Finde frühzeitig die richtigen Partner

billwerk Subscription Management Plattform

Was ist billwerk?
Bestimmt haben Sie schon von Subscription Business gehört. Oder von Recurring Revenue Business oder schlicht Abo-Modell. Es kursieren viele Namen, wie Sie es auch nennen: Es ist das Online-Geschäftsmodell der Stunde. Hat ein Unternehmen ein Abo-Model bei Kunden etabliert, rotiert der Cashflow quasi in Dauerschleife – und skaliert. Das würde er aber nicht, müsste man Monat für Monat alle Arbeitsschritte tausendfach manuell erledigen. Genau deswegen gibt es billwerk als Subscription Management Plattform: Wir automatisieren aufwändige und redundante Arbeitsschritte für das wiederkehrende Geschäft.

Wie ist die Idee zu billwerk entstanden?
Das Automatisieren an sich vereinfacht natürlich die Dinge. Aber gleichzeitig erschweren regulatorische Anforderungen das Subscription Geschäft. Besonders Mittelständler aus Europa werden bemerken, dass große US-Anbieter wie Zuora, Chargify oder Recurly auf den nordamerikanischen Markt zugeschnitten sind, nicht auf den europäischen. Diese Lücke wollten wir schließen und haben eine Subscription Management Plattform entwickelt, die gezielt die strengen europäischen Reglementierungen erfüllt. Das betrifft zum Beispiel Finanzbuchhaltung, Datenschutz, Zahlungsmethoden und -anbieter oder Zertifizierungen wie GoBD.

Was war die größte Herausforderung und wer hat billwerk finanziert?
Auf beide Fragen lautet die Antwort: das Team. Es war zunächst die größte Herausforderung, eine perfekte Gruppe zusammenzustellen. Wir billwerk-Gründer setzten auf Schwarmintelligenz und suchten für weitere Mitarbeiter die unterschiedlichsten Köpfe und Charaktere – Informatiker, Philosophen, Physiker–, die sich ergänzen. Dieses Kernteam finanzierte den Start und Ausbau aus eigenen Mitteln.

Wer ist die Zielgruppe von billwerk?
Wir sprechen jedes europäische Unternehmen mit Subscription Business an. Egal aus welcher Branche: Software-as-a-Service, E-Commerce, digitale Medien, Carsharing, Voice-over-IP, Bitcoin, Smart Metering, Cloud Server, Gaming Platforms oder Video-Streaming. Unsere Kunden sind ganz divers – das macht die Arbeit bei billwerk extrem spannend.

Wie funktioniert billwerk?
billwerk ist eine Software-as-a-Service mit einem „API first“-Approach. Deswegen ist es ganz leicht: Der Kunde gibt im Admin-UI einmalig seine Stammdaten ein, billwerk rechnet dann automatisch ab, kümmert sich also um das Recurring Billing und Payment. Über eine API-Schnittstelle können interne Systeme oder Drittsysteme, z. B. CRM oder CMS, integriert werden. So kann billwerk auch nachfolgende Prozesse wie Debitoren-Management übernehmen.

Wie viel kostet der Service?
Es gibt ein kostenloses Paket, dazu drei weitere zwischen 139 € und 1.450 € pro Monat. Das hängt natürlich davon ab, wie viele Verträge es zu verwalten gilt, wie viele Rechnungen automatisch erstellt und verschickt werden sollen oder ob ein automatisches Mahnwesen gewünscht ist. Außerdem kann man den Betriebsmodus wählen: Public SaaS, Private SaaS oder im Rechenzentrum des Kunden. Für alle Paketen gilt gleichermaßen: billwerk übernimmt die Datenmigration sowie die Integration zu verschiedenen Payment Service Providern, zum Beispiel Wirecard, PAYONE, Stripe oder GoCardless.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir werden der führende Anbieter von Subscription Management in Europa sein.

Welche drei Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Erstens: Ein mittelmäßiges Team kann eine gute Idee nicht zum Fliegen bringen, ein gutes Team eine mittelmäßige Idee hingegen schon.
Zweitens: Wähle Fokus eher enger als breiter.
Drittens: Finde frühzeitig die richtigen Partner.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Dr. Ricco Deutscher für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X