Montag, Dezember 5, 2022

Geh proaktiv und dynamisch an Schwierigkeiten heran

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Berliner Stadtkinder zeitgemäßes Betreuungskonzept für Kinder in Berlin

Stellen Sie sich und das Startup Berliner Stadtkinder doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Jennifer Thiel, Mutter von 3 Kindern und die Gründerin der Berliner Stadtkinder. Berliner Stadtkinder ist ein neuartiges und zeitgemäßes Betreuungskonzept für Kinder in Berlin. Wir bieten eine flexible und spontane Kinderbetreuung in wunderschönen Räumen in Charlottenburg. Die Kinder werden bei uns von erfahrenen PädagogInnen betreut.

Eltern können bei uns ganz einfach online, auch sehr spontan, einen Betreuungszeitraum für ihr Kind buchen. 

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Während der Schwangerschaft mit meinem ersten Kind gründete ich mein erstes Unternehmen – eine Schwimmschule für Kinder. Sie war auf sehr kleine und familiäre Gruppen ausgerichtet, in denen individuell auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen werden kann.

Im Laufe der Zeit merkte ich, dass meine Schwimmschule nur mit engagierten und motivierten MitarbeiterInnen „funktioniert“. Viele von ihnen haben Kinder und nicht alle konnten auf familiäre Betreuungsstrukturen zurückgreifen. Inzwischen habe ich als Mutter selbst erfahren, dass ich nur unbeschwert und motiviert arbeite, wenn ich weiss, dass meine Kinder gut betreut werden – menschlich, pädagogisch und in Räumlichkeiten, in denen ich mich auch wohl fühlen würde. Als Unternehmerin empfinde ich eine Fürsorgepflicht für meine MitarbeiterInnen und das Bedürfnis ihnen genau diese Sicherheit auch bieten zu können. Die Idee war geboren – ich wollte eine „2. Familie“ schaffen, die in Zeiten steigender Erwerbstätigkeitsquoten von Frauen eine gute Betreuung und ein gutes Gewissen gewährleistet.

Was war bei der Gründung von Berliner Stadtkinder die größte Herausforderung?

Eine der größten Herausforderungen ist es Eltern zu überzeugen und ihnen das gute Gewissen geben zu können, dass Berufstätigkeit und Familie leben sich nicht ausschließen müssen. In vielen Köpfen ist noch immer das Gefühl verankert, man müsse es allein schaffen oder sich entscheiden für das eine oder das andere. 

Auch Unternehmen bei der Umsetzung familienorientierter Beschäftigungsstrukturen zu unterstützen und zu zeigen, dass es sich lohnt in seine Mitarbeiter zu investieren, war und ist nicht immer einfach. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Unbedingt! Man kann sich noch so gut vorbereiten und dennoch kann nicht alles perfekt laufen. Unser Start während der Corona Pandemie hat mir gezeigt, dass man spontan und flexibel reagieren muss – genau wie unsere Kinderbetreuung eben.

Welche Vision steckt hinter Berliner Stadtkinder? 

Meine Vision ist eine Gesellschaft, die demokratisch denkt und handelt, ressourcenorientiert lebt und versteht, dass Investitionen in frühkindliche Bildung und Betreuung die beste Rendite für die Gesellschaft bedeutet. Dafür müssen und wollen wir Eltern arbeiten und das, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Dafür braucht es  flexible Betreuungsstrukturen wie die Berliner Stadtkinder. 

Wer ist die Zielgruppe von Berliner Stadtkinder?

Alle Eltern von Kindern zwischen 2 und 10 Jahren, sowie Unternehmen, die Wert auf die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter/Innen legen.

Wie funktioniert Berliner Stadtkinder? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Eltern buchen direkt über unsere Webseite und bringen ihre Kinder zu uns, die dann in wunderschönen Räumlichkeiten betreut werden. Unternehmen buchen die Kontingente einfach direkt für ihre Mitarbeiter. 

Wir bieten flexible und lange Öffnungszeiten, qualifizierte Pädagoginnen, keine Schließzeiten und direkte Verfügbarkeiten von Betreuungszeiten. Es gibt keine vergleichbaren Leistungen unter institutionellen Anbietern in Berlin.

Berliner Stadtkinder, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir  sehen uns an vielen neuen Standorten rund um Berlin und in ganz Deutschland, um hoffentlich mehr Eltern helfen zu können. Zudem hoffen wir auf enge Kooperationen mit Unternehmen in Deutschland, die gerne innovative Lösungen für Betriebliche Kinderbetreuung anbieten wollen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Halte an deiner Idee fest, lass dich nicht von anderen beirren lassen und vor allem gib nicht sofort auf, wenn es schwierig wird.

Ein engagiertes Team ist die beste Investition, die man sich als Unternehmer leisten kann.

Geh proaktiv und dynamisch an Schwierigkeiten heran.

Wir bedanken uns bei Jennifer Thiel für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge