Bean United: Social Coffee Startup

Kaffee trinken und dabei Gutes tun! Bean United gibt für jedes verkaufte Kilo Kaffeebohnen €2,80 für einen sozialen Zweck ab

Stellen Sie sich und das Startup BEAN UNITED doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind die Zwillingsbrüder Philipp und Thomas Greulich. Nach gemeinsamen Berufsteinstieg bei Red Bull und Jobs in unterschiedlichen Branchen und Bereichen wollten wir gemeinsam etwas Sinnvolles auf die Beine stellen. Mit Bean United haben wir ein „social coffee Startup“ gegründet, das über den Verkauf von hochwertigem Kaffee Menschen in Not hilft. Nach dem 1-für-1-Prinzip geben wir für jedes verkaufte Kilo €2,80 ab, wofür ein hungernder Mensch eine Woche lang ernährt wird.

Wie ist die Idee zu BEAN UNITED entstanden?
Als wir erfahren haben, dass über 800 Millionen Menschen weltweit an Hungersnot leiden und es gerade einmal €0,40 kostet, einen Menschen einen Tag lang zu ernähren, haben wir beschlossen, etwas zu unternehmen. Wir wollten mit einem alltäglichen Produkt arbeiten, das uns persönlich interessiert und langfristig einen großen Markt hat. Bei einer gemeinsamen Tasse ging uns ein Licht auf: Kaffee.

Welche Vision steckt hinter BEAN UNITED?
Einen Beitrag im Kampf gegen weltweite Hungersnot leisten – indem gut situierte Menschen schlecht situierten Menschen einfach und bewusst helfen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Produktentwicklung und Zielgruppenfokussierung. Ersteres haben wir gemeinsam mit einer Community erarbeitet, zweites durch mehr als 100 Gespräche mit Privat- und Unternehmenskunden herausgefunden.

Wer ist die Zielgruppe von BEAN UNITED?
Menschen und Unternehmen, die bewusst guten und nachhaltig produzierten Kaffee in Kombination mit einem sozialen Impakt wählen. Für Unternehmen bieten wir einen flexiblen Service an, um das Thema „Büro-Kaffee“ so einfach wie möglich zu halten.

Woher stammt der Kaffee? Was ist das Besondere an dem Kaffee?
Unsere Kaffeemischungen stammen aus Brasilien, Honduras, Indien und Indonesien und werden zu fairen Preisen eingekauft. Zusammenstellung und Röstung erfolgt mit dem Ziel, leckere, ausbalancierte und magenschonende Espresso- und Kaffeegetränke bereit zu stellen – perfekt für einen aktiven Arbeitsalltag.

Wie funktioniert das mit der Spende?
Bean United gibt für jedes verkaufte Kilo Kaffeebohnen €2,80 für einen sozialen Zweck ab. International an das World Food Programme der Vereinten Nationen, das damit einen Mensch in Hungersnot eine Woche lang ernähren kann. Lokal z.B. an die Caritas-Straßenambulanz Nürnberg, die damit einen bedürftigen Menschen ein besonderes Mittagessen bereit stellt.

BEAN UNITED, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Unser Ziel ist es, mit der Hilfe unserer Kunden bis Jahresende 100.000 Tage Hunger zu stoppen. In 5 Jahren könnte die Zahl siebenstellig sein. Hierfür bauen wir ein tolles Team auf, das Bock hat, was zu bewegen – und auf guten Kaffee.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Schnell starten, am Kunden testen, Produkt anpassen und weiter.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Philipp und Thomas Greulich für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X