritte-System ist zudem kreativer, preiswerter und schneller als herkömmliche Werbeagenturen – BizTune stellt also eine attraktive Alternative dar.

„Wir möchten Start-Ups, klein- und mittelständischen Unternehmen nachhaltige und Budget gerechte Werbung für Ihr Unternehmen ermöglichen.“

Die Gründer Carim Schwarz und Moritz Hohenbild haben sich im Rahmen ihres Studiums kennen gelernt und schnell festgestellt, dass sie lieber ihre eigenen Ideen verwirklichen, als ein Angestelltenverhältnis anzustreben. Moritz Hohenbild ist durch sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing und Entrepreneurship bestens auf die Herausforderungen vorbereitet und hat mit Carim Schwarz als ursprünglichen Lehramtsstudenten, mit Kenntnissen im Bereich Promotion und Vertrieb die perfekte Ergänzung als Geschäftspartner an seiner Seite.

Wie ist die Idee zu BizTune entstanden und wie haben Sie sich als Team zusammengefunden?
Schon zu Beginn des Studiums gab es viele Ideen. Als wir gerade damit begonnen hatten, für eine unserer Ideen den Gründungsablauf durchzugehen und erste Konzepte zu erstellen stellten wir uns die Fragen: Woher bekommen wir unser Design? Wie schaffen wir es Aufmerksamkeit erreichen? Die Antwort war der Indikator: „Wir brauchen eine Werbeagentur. Aber wo sollen wir das Geld hernehmen?“ Also machten wir uns auf die Suche nach preiswerteren Alternativen, wurden allerdings nicht zufrieden gestellt. Ab diesem Zeitpunkt wussten wir, dass hier ein Problem gelöst werden muss.
Viele Startups müssen gerade zu Beginn den unangenehmen Spagat zwischen Kostenaufwand und ansprechendem, effektivem Marketing auf sich nehmen – wir sorgen dafür, dass dieser zu einer leichten Übung wird und dabei trotzdem höchsten Qualitätsansprüchen für einen professionellen Außenauftritt gerecht wird.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Im Prinzip die gleichen Probleme, die wir lösen wollen: Die Liquidität zu Beginn einer Gründung nicht bis zur Grenze auszureizen und sein Unternehmen gleichzeitig professionell bewerben zu können. Neben der Ideenfindung und Konzeption braucht man gerade im Online-Bereich jemanden, der perfekt umsetzen kann, was unseren Vorstellungen entspricht. Auch hier lauert die Liquiditätsfalle, denn Kosten für die Entwicklung derartiger Plattformen sind nicht zu verachten. Bei einem Sportevent der Universität Bremen hatten wir dann das Glück einen Informatiker zu treffen, der von unserer Idee so begeistert war, dass er Teilhaber wurde und gemeinsam mit seinem Team und uns an der Umsetzung von www.biztune.net arbeitet. Die Finanzierung stemmen wir bis jetzt aus Eigenkapital, um unser Angebot zu perfektionieren und unsere Vision umzusetzen benötigen aber auch wir Fremdkapital. Investoren und mögliche Partner dürfen sich jederzeit melden!

Wer ist die Zielgruppe von BizTune?
Zu Beginn unserer Marktrecherche sind wir davon ausgegangen, dass sich unser Angebot hauptsächlich an Start-Ups, Kleinunternehmer und Selbstständige richtet. Vor allem Start-Ups sind vor dem Markteintritt meist mit der direkten Umsetzung ihrer Idee beschäftigt. Sei es zum Beispiel, wie bei uns, die Entwicklung einer Internetplattform, das Testen unterschiedlicher Produktprototypen oder der Aufbau von Geschäftsräumen. Die gesamte Kreativität wird dabei meist in Produkt- oder dienstleistungsbezogene Themen investiert, die eigene Markenidentität und die Vermarktung wird jedoch oft vernachlässigt.
Der Markt des Outsourcings wächst ständig und auch wir lagern bestimmte Unternehmensprozesse an externe Dienstleister aus. Die Vermarktung des eigenen Produkts oder der Dienstleistung sollte früh genug und professionell umgesetzt werden, denn wenn keiner weiß, dass ein Angebot besteht, kann er es auch nicht nutzen. Im Rahmen unserer bisherigen Aufträge haben wir außerdem festgestellt, dass auch mittelständische Unternehmen mit eigenen Marketingabteilungen bestimmte Aufgaben an professionelle Dienstleister abgeben und unseren Service gerne in Anspruch nehmen.

