Der Kunde ist König und bringt die Einnahmen

Banananights: Finde jetzt in allen Städten der Welt eure Lieblingslokale

Stellen Sie unseren Lesern doch kurz die App Banananights kurz vor!
Die Banananights GmbH hat Ihren Sitz in Stühlingen im schönen Südschwarzwald und ist ein junges Start-Up Unternehmen gegründet von fünf Freunden. Ihre Motivation ist es die Suche nach Bars, Kneipen und Clubs für jedermann einfach zu gestalten und das weltweit auf einer Plattform vereint. In der Banananights-App fließen die Erfahrungen vieler Reisen und unzähliger Abende auf der Suche nach einem schönen Plätzchen zum Verweilen ein. Die App wird von der Banananights GmbH kostenlos seit Juni 2016 im Google Play Store und iOS Store zur Verfügung gestellt.

Wie ist die Idee zu Banananights entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Drei Jungs aus Süddeutschland waren mit Rucksack in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi unterwegs und stellten sich die Frage: „Wo gibt’s hier günstige Drinks und Rockmusik?“ und fanden keine Antwort. Nach drei leckeren Pho Bo Suppen und ein paar Bieren war die Idee geboren: „Wir programmieren eine kostenlose App, in der man seinen Musikgeschmack, den Locationtyp sowie die Getränkepreise einstellen kann und danach eine Trefferliste von der Umgebung angezeigt bekommt. Zudem sollte jeder die Möglichkeiten haben neue Locations hinzuzufügen, damit andere sie finden können.“
Die Idee reifte weiter in den Köpfen, Konzeptentwicklung und erste Umsetzungen folgten. Zur Vervollständigung des Banananights Teams holten die drei Jungunternehmer zwei weitere Freunde mit ins Boot.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Unser Team ist über den Globus verstreut. Wir stimmen uns einmal wöchentlich via SKYPE ab. Bei diesem Termin sind in der Regel alle anwesend, damit die wichtigsten Themen besprochen werden können.
Parallel finden auch unter der Woche (fast) täglich SKYPE Konferenzen zu den Themen Entwicklung, Marketing, Social Media und Vertrieb statt.
Obwohl wir uns über längere Zeiträume nicht sehen, funktioniert diese Konstellation sehr gut, sodass wir im April unsere App Banananights für iOS und Android live schalten konnten.
Die Finanzierung von Banananights erfolgt aktuell über die Gesellschafter.

Wer ist die Zielgruppe von Banananights?
Unser Ziel ist es, dass jeder Mensch auf der Welt, der gerne das Nachtleben einer Stadt erkundet sofort weiß, wo er die für ihn richtigen Lokale findet. Heißt der Suchende erkennt anhand der Match Rate welche Lokale mit seinen Preferencen (Preisniveau, Musikrichtung, Dresscode) übereinstimmen.

Wie ist das Feedback?
Von unseren Nutzern haben wir bisher sehr gutes Feedback erhalten. Das Portal ist einfach zu bedienen und nicht überfrachtet. Bisher haben wir nur zufriedene Nutzer. Jetzt gilt es natürlich die Datenbank auszubauen. Bisher sind wir in über 40 Länder in den größten Städten vertreten.

Banananights, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Im Herbst diesen Jahres erweitern wir das Portal um eine weitere wichtige Funktion. Diese Funktion ist ein tolles USP und wird sowohl Nutzer, als auch viele Lokale begeistern. Aktuell befinden wir uns noch in der Testphase. Mehr kann ich dazu aber noch nicht verraten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1.) Macht euch ausgiebig Gedanken über eure USP’s. Wie wollt ihr euch vom Wettbewerb unterscheiden?
2.) Bevor ihr mit der Umsetzung eurer Idee beginnt, muss ein rentables Business Modell vorhanden sein.
3.) Entwickelt eure Idee immer aus Sicht des Kunden und nicht aus eurer eigenen Perspektive. Der Kunde ist König und bringt die Einnahmen. Die Idee sollte nicht dem Selbstzweck dienen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Andreas Hogg für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X