Networking! Geht raus, quatsch die Leute an, vernetzt Euch!

baetter gesunde und individuell zubereitbare Backmischungen

Stellen Sie sich und das Startup baetter kurz unseren Lesern vor!

Hey! Wir sind Lara und Benedict, und zusammen haben wir im September 2019 das Start-up baetter gegründet. baetter konzentriert sich auf die Herstellung und den Vertrieb von gesunden und individuell zubereitbaren Backmischungen. Gemeinsame Reisen durch exotische Länder und große Metropolen haben unsere Leidenschaft für Essen und Food-Trends geweckt. Besonders ein gemeinsames Jahr in London hat uns die Weiten der Food-Welt aufgezeigt. Mit baetter wollen wir Backmischungen von dem ungesunden und eingestaubten Image befreien, dass sie nach wie vor in Deutschland haben.

Gerade in der heutigen Zeit, in der die wenigsten Mensch Zeit haben sich ihre liebsten Leckereien zu Hause zuzubereiten, wird schnell mal zu ungesunden Teilchen beim Bäcker oder zum Schokoriegel an der Supermarktkasse gegriffen. Wir sind davon überzeugt, dass Selbstgebackenes einfach besser schmeckt und, bestehend aus den richtigen Zutaten, Energie und wichtige Nährstoffe liefert.  

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Ich habe schon immer gerne gebacken und auch Verwandte und Freunde mit Leckereien versorgt. Durch meine Begeisterung für Ernährung, habe ich mich tief in das Thema eingelesen und mir relevantes Wissen angeeignet, sodass all meine Rezepte ausschließlich auf natürlichen Zutaten basieren. Ich wurde häufig nach den Rezepten gefragt, doch wirklich gebacken haben dann die Wenigsten. Entweder hatten sie zu wenig Zeit, Zutaten waren nicht vorhanden oder das Know-how für die genaue Zubereitung fehlte. Nach intensiver Recherche stellte sich heraus, dass es in den deutschen Supermärkten keine wirkliche Alternative gibt und keine Backmischungen angeboten werden, die den Ansprüchen an eine gesunde Backmischung gerecht werden. Wir beiden haben in unseren Studiengängen fundierte Kenntnisse über das Unternehmertum erlangt. Dieses Wissen, die Leidenschaft fürs Backen und die Möglichkeit eine Marktlücke zu schließen, haben uns motiviert baetter ins Leben zu rufen.

Welche Vision steckt hinter baetter?

Wir möchten den Menschen zeigen, dass eine ausgewogene Ernährung keinesfalls den Verzicht auf Genuss und Geschmack bedeutet. Es ist möglich Brownies, Cookies und Co. zuzubereiten, die Dir Energie geben und Dich nicht in ein Nachmittagsloch fallen lassen. Das Geheimnis ist, dass die Nährstoffe, die uns die Natur bietet, dem menschlichen Körper guttun, wohingegen künstliche Zusatzstoffe und stark verarbeitete Lebensmittel eine gewisse Belastung darstellen. Unsere Vision ist es, Genuss und Gesundes miteinander zu verbinden und so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wie bei den meisten Food Start-ups, haben die ersten Experimente in der eigenen Küche stattgefunden. Eine große Herausforderung war sicherlich die Entwicklung der Rezepte, denn wir haben hohe Ansprüche an unsere Produkte. Die Rezepte so zu entwickeln, dass das Endprodukt in jeder Zubereitungsweise sowohl optisch als auch geschmacklich perfekt ist, war ein langer Weg. Auch der Wechsel der Zutaten, die wir für die Produktentwicklung genutzt haben, zu der Ware der Großhändler für die Produktion hat uns gezeigt, dass Hafermehl nicht gleich Hafermehl ist. Alles, was wir bisher auf die Beine gestellt haben, resultiert aus unseren eigenen Ersparnissen. 

Wer ist die Zielgruppe von baetter?

Die Kern-Zielgruppe von baetter sind Menschen, die auf sich und ihre Liebsten achten, Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legen und dabei ihren individuellen Lebensstil verfolgen. Wir wollen sowohl die Mutter aus Berlin, die für das Kindergartenbuffet einen Kuchen backt, als auch die Yogalehrering aus Köln, die einen nahrhaften Snack für zwischendurch sucht, erreichen. Natürlich ist es unser großer Traum, alle Menschen für eine gesunde Ernährung und unsere Produkte begeistern zu können.  

baetter gesunde backmischungen

Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Da wir unsere Produkte möglichst vielen Menschen anbieten möchten, sind unsere Backmischungen . Da wir beiden nach verschiedenen Ernährungsphilosophien leben, ist es uns wichtig, auch unseren Kunden die freie Wahl zu lassen. Vegane Zubereitung oder die Zubereitung mit tierischen Produkten – das kann und soll jeder für sich entscheiden. 

Wie ist das Feedback?

Das bisherige Feedback ist wirklich toll! Bei Backmischungen kommt den meisten Menschen nur ein Hersteller in den Kopf und die Möglichkeit, dass es so etwas auch für die Ernährungsbedürfnisse der Menschen im Jahr 2020 gibt, begeistert viele. Wir lernen sehr viel über unsere Zielgruppe, sowohl durch die Zusammenarbeit mit kleinen Einzelhändlern, als auch Concept-Stores oder Yoagstudios, und können durch das Feedback unserer Kunden und Tester unsere Produkte stetig verbessern. 

baetter, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir hoffen, dass unsere Produkte in fünf Jahren fester Bestandteil in den Backregalen deutscher Supermärkte sind. Und wir dabei helfen können, den Alltag von vielen Menschen zu vereinfachen, zu versüßen und somit zu bereichern. Wir möchte nicht mit erhobenem Zeigefinger eine bestimmte Ernährungsphilosophie predigen. Sondern dazu beitragen, dass es selbstverständlich ist, natürliche und nahrhafte Zutaten als Hauptbestandteil unserer Ernährung zu sehen. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Zunächst einmal: In den wenigsten Fällen wird alles so passieren, wie Ihr es Euch vorstellt. Das ist aber nicht schlimm! Es ergeben sich so viele Situationen und Zufälle, dass es einfach nicht möglich ist alles zu 100% vorