Samstag, Oktober 16, 2021

5 Fehler: Das machen Unternehmen bei der Bilderwahl auf ihrer Webseite falsch

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Ausdrucksstarke und interessante Bilder sind die wohl wichtigste Grundlage für jede Webseite. Dennoch sind schlechte und ungeeignete Fotos auch heute noch auf vielen Unternehmenswebseiten zu finden – und das, obwohl sie für den ersten und maßgeblichen Eindruck bei potenziellen Kunden und Mitarbeitern verantwortlich sind. „Dabei sind es kleine Nuancen, die dafür sorgen können, dass ich mit meiner Webseite meine Traumkunden und Wunschmitarbeiter abschrecke“, erklärt Paul Hoffmann. 

„Das bedeutet im Umkehrschluss: Sind meine Bilder auf der Webseite optimal gewählt und auf mein Unternehmen abgestimmt, fühlen sich Kunden und Mitarbeiter sofort angesprochen und lassen sich überzeugen“. Paul Hoffmann ist Branding-Experte und der Geschäftsführer von Hoffmann Productions. In den letzten zwölf Monaten hat er über 100 Unternehmen bildgewaltig aufgestellt. In diesem Interview verrät er Ihnen die 5 Fehler, die viele Unternehmen bei der Bilderwahl auf ihrer Webseite machen – und wie es besser geht. 

1. Fehler: Zu wenig Bilder auf der Seite

Eines der größten Probleme ist die Anzahl an Bildern auf einer Webseite. Viele Betriebe setzen verstärkt auf Texte und Grafiken und weniger auf Bilder. Da Bilder bekanntlich jedoch mehr als tausend Worte sagen, sollten Sie nicht auf diese Chance verzichten. Gute Bilder überzeugen einen Leser bereits nach deutlich kürzerer Zeit und erregen Aufmerksamkeit. Hinzu kommt, dass Menschen heutzutage lieber schauen, als zu lesen. Auch schaffen es Bilder, dass man Informationen schneller und besser speichert, als Texte dies erreichen. Nicht zuletzt können Unternehmer dank geeigneter Bilder Vertrauen aufbauen.

2. Fehler: Unspezifische und austauschbare Bilder

Stockfotos sind in vielen Fällen die günstigste, aber auch die wirkungsloseste Wahl. Meist werden die gleichen Bilder von zahlreichen Unternehmen genutzt, wodurch sich viele Webseiten sehr ähneln. Von Individualität kann dann keine Rede sein. Wichtiger ist es, den eigenen Geschäftsführer zu zeigen oder das Team beim Arbeiten zu präsentieren. Das sorgt dafür, dass die Besucher eine persönliche Bindung zum Unternehmen aufbauen. Vergleichbare oder sogar identische Bilder schmälern das Vertrauen und sind somit nicht empfehlenswert.

3. Fehler: Wenig aktuelle Bilder des Teams

Es ist bereits angeklungen: Eine persönliche Vorstellung des eigenen Teams schafft Vertrauen und offenbart persönliche Einblicke in Ihre Arbeitswelt. Das erreicht man allerdings nicht durch einfache, Passfoto-ähnliche Bilder, die nur den Kopf eines Mitarbeiters zeigen. Denn solche Fotos vermitteln keinerlei Kontext. Sinnvoll hingegen sind Bilder mit Storytelling-Effekt, wie beispielsweise, den Geschäftsführer im Gespräch mit Kunden oder die aktive Arbeit an Kundenprojekten zu zeigen. „Wenn Sie sich Sportbekleidung online bestellen möchten, werden Sie dort Fotos finden, die die Produkte in Aktion zeigen. Und genau so sollten Sie auch über die Darstellung Ihres Dienstleistungsunternehmens denken. Zeigen Sie sich und Ihr Team in Aktion, damit der Betrachter ein Gefühl dafür bekommt, wer Sie sind und wie es ist, für oder mit Ihnen zu arbeiten.“

4. Fehler: Keine zielgruppenorientierten Bilder

Ist die Wichtigkeit von hochwertigen Bildern für die Webseite erkannt und ein Business-Fotograf beauftragt, wird hier oft ein weiterer Fehler gemacht. Zwar werden hochqualitative und professionelle Fotos erstellt, diese sehen allerdings wie gewöhnliche Businessfotos aus. Das ist in jedem Fall besser, als Stockfotos zu nutzen, führt aber dennoch nicht zu den gewünschten Effekten. Denn: Die Bilder müssen zu 100 Prozent zur jeweiligen Zielgruppe passen. Findet ein Fotoshooting statt, ohne ausgiebig die Zielgruppe zu analysieren, wird das Ziel oftmals verfehlt. Eine Webseite, die Banker anspricht, sollte beispielsweise auf andere Motive und Bildelemente vertrauen, als eine Seite, die Handwerker ansprechen möchte.

5. Fehler: Bilder, die potenzielle Mitarbeiter nicht ansprechen

Auch wenn der Verkauf häufig im Mittelpunkt steht, sollten Sie nicht nur Ihre Kunden mit den vorhandenen Bildern ansprechen. Gerade in der heutigen Zeit ist es von großer Relevanz, auch die richtigen Bilder für die Mitarbeitergewinnung bereitzuhalten. Nutzen Sie für den HR-Bereich Ihrer Website daher Bilder, auf denen die Mitarbeiter zum Beispiel gemeinsam mit dem Geschäftsführer zu sehen sind. Generell sollten diese Bilder auch etwas lockerer und freundlicher sein. Das sorgt dafür, dass sich potenzielle Mitarbeiter mit Ihrem Unternehmen identifizieren können und es macht Sie ansprechend für Bewerber.

Mit individuellen Bildern zum Erfolg!

Gute und aussagekräftige Bilder sind die wohl wichtigste Erscheinung, wenn es um ein modernes und funktionierendes Branding geht. Widmen Sie sich den zahlreichen Fragen zur Erstellung einer perfekten Webseite aus diesem Grund nicht allein, sondern profitieren Sie von der Fachkenntnis echter Experten. So ergänzen Sie Ihr Branding durch ausdrucksstarke Bilder, die jeden überzeugen. Warten Sie nicht länger, sondern setzen Sie auf die richtigen Fotos für Ihre neuen Projekte.

Autor:

Die Mission von Paul Hoffmann Productions ist es, Coaches, Experten und digitalen Dienstleistern dabei zu helfen, online professionell und überzeugend aufzutreten, um als DER Experte für ihr Thema wahrgenommen zu werden. Sein Unternehmen hat sich in der Branche einen großen Namen gemacht und unterstützt Unternehmer dabei, die Qualität ihrer Dienstleistung sichtbar und machen und online überzeugend aufzutreten. 

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.