Lass Dich nie unterkriegen!

BaoBees der ERSTE Kichererbsensnack startet Crowdfunding auf Startnext

Stellen Sie sich und das Startup BaoBees doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind ein Team aus den Bereichen Lebensmittelproduktion, sowie jahrelanger Erfahrungen im Bereich Vertrieb, Finanzen und Marketing.
Unsere Vision ist es, BaoBees als neue und gesunde Snackalternative aus gerösteten Kichererbsen auch in Deutschland anzubieten. In anderen Ländern wie in den USA sind die gerösteten Kichererbsen bereits als Snack bekannt. Ich selbst heiße Pascal Schüßler und bin der Gründer und Geschäftsführer von BaoBees.

Wie ist die Idee zu BaoBees entstanden?
Vor 2 Jahren bin ich durch Zufall auf geröstete Kichererbsen gestoßen, die ich zuvor in diversen Food-Blogs entdeckte und habe mich dann selbst daran versucht. Nach unzähligen Anläufen und mit Unterstützung von Familie und Freunden konnte ich ersten Zuspruch auf einigen Street Food Märkten erhalten. Somit war die Idee geboren. In den nachfolgenden Jahren habe ich eine Röstung „ohne Fett“ entwickelt, sowie verschiedene Geschmacksrichtungen. Die ersten Verkäufe wurden durch den Online Shop und die Teilnahme an Food-Märkten und Messen erzielt. Die Kunden kannten bereits Kichererbsen in Form von Falafeln oder Humus und waren neugierig darauf, den Snack auszuprobieren. Die Nachfrage war von Anfang an sehr groß. Um das Produkt in Bezug auf Qualität und Verpackung für den Handel zu optimieren, habe ich weitere Partner mit ins Boot geholt.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Der Lebensmittelmarkt erfindet sich gerade neu. Viele tolle Produktideen entstehen und der Handel ist für eine Sortimentsaufnahme weitestgehend offen. Allerdings fordert dieser auch ein lückenloses Produkt in Bezug auf Qualität, Verpackung und Preis. Angefangen bei Zertifikaten, Qualitätssiegeln etc. wird hier viel gefordert – nicht zuletzt auch vom Konsumenten. So war es für uns schwierig, am Anfang eine geeignete Produktionsstätte zu finden und für den kommenden Schritt in den Handel ohne finanzielle Mittel gewisse Mindestbestellmengen zu stemmen. Bisher haben wir uns aus eigenen Mitteln komplett finanziert.

Warum haben Sie sich jetzt für ein Crowdfunding entschieden?
Weil unsere finanziellen Mittel für den Schritt in den Handel nun nicht mehr ausreichen und es ohne große Umsätze schwierig ist, einen Bankenkredit zu erhalten. Das Crowdfunding gibt uns die Möglichkeit, viele weitere Menschen von unserer Vision und Produkt zu überzeugen und daran teilzuhaben.

Wo sehen Sie für sich die Vorteile des Crowdfundings, gegenüber anderen Finanzierungsmöglichkeiten?
Das Crowdfunding schafft uns nicht nur Kapital, sondern auch Reichweite, neues und sicher wertvolles Feedback durch die Crowd. Zudem könnten weitere potentielle Investoren auch auf uns aufmerksam werden. Außerdem ist es schneller und leichter umsetzbar, als vergleichsweise einen Kreditantrag bei der Bank zu stellen.

Was werden Sie nach erfolgreicher Finanzierung umsetzen?
Wir werden mit den Spenden die erste große Produktion umsetzen können. Das bedeutet im Detail, eine neue Produktionsstätte zu beziehen, nötige Maschinen zu kaufen und erste Rohwaren, sowie ein neues Packaging zu Mindestauflagen.

Warum sollte man das Crowdfunding unterstützen?
Exklusiv erhalten alle Spender über die Plattform Early-Bird mäßig vor allen Anderen, die Möglichkeit in den Genuss der neuen Rezeptur und Verpackung von BaoBees zukommen. Wir haben zudem attraktive Pakete zusammengestellt, die tolle Goodies enthalten und sogar noch viel günstiger sind, als wenn man die Snacks später kaufen würde. Hier kann man uns unterstützen: https://www.startnext.com/baobees

Wer ist die Zielgruppe von BaoBees?
Wir sprechen mit unserem Kichererbsensnack eine breite Masse an, die Wert auf gesunde Ernährung legt, aber dennoch nicht auf Snacks verzichten möchte. Ganz gleich, ob man überzeugter Veganer ist, eine Unverträglichkeit gegen Gluten hat, bio-zertifizierte Produkte bevorzugt oder einfach nur eine gesunde Snackalternative sucht.

Was ist das Besondere an dem Kichererbsensnack?
Kichererbsen sind von Natur aus sehr eiweißreich und haben viele wichtige Nähr- und Ballaststoffe. Zudem enthalten sie weit über 70% weniger Fett als vergleichsweise Erdnüsse, sind vegan sowie glutenfrei. Unser Kichererbsensnack ist zudem bio-zertifiziert und nur mit natürlichen Zutaten gewürzt.

Wie ist das Feedback und wo kann man ihn kaufen?
Seit der Geburtsstunde vom Street Food Markt, haben wir bis heute viel positiven Zuspruch erhalten und viele Erbsen verkauft. Die Leute sind begeistert, auch Kichererbsen als Snack kosten zu können. Ob auf der Couch, bei der Arbeit oder als Topping auf den Salat. Aktuell kann man die BaoBees nur exklusiv über das Crowdfunding erwerben. Nach erfolgreicher Finanzierung dann über unseren Online Shop und ersten Bio-Märkten.

BaoBees, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wenn wir das Crowdfunding erfolgreich abgeschlossen haben, werden wir mit der ersten Produktion wieder unseren Online Shop eröffnen, sowie erste Handelspartner beliefern. In etwa fünf Jahren wird BaoBees als die Marke für Kichererbsensnacks in Deutschland etabliert sein und auch in Österreich, der Schweiz und Türkei einziehen. Zudem soll es weitere Produkte aus den gerösteten Kichererbsen geben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Fange an, simpel und kostengünstig! – wenn du dabei bist, aus deiner Idee ein Business zu machen, fang noch heute an! Baue einen Prototypen und eine Landingpage, die du mit dem Einfluss von sozialen Medien bespielst. Hierfür reichen wenige Dinge aus, um deine Idee im ersten Schritt zu testen, ob Nachfrage da ist und was deine potentiellen Kunden über Preis, Aussehen usw. denken. Nichts muss erst mal perfekt sein, es geht allein nur um Testen. Ich habe damals eine einfache und kostengünstige Homepage gebaut und erstes Feedback über Instagram und Facebook, sowie Freunden und Bekannten eingeholt. Dies habe ich zunächst nebenberuflich gemacht.

2. Lass Dich nie unterkriegen! – Der Anfang ist schwer und steinig. Du wirst gerade in der Anfangsphase viel Kritik einstecken müssen, Dinge werden nicht so laufen, wie du es dir vorstellst, es wird dauern bist du ein starkes Team aufgebaut hast und die Grundbasis für ein skalierbares Produkt hast. Deshalb: Glaube täglich an dich und deine Idee, der Erfolg und die Ergebnisse kommen früher oder später von alleine. Auch ich musste bis heute viel mit Herausforderungen kämpfen, habe aber immer an mich und meine Idee geglaubt.

3. Sei kreativ und probiere Neues! – Funktioniert deine Idee auf Dauer nicht? Dann ist sie nicht unbedingt schlecht. Vielleicht ist es nur die falsche Zeit und Ort. Ich habe früher einige Ideen gehabt und bin sie angegangen. Leider war ich nicht immer erfolgreich. Aber eines habe ich daraus mitgenommen: wenn du dich für dein Business entscheidest, sei mit innerer Überzeugung dabei, denn du musst alles geben und vieles probieren!

Link zum Crowdfunding auf Startnext

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Pascal Schüßler für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X