Das Ziel immer fest im Auge behalten

Berninger Coaching professionelle und individuelle Angebote aus den Bereichen Gesundheit, Prävention und Motivation

Stellen Sie sich und Ihr Startup Berninger Coaching doch kurz unseren Lesern vor!
Wir bieten Gruppenkurse, Personaltraining, Ernährungs- und Gesundheitscoaching, Bewegungsanalysen und Firmenfitness an. Dabei legen wir sehr viel Wert auf individuelle Lösungen und Methoden, die den ganzen Menschen betrachten.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Angefangen hat alles mit drei Stunden Kindertanz, da ich mit 25 Jahren bereits Mama von drei Kindern war und mir ein wenig Abwechslung gewünscht habe. Die Nachfrage wurde immer größer, die Mund zu Mund Propaganda immer mehr und mein Wissensdurst für einen ganzheitlichen Blick auf die Menschen stieg ins Unermessliche. Es folgten sehr viele Weiterbildungen in die verschiedensten Richtungen.

2009 mietete ich mir meine festen Räume mit ca. 70qm an. Nach drei Jahren bauten wir unsere alte Scheune neu mit 120qm auf, die wir drei Jahre später um weitere 50qm erweiterten. Auf einmal hatte ich mir „ganz nebenbei“ ein Unternehmen aufgebaut. Ohne Businessplan, dafür mit ganz viel Herz, Optimismus, Spaß und Unabhängigkeit.

Ich habe viele Ideen im Kopf und möchte diese einfach umsetzen. Auch auf die Gefahr hin, dass nicht immer alles funktioniert. Unabhängig sein und das zu tun, was ich liebe – deswegen habe ich mich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen.

Wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Ich habe mit meinem Mann zusammen ab dem ersten Moment gemeinsame Entscheidungen getroffen.

Was waren bei der Gründung Ihres Unternehmens die größten Herausforderungen?
Als ich kein Kleinunternehmer mehr war und sehr viele Kosten auf mich zukamen, die ich vorher nicht hatte. Ich musste akzeptieren, dass es die Leute nicht immer nur gut mit einem meinen, sondern es sehr, sehr oft NUR ums Geld geht. Die Bürokratie im Allgemeinen waren und sind meine größten Herausforderer.

Gab es jemals einen Punkt, wo Sie dachten das schaffen wir nicht?
Einen? Den Punkt gab es häufig. Der Spagat zwischen Haushalt, Familie und Geschäft war nicht immer leicht. Auch die Anerkennung und Wertschätzung in meiner Branche lässt oft zu wünschen übrig. „Deinen Job möchte ich haben. Du machst ja den ganzen Tag nur Sport und hast Freizeit.“ Was sich jedoch im Hintergrund abspielt, sehen nur sehr wenige. Die Menschen kommen in Ihrer Freizeit zu mir, doch ist das in dem Moment nicht meine Freizeit.

Muss man mit seinen Aufgaben wachsen?
Auf jeden Fall. Die Dinge einfach auf sich zukommen lassen. Leben ist Veränderung…

Kann man auch mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Ja! Meine ersten Flyer, Homepage usw. haben nichts mit dem zu tun, was ich jetzt mache.
Vor Kurzem hörte ich bei einem Vortrag: „Perfektion ist eine Illusion.“ Das kann ich nur bestätigen.

Wer ist die Zielgruppe von Berninger Coaching?
Lösungsorientierte, wertschätzende und erfolgsorientierte Menschen, denen Ihre Gesundheit wichtig ist und sie bereit sind, wertvolle Zeit in sich zu investieren.

Welchen Service bieten Sie an?
Individuelle Angebote für die Gesundheit jedes Einzelnen. Egal ob im Einzel- oder Gruppentraining oder im Unternehmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten gerade auch für kleine und mittelständische Firmen.

Was unterscheidet Berninger Coaching von anderen Agenturen?
Bei uns ist es nicht der Kunde Nr. 2589 sondern z.B. Birgit Müller, die sich gerade von ihrem Mann getrennt hat und vor 8 Jahren eine Knie OP hatte. Da sie noch die kranke Mutter pflegen muss und akute Schmerzen in der linken Schulter nach einem Fahrradunfall hat, kann sie nicht regelmäßig am gleichen Kurs teilnehmen. In diesem Fall finden wir genauso eine Lösung wie für Hr. Schmitt, der 20 Kilo abnehmen möchte.
Da ich selbst als Jugendliche übergewichtig war, durch zwei Schwangerschaften je 30 Kg zugenommen habe, nebenbei noch Hausfrau, Tochter und Schwiegertochter bin, weiß ich, was so alles noch im Alltag bewältigt werden muss. Ich lebe und liebe das was ich tue und das gebe ich täglich an meine Kunden weiter.

Wie ist das Feedback?
Super. Täglich bekomme ich positives Feedback. Die Menschen kommen manchmal unmotiviert zu uns und gehen mit einem Lächeln nach Hause. Viele frühere Couchpotatoes sehen wir sonntags auf unserer Laufstrecke oder mit dem Mountainbike im Wald. Sehr viele Menschen konnten durch unsere Unterstützung Ihr Leben verändern und viel „bewegen“

Berninger Coaching, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in den nächsten 5 Jahren?
Ich möchte noch mehr Menschen erreichen und Mut machen in Ihren Körper zu investieren. Die Entwicklung zeigt gerade eine Richtung, die uns immer mehr weg von uns bringt. Apps sagen uns, ob wir gut oder schlecht geschlafen haben, ob wir etwas essen oder trinken sollten und wann es wieder Zeit ist, sich zu bewegen. Virtuelle Trainer geben uns Bewegungstipps, ohne dass jemand schaut ob die Übungen richtig durchgeführt werden.

Ich habe ein Konzept zusammengestellt, bei dem ein Unternehmer ab dem ersten Moment ein Nutzen für seine Mitarbeiter hat. Gerade für kleine Betriebe ist das sehr interessant, da ich mich nicht mit Fragebögen beschäftige, sondern gleich individuell auf die Menschen eingehen kann. Auch finanziell gibt es einige Möglichkeiten. Ich möchte in 5 Jahren weiterhin das Studio in Haibach bei Aschaffenburg führen und zusätzlich mehr Menschen in Unternehmen erreichen.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
1. Für einen Ausgleich sorgen. Bewegung, Meditation, Kochen – es gibt viele Möglichkeiten. Momente zu finden, in denen man nicht an die Arbeit denkt und sich auf andere Dinge konzentrieren muss.

2. Das Ziel immer fest im Auge behalten. Ich vergleiche das schon sehr viele Jahre mit einer Bergtour. Das Ziel ist das Gipfelkreuz. Wir haben die Möglichkeit den einfachen Weg zu wählen oder den schwierigen Klettersteig. Beides führt uns zum Ziel. Der eine Weg ist einfacher, man sieht mehr aber er dauert länger. Der andere Weg ist mühsamer, man verliert den Blick für die Dinge außen rum, ist aber schneller am Ziel. Egal für welchen Weg wir uns entscheiden – wichtig ist, sich bewusst für einen zu entscheiden.

3. Freimachen und Loslassen. Nicht immer meint es jeder nur gut mit uns und gönnt uns den Erfolg. Manchmal macht es Sinn sich von bestimmten Personen zurückzuziehen, sobald man merkt das diese einem nur die Energie rauben. Denn diese Energie und Power brauchen wir für andere Dinge.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christine Berninger für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X