Wie funktioniert BizTune?
BizTune ermöglicht es jedem Unternehmen individuelle Designs anfertigen zu lassen und entsprechende Werbemittel und Geschäftsausstattung damit zu veredeln. Außerdem kann sich das Unternehmen in unserem Partnerbereich für andere Unternehmer und potentielle Kunden präsentieren.

Unser 3-Schritte-System setzt dies unternehmerfreundlich und budgetschonend um:
Unternehmer können in Schritt 1 einen Designauftrag mit einem selbstgewählten Budget inserieren und erhalten daraufhin von geprüften, internationalen Designern unserer Designcrowd verschiedene Vorschläge. Der Unternehmer wählt das ansprechendste Design und kann es durch unseren Feintuning-Prozess weiter perfektionieren lassen.
In Schritt 2 wird das Design dann preiswert und qualitativ hochwertig auf entsprechende Unternehmensausstattung und Werbeartikel unseres Shops übertragen und kann, sowohl in kleinen als auch in großen Mengen, als BizTune-Paketbestellt werden.
Durch die Anmeldung und Bestellung auf biztune.net hat man zusätzlich die Möglichkeit, sich und seine Leistungen in Schritt 3 – unserem Partnerbereich – anderen Unternehmen und Endverbrauchern zu präsentieren.

Natürlich sind die Schritte nicht zwingend voneinander abhängig. Unternehmer können auch ihr bestehendes Design hochladen und verschiedenste Werbemittel damit veredeln lassen oder ein Design in Auftrag geben, ohne bedruckte Artikel zu bestellen.

BizTune, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Unser primäres Ziel ist es, das sich entwickelnde Web 3.0 mit unserem Angebot zu vervollständigen und die technischen Möglichkeiten auszuschöpfen, sodass BizTune der erste Ansprechpartner für Designdienstleistungen und Werbemittel im Internet wird. Außerdem möchten wir durch unser Partnerkonzept ein Netzwerk aus Unternehmen und Start-Ups erschaffen, von dem alle profitieren. Zunächst priorisieren wir natürlich die Umsetzung unserer Plattform: Der erste Schritt wird der Launch unseres Shops für Werbemittel und Geschäftsausstattung sein, danach startet unser Designcrowdbereich und anschließend der Partnerbereich.
Unsere Vision: Die höheren Selbständigkeitsraten im (z.B. osteuropäischen) Ausland nutzen und entsprechend expandieren, sodass BizTune auch hier die Unternehmerkultur fördert und sich als online Werbeagentur etabliert. Das zugegebener Maßen hochgesteckte Ziel, klassische Werbeagenturen abzulösen und eine innovativere Lösung anzubieten, treibt uns an und ist unserer Meinung nach vor dem Hintergrund des enormen technischen Fortschritts des Internets langfristig umsetzbar.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Moritz: Man sollte niemals die Hoffnung aufgeben und lernen, dass Warten dazu gehört. Konstruktive Vorschläge sollten angenommen und umgesetzt werden. Lieber ein Problem lösen, als eines hervorrufen. Besser viel mit anderen über die eigenen Ideen sprechen, als Angst vor Nachahmern zu haben, denn nur so erfährt man, ob Potenzial und Umsetzbarkeit in seinem eigenen theoretischen Gedankenkonstrukt steckt. Optimale Gesprächspartner gehören natürlich zur Zielgruppe, auch der Freundeskreis eignet sich als ehrliche Feedbackquelle. Wir haben zudem gute Erfahrungen mit Gründungsberatungen an unserer Universität Bremen gemacht.
Carim : Immer offen und ehrlich mit Kritik umgehen und seine Idee nicht als perfekt betrachten. Durch Gespräche mit anderen Personen erhält man verschiedene Blickwinkel, erkennt Potenziale und Probleme, die man vorher nie in Betracht gezogen hätte. Zudem dauert das Gründen eines Unternehmens und auch viele andere Prozesse länger als man anfangs denkt, wovon man sich allerdings nicht entmutigen lassen sollte.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Moritz und Carim für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer ist 39 Jahre jung, Gründerin und leitende Redakteurin der StartupValleyNews. Ihre Karriere startete sie in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Seit 2007 ist sie hauptberuflich als Journalistin tätig. Während dieser Zeit lernte sie die Startup-Szene kennen und schätzen, was Sie dazu bewogen hat mit StartupValleyNews ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X