Berliner Kuss: Erst Küssen – Dann Trinken

Berliner Kuss, der Shot für Berlin

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Berliner Kuss doch kurz vor!
Berliner Kuss ist ein erfrischend roter Wodka Feige Shot. Er ist abgefüllt in 20 ml Flaschen mit einem Alkoholgehalt von 20 %.
Mit jedem Kauf unterstützen die Kunden Berlin, da 10 Prozent vom jährlichen Ergebnis an Berliner Einrichtungen gespendet wird.
Derzeit gehen die Spenden an den Sozialverein Friedrichshain e.V.
Die Flaschen können in Boxen (je 15 Flaschen) bestellt werden. Die Kosten für den Postversand werden individuell berechnet. In Berlin ist eine direkte und kostenfreie Zulieferung ohne Postweg möglich.

Wie ist die Idee zum Berliner Kuss entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee kam uns beim Feiern in diversen Berliner Clubs bzw. Bars. Es gab halt immer nur die üblichen Shots der großen Spirituosenhersteller und eigentlich nur einen lokalen Shot eines Wettbewerbers. Der lokale Shot ist eben vom Geschmack sehr festgelegt. Die einen lieben es die anderen nicht. Da hatten wir uns gedacht, wir produzieren einen lokalen Shot in Berlin für Berlin mit einem sehr leckeren Geschmack. Dies wurde uns schon von zufriedenen Konsumenten bestätigt.Der höhere Preis für Berliner Kuss setzt sich aus lokaler Produktion zusammen und einem Spendenanteil für Berliner Einrichtungen. Zudem hin wollen wir nicht mit 0,30 € Shots konkurrieren, da diese wohl eher nicht für verantwortungsvollen Genuss produziert werden. Schön wäre es wenn die Feiernden vor dem Genuss des Getränks einen Kuss verschenken. Daher auch das Motto
Erst Küssen – Dann Trinken
Das Gründerteam setzt sich sozusagen aus Berliner Nachtgestalten zusammen. Leute die gerne die Berliner Nächte zum Tag gemacht haben oder anders herum

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größten Herausforderungen waren:
– Die Entscheidung bezüglich des Logos. Es gab viel Auswahl und es wurde viel diskutiert. Wir denken aber, dass man mit dem jetzigen Logo sehr zufrieden sein kann.
– Die Platzierung der Berliner Kuss Shots in den Spätverkaufsstellen. Wir haben festgestellt, dass im Moment sehr viele lokale und überregionale Alkoholproduzenten mit den unterschiedlichsten Ideen den Weg in die Regale suchen. Hier haben wir gute Überzeugungsarbeit geleistet, da wir jetzt zusätzlich zum online Vertrieb in einigen Spätverkaufsstellen gelistet sind.
– Den Bestell und Versandprozess optimal zu gestalten. Bislang ist noch jede Box unbeschadet angekommen. Hierbei gibt es natürlich immer noch Potential in der Effizienz der Abwicklung.
Wir sind zu 100 % Eigenkapital finanziert aus Mitteln des Teams, Familie und Freunde.

Wer ist die Zielgruppe von Berliner Kuss?
Die Zielgruppe sind alle Feierwilligen Berliner oder Nicht-Berliner, welche eine schöne Zeit mit Freunden verbringen wollen. Egal ob in einer Bar, im Club, beim Grillen im Volkspark, auf der Bootstour über die Spree, Pub Crawl oder bei einem der zahlreichen Berliner Open Airs.
Natürlich ist Berliner Kuss auch ein nettes Geschenk zum Geburtstag oder ein Souvenir für die Leute die leider das Berliner Nachtleben nicht miterleben konnten.

Welche Produkte werden unterstützt?
Unterstützt wird derzeit der Sozialverein Friedrichshain e.V. Die Einrichtungen werden aber je nach Umsatz erweitert.

Wo kann man den Berliner Kuss kaufen?
Berliner Kuss kann online bestellt werden auf www.berlinerkuss.de
http://berlinerkuss.de/bestellung.html
Und in diversen Spätverkaufsstellen http://berlinerkuss.de/verkaufsstellen.html
Dies wird natürlich kontinuierlich ausgebaut sowohl online als auch offline.
Wir haben uns einen online basierten Webshop gespart, da wir selbst genervt sind überall neue Accounts anlegen zu müssen. Bei uns bestellt man einfach per E-Mail oder Telefon.

Berliner Kuss, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen im Berliner Feierleben ein gerne gesehener Gast sein. Schön wäre wenn Berliner Kuss das Getränk für Berlin und aus Berlin wird. Ein Traum wäre natürlich wenn sich Berliner Kuss auch überregional einer gewissen Beliebtheit erfreut. In 5 Jahren würden wir gerne in der Hälfte aller Berliner Bars und Clubs bestellbar sein. Im Online Vertrieb würden wir gerne der Erstausstatter für Geburtstage, Motto Feiern, Grillabende oder sonstige abgedrehte Partys werden. Es gibt hoffentlich auch in Zukunft genügend Gründe auch mal zu feiern und das macht man am besten mit Berliner Kuss.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Unser Tipp ist: Wenn ihr eine Idee habt, an die ihr selbst glaubt, dann setzt diese um und überzeugt die anderen von eurer Idee. Wichtig ist vor allem bei der Realisierung nicht so viel nachzudenken und abzuwägen. Das kostet viel Kraft, Zeit und vor allem Motivation. Auftretende Probleme können auch noch auf dem Weg gelöst werden. Kein Unternehmen war von Beginn an perfekt und wird es auch nie sein.
Das Motto sollte also sein: Erstmal machen und dann auf die Rückmeldungen vom Markt reagieren. Was natürlich nur funktioniert wenn man klein anfängt.

Wir bedanken uns bei Reeds Berlin für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar