Man muss sich weiterentwickeln

BankingCheck Bewertungsplattform für die Finanz- und Versicherungsbranche

Frau Böttcher, stellen Sie sich und BankingCheck bitte kurz vor! 

Mein Name ist Anika Böttcher (38). Nach dem BWL-Studium und intensiver Arbeit in mehreren internationalen Großunternehmen war ich bereit für neue Herausforderungen in der aufkommenden FinTech Branche. BankingCheck ist die erste Bewertungsplattform in der DACH Region die ihren Fokus ganz auf die Finanz- und Versicherungsbranche legt.

Bald knacken wir die zweite Million an gesammelten Bewertungen auf unserer Webseite.

Welche Vision steckt hinter BankingCheck?

Online-Kundenbewertungen steckten vor zehn Jahren noch in den Kinderschuhen und wurden kaum beachtet. Gerade mit Blick auf Finanzprodukte, bei denen man sich für eine lange Zeit finanziell bindet und viel Geld im Voraus investiert, gab es zu diesem Zeitpunkt noch überhaupt keine Bewertungsplattformen auf denen Kunden ihre persönlichen Erfahrungen teilen konnten. 

Diese Nische haben wir erkannt und traten als erstes Bewertungsportal in der Finanz- und Versicherungsbranche auf den deutschen Markt. 

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert? 

BankingCheck ist nach einjährigen Entwicklungsphase 2011 online gegangen. Der Launch fand noch in Karlsruhe statt, doch leider mussten wir feststellen, dass diese Stadt nicht den perfekten Nährboden für ein FinTech bot. Um diesen zu finden, entschieden wir uns nach Berlin zu ziehen. 

BankingCheck wurde gebootstrappt, da gerade für ein Bewertungsportal der Aspekt der Unabhängigkeit sehr wertvoll ist. Bootstrapping zwang uns recht schnell ins operative Geschäft einzusteigen. Alles, was eingenommen wurde, haben wir wieder reinvestiert. Vor allem in das Team. Im Jahr 2015 ist BankingCheck dann Tochterunternehmen von eKomi geworden. Mit diesem starken Partner an der Seite eröffnen sich für unser Portal neue Wachstumsperspektiven. 

Wer ist die Zielgruppe von BankingCheck?

Als Experte im Feedbackmanagement arbeiten wir direkt mit den Großen Namen der Finanz- und Versicherungsbranche auf B2B Ebene zusammen. 

Wie funktioniert BankingCheck? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern? 

Die Bewertungsplattform ist grundsätzlich verbraucherorientiert und auf die Finanzbranche spezialisiert. Dank unserem Partner eKomi bieten wir transaktionsbasierte Kundenbewertungen an. Das heißt, der Kunde gibt seine Bewertung direkt im Anschluss an einer Serviceleistung ab.

Darüber hinaus bringen wir nicht nur die Endverbraucher auf unserer Bewertungsplattform zusammen, sondern vernetzen auf dem alljährlichen Banking and Insurance Summit (BIS) in Berlin die großen Namen der Finanzbranche mit aufstrebenden Newcomern.

Wie ist das Feedback der Kunden? 

Als Experten im Feedbackmanagement erhalten wir mit viel Freude und Dankbarkeit Feedback von unseren Kunden, das überaus positiv ausfällt.  Die aktuelle Frage bei vielen Verbrauchern lautet: Kann man den Banken noch trauen? Wir helfen ein Stück weiter, um auf diese Frage eine objektive Antwort zu geben. 

Wo geht die Reise hin? Wo sehen Sie sich mit BankingCheck im fünf Jahren? 

Internationalisierung ist das aktuelle Ziel von BankingCheck. Fast zwei Millionen Kundenbewertungen haben wir auf der Plattform veröffentlicht. Monatlich kommen im Schnitt ca. 50.000 neue Feedbacks hinzu. Wir wollen unsere Marktposition ausbauen und über die DACH Region hinauswachsen. Mit eKomi als internationalen und starken Partner an der Seite sehe ich eine Weltreise für BankingCheck. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben? 

#1 Durchhaltevermögen. 

Auf BankingCheck hat die Finanzbranche vor zehn Jahren definitiv nicht gewartet. Jetzt sind wir deren verlässlicher Partner im Bereich Feedbackmanagement. Man muss von seinem Produkt überzeugt sein, dann werden die Anderen auch mitziehen.

#2 Keine Scheu Offline zu gehen.

Unser Geschäft ist People Business, daher ist die Pflege von persönlichen Kontakten existentiell. Gerade in unserer Internetbranche darf man keine Scheu haben, von On- zu offline zu schalten. Wir profitieren bis heute von den Kontakten, die wir am Anfang geschlossen haben. 

#3 Entschlossenheit. 

Man muss den Nerv der Zeit erkennen und dann sehr entschlossen handeln, ohne zu zögern. Man muss sich weiterentwickeln. Das Gesicht der Marke darf nicht ein statisches Foto bleiben. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Anika Böttcher für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X