Lege die Harmonie- und Gefallsucht ab!

Treffen Sie Barbara Jascht auf dem W.I.N Business Kongress

Stellen Sie sich und sonnen doch kurz unseren Lesern kurz!

Mein Name ist Barbara Jascht, ich bin die Gründerin von  smart ego© coaching, Barbara Jascht Seminare und die Autorin des Buches „Mehr Geschäft, mehr Leben“. Ich helfe Frauen, ein 6-stelliges Business mit Speaking, Coaching, Seminaren und Online Programmen aufzubauen. Potentiale freizulegen und finanziell sichtbar zu machen sind meine großen Leidenschaften. Ich komme ursprünglich aus der Musik (Konzertfach Klavier) und habe einen 13 jährigen Sohn, den ich von Anfang an alleine aufziehe. Und ich bin Österreicherin, bei der Humor und Lebensfreude an erster Stelle seht!

Welche Idee steckt hinter smart ego© coaching?

Wir alle haben gelernt, dass wir „ego 1.0“ leben müssen, um erfolgreich zu werden und in der Welt bestehen zu können. Das ist einer der größten Irrtümer! Nach vielen Jahren als Beraterin in Konzernen hat mir das „ego 1.0“ gereicht und ich habe beschlossen, mentale, finanzielle und spirituelle Business Strategien in die Welt hinauszubringen. Mit einem smarten ego wird man auf eine andere Weise erfolgreich. Und definitiv zufriedener, denn unser Businessaufbau funktioniert mit drei Strategien, statt einer – dem Ellbogen.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen und was waren die größten Herausforderungen?

Ich war immer schon selbstständig. Ich stehe seit dem 19. Lebensjahr als Swing-Pianistin auf der Bühne. Ich tourte mit meiner Band viele Jahre durch ganz Europa und so konnte ich nach meinem Studium gar kein Angestelltenverhältnis eingehen. Ich war viele Jahre als Management Coach, Wirtschaftstrainerin und Musikerin tätig bis ich beschloss ein eigenes Seminar- und Coachingunternehmen zu gründen. Für freiheitsliebende Menschen ist es die ideale Form, sein Leben zu verbringen.

Herausforderungen: Die Kosten für Angestellte und Unternehmensaufbau, die bald explodiert sind. Vor allem die Kosten für die IT! Ich musste mit Kostenrechnung, Budgeterstellung und hohen finanziellen Schwankungen umgehen lernen. Den Fokus zu halten, egal was passiert.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag von Barbara Jasch aus?

Gute Frage! Normal gibt es nicht, denn es passiert immer etwas Unvorhergesehenes. Um 6.30 aufstehen, meinen Sohn zur Tür rausbringen, 1 Stunde etwas für Geist und Seele erbauliches lesen und im optimalen Fall Meditieren.

Ab 8.15 geht es los. Ich bin viel auf Seminaren und Vorträgen unterwegs, abends oft noch Online Caochings…sowas wie Regelmäßigkeit gibt es nicht. Wenn ich fünf Tage am Stück in meiner Office bin, kriege ich schon leichtes Engegefühl.

Über welches Themen werden Sie auf dem W.I.N Business Kongress referieren?

Mindset, Mindset, Mindset. Alles im Leben steht und fällt mit der Art wir wir denken. 96-98% unserer Wahrnehmungen und Verhaltensweisen werden vom Unbewussten gesteuert, 2-4% vom Verstand. Die richtige Art zu Denken ist entscheidend! Daraus resultiert nämlich unser Handeln.

Wie hat sich die Startup-Szene in den letzten Jahren verändert?

Was ich in meinem Bereich bemerke, ist eine unglaubliche Schwemme an sogenannten Expertinnen und Experten, die für viel Geld versprechen, ein Business innerhalb von drei Monaten aufzubauen. Das ist eine absolute Abzocke, weil das nicht geht! Es ist schlimm, wie vielen Frauen hier das Geld aus der Tasche gezogen wird. Es dauert in meinem Bereich erfahrungsgemäß 3-5 Jahre, bis ein Business wirklich stabil ist und in den 6-stelligen Bereich kommt. Wenn man schon länger selbstständig ist, geht es manchmal schneller.

Welches sind die größten Fehler Junger Gründer?

Keinen Plan, Bauchladen, zu niedrige Preise, zu wenig Expertise, zu hohe Fixkosten, kein Coaching, will sich nicht mit Zahlen beschäftigen, kein Durchhaltevermögen

Welches war das letzte Buch das Sie gelesen haben?

Ich lese ständig tolle Bücher. Dr. Joe Dispenza „Ein neues Ich“, Byron Katie „A Mind at home with Iself“

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?

Falls mein Sohn schon die Schule abgeschlossen hat, 3-6 Monate im Ausland. Dort werde ich mir wunderschöne Orte suchen, tolle Häuser mieten und von dort aus arbeiten und mich der persönlichen und spirituellen Weiterentwicklung widmen. Mein Business ist zu diesem Zeitpunkt schon 7-stellig. Ich stelle jetzt schon die Weichen dafür.

Welche 3 Tipps haben Sie für Gründer?

Mache nur das, was du liebst (und das bestimmen nicht deine Eltern!).

Lege die Harmonie- und Gefallsucht ab.

Gib dir 5 Jahre und investiere in dich und dein Business.

 

Wir bedanken uns bei Barbara Jascht für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Markus Elsässer

Markus Elsässer ist 43 Jahre jung, Verleger und Herausgeber des StartupValley. Seine Karriere startete er, in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Er ist ein Auto und Technik begeisterter Querdenker. Verliebt in die Startup-Szene, was Ihn dazu bewogen hat, mit StartupValley ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

Schreibe einen Kommentar

X