Arbeitet mit den richtigen Typen zusammen!

beeline solutions digitale Lösung für Gehaltsextras und Benefits

Stellen Sie sich und das Startup beeline solutions doch kurz unseren Lesern vor!
Wir ermöglichen Unternehmen und ihren Mitarbeitern, attraktive Gehaltsextras über eine professionelle Online-Lösung zu managen und wollen der digitale Standard für Compensation & Benefits in Deutschland werden.

Wie ist die Idee zu beeline solutions entstanden und wie haben Sie sich als Team zusammengefunden?
Die Idee ist auf dem whyit Campus in Münster entstanden, einem privat betriebenem Areal für IT getriebene Geschäftsmodelle. Bei den dort angesiedelten, schnell wachsenden Firmen waren Gehaltsextras sofort ein relevantes Thema. Die am Markt angebotenen Lösungen gefielen uns aber nicht.

Als einige der Mitarbeiter erkannten, dass Teile der am Campus erarbeiteten IT Services auch für unsere Vorstellung eines Gehaltsextra -Kontos top geeignet waren, konnten wir nicht nur das Startteam am Campus für das Projekt rekrutieren, sondern auch noch die erste closed beta-Phase mit den dort angesiedelten Firmen realisieren.

beeline solutionsVon der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wir hatten in der closed beta-Phase so ein tolles Feedback, dass wir die Vertriebsaufgabe komplett unterschätzt haben. Auf dem Campus haben gleich alle mit gemacht, da unsere ersten Kunden uns persönlich kannten und uns einfach vertrauten. Diese vertrauensvolle Beziehung in das Internet zu transportieren war und ist sicherlich die größte Herausforderung für uns.
Die Gründer sind allesamt schon erfahrene und in der Vergangenheit erfolgreiche Unternehmer, die Ihre Unabhängigkeit schätzen. Daher waren Fremdgesellschafter keine Option für uns. So blieb uns nichts anderes übrig, als die Show selber zu bezahlen. Aber manchmal denken wir, dass uns ein gewisser Investorendruck und –schub auch nicht geschadet hätte

Wer ist die Zielgruppe von beeline solutions?
Eigentlich ist jedes Unternehmen in Deutschland für uns interessant, das Mitarbeiter beschäftigt. Daher haben wir alle Mitarbeiter lieb.
Ein besonders attraktive Zielgruppe für uns sind KMUs, die nicht tarifgebunden sind und in der Regel nicht über ein professionelles Gehaltsextramanagement verfügen. Hier sind die Saleszyklen für uns wesentlich kürzer.

Wie funktioniert beeline solutions?
Das beeline solutions Konto hat zwei Frontends. Einmal das Arbeitgebercockpit, in dem der Personalverantwortliche Mitarbeiter anlegen und Benefitverträge verwalten kann. Und zum anderen die Mitarbeitersicht, das beeline benefit-Konto, mit einer stets aktuellen Übersicht über die individuellen Benefitbausteine. Über diese Sicht kann der Mitarbeiter außerdem seine Gutscheine einsehen und bei den Leistungspartnern einlösen oder Belege z.B. für den Baustein „JobLunch“ hochladen. Die Funktionen gibt es nicht nur im Web sondern auch als App. Schnittstellen in die Lohnbuchhaltungssysteme und Reportings für die Arbeitgeber sind selbstverständlich.

Welche Vorteile bietet beeline solutions?
Unsere Lösung ist nach unseren Recherchen die vollständigste und mit Abstand die günstigste Lösung für das Management von Gehaltsextras am Markt. Unser Businessmodell ist nicht auf Vertriebsprovisionen bei etwaigen Leistungspartnern ausgerichtet. Daher können wir auch sehr attraktive Leistungen wie den amazon.de Gutschein als Benefit anbieten oder wie beim JobLunch die Essensmarke durch einen digitalen Belegerfassungsprozess ersetzen.

Aber am besten Sie testen uns einfach…. Es kostet bei den Standardbausteinen nur €1,- pro Mitarbeiter pro Monat.

Wie ist das Feedback?
Giga Top! Spass beiseite, wenn die Kunden erst einmal Kunden geworden sind, haben wir wirklich ein gutes Feedback. Warum ist eure Lösung so günstig? Wie einfach ist das denn? Das geht alles? Das sind so Standard-Statements. Viele gerade kleine und mittlere Unternehmen starten erst einmal mit wenigen Mitarbeitern, aber dann empfiehlt sich die Lösung in das Unternehmen hinein.

Eine der Hauptaufgabe ist nun die Conversion Rate genauer zu analysieren und mit einem qualifizierten Kundenfeedback die Lösung ständig weiter zu entwickeln und zu verbessern. Daher sind wir für jedes Feedback dankbar.

beeline solutions, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wie gesagt, wir wollen der Standard für Gehaltsextras in Deutschland werden. Daher werden wir das beeline benefit-Konto auch bei einem Arbeitgeberwechsel für den Mitarbeiter aufrechterhalten. Wir erhoffen uns dadurch, dass wir vom Mitarbeiter dem neuen Arbeitgeber empfohlen werden.

Zum anderen glauben wir, dass die Arbeitgeber ihrer sozialen Verantwortung zunehmend gerecht werden und zukünftig mehr und mehr ein Wettbewerb um die besten Talente entbrennt. Es war noch nie so leicht, sich um die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter zu kümmern. Die IT Tools stehen uns allen kostengünstig zur Verfügung. Sie müssen nur noch genutzt werden.
Wir sind davon überzeugt, eines dieser Tools zu entwickeln.

Zeitgleich arbeiten wir ständig an neuen Produkten. Hierzu haben wir z.B. jüngst eine Schwesterfirma, die beeline connect, gegründet, welche die „Mutter aller Benefits“, die betriebliche Altersvorsorge, auch für KMUs und deren Mitarbeiter hoch attraktiv macht, indem sie die Vorsorge radikal von Kosten entschlackt und die Abwicklung digitalisiert. Das Produkt ist schon „offline“ bei uns am Campus im Einsatz. Das dazugehörige digitale Vorsorgekonto wird gerade entwickelt. Wir erwarten den Abschluss der closed beta Phase für Mitte des Jahres. Im Ergebnis wird eine smarte, transparente, digitale und wirtschaftliche Altersvorsorge stehen. Aus allen diesen Aktivitäten versprechen wir uns eine Verbreitung unserer Lösung zu den Arbeitnehmern und Arbeitgebern, ohne sie mit „klassischen Vertrieblern“ zu nerven.
Ehrlich gesagt haben wir aufgehört, Fünfjahrespläne zu machen, aber eine Verbreitung bei 500 Tsd bis 1 Mio Arbeitnehmer ist unser wirtschaftliches Ziel.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
– Geht kundenzentriert vor!
– Haltet durch!
– Arbeitet mit den richtigen Typen zusammen!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Frank Rohmann für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X