Ein gutes Team mit den nötigen Fähigkeiten ist essentiell

Bearprotein: Bio-Insekten Snack Instinct

Stellen Sie sich und das Startup Bearprotein doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind ein Berliner Startup und entwickeln Lebensmittel mit Insekten. Unser Instinct Snack ist das erste und einzige biozertifizierte Insektenprodukt Europas.

Aktuell sind wir zu dritt, bauen aber derzeit unseren Vertrieb und Marketing aus.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir wollten etwas bewegen und dabei eigene Entscheidungen treffen. Das geht nur, wenn man selbst aktiv wird und Verantwortung übernimmt. Als Unternehmer haben wir die Möglichkeit die Welt zu verändern und an allen Entwicklungen hautnah dabei zu sein.

Welche Vision steckt hinter Bearprotein?

Wir wollen Insekten im Essen als etwas Normales etablieren, damit mehr Menschen von den Vorteilen des Insektenessens profitieren können. Weltweit sind Insekten ein normales Lebensmittel. In Europa sind sie dagegen noch etwas neues.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Auf der einen Seite standen für uns große rechtliche Herausforderungen. Niemand in den Behörden wusste so richtig wie wir einzuordnen sind. Immerhin sind Insekten als Lebensmittel in Europa noch relativ unbekannt. Inzwischen wissen die Behörden was wir machen. Das hilft ungemein.

Da wir ein recht kleines Team sind war und ist es eine große Herausforderung alle Bereiche im Startup gleich gut abzudecken. Gerade das Thema Marketing stellt für uns eine Herausforderung dar.

Wir hatten das Glück relativ früh das Berliner Gründerstipendium zu gewinnen. Das gab uns gerade in der ersten Phase finanzielle Sicherheit. Inzwischen sind wir durch private Investoren finanziert.

Wer ist die Zielgruppe von Bearprotein?

Menschen die offen und interessiert daran sind, neues Essen auszuprobieren und die auf der Welt etwas verändern wollen. Neben Berufseinsteigern sind dies aber auch Familienmenschen die bereits Lebenserfahrung mitbringen.

Was für Produkte findet der Kunde auf Bearprotein? Was ist das Besondere an den Produkten?

Bearprotein ist das Unternehmen, was hinter der Marke Instinct steht. Wir bieten unsere Produkte deshalb auch auf www.yourinstinct.de an. Der Kunde findet dort unseren Bio-Insektensnack Instinct.

Die Insektensnacks sind Proteinreich und enthalten Vitamin B12, Mineralstoffe und Spurenelemente. Der Snack lässt sich leicht in den Alltag integrieren. Durch seine kompakte Form kann auch eine ganze Mahlzeit ersetzen.

Das besondere sind natürlich die verarbeiteten Insekten. Bei unseren Produkten legen wir viel Wert auf eine ausgewogene Zusammensetzung.

Woher stammen die Insekten?

Frisch gefangen auf Brandenburger Wiesen. Natürlich nicht. Die Grillen werden speziell für den Lebensmittelbedarf in Kanada gezüchtet. In Deutschland gibt es leider noch keine Insektenzucht für den Lebensmittelbereich.

Wie ist das Feedback?

Das Feedback ist sehr gemischt. Die einen Fragen uns ob wir verrückt sind. Andere fragen wiederum weshalb noch nicht alle Menschen Insekten essen. Im Allgemeinen kommt der Geschmack an und wir bekommen viel positives Feedback. Dadurch das wir die Grillen als Mehl verarbeiten sinkt die Hemmschwelle deutlich.

Bearprotein, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Bis Insektenlebensmittel in aller Munde sind, ist es noch ein langer Weg. Wir werden den Weg mitgestalten und dafür passende Produkte entwickeln. Wir werden biozertifizierte Insektenprodukte für die ganze Familie anbieten.

Durch eine größere Auswahl wird es uns gelingen das die Menschen Insektenlebensmittel mit dem Namen Instinct verbinden.

Eine eigene Farm und die Produktion in Deutschland ist das langfristige Ziel.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

1. Eine gute Idee zu haben ist einfach, die Idee mit einem guten Team umzusetzen ist schon schwerer. Daher: Ein gutes Team mit den nötigen Fähigkeiten ist essentiell. Neben den passenden Fähigkeiten muss natürlich auch die Chemie stimmen. Hier hilft eine Kommunikation auf Augenhöhe.

2. Möglichst frühzeitig mit anderen über die Idee zu reden hilft enorm bei der Umsetzung. Am besten auch mit Fremden, die sind meist kritischer und objektiver als Freunde und Familie. So lässt sich auch frühzeitig das Marketing ankurbeln.

Gleichzeitig sollte man sich von Nein-Sagern und Pessimisten nicht abschrecken lassen.

3. Im Unternehmen und auch in der Kommunikation nach außen hilft Transparenz ungemein. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle an einem Strang ziehen. Intern nutzen wir dazu ein OKR-System zur Motivation und Zielerreichung.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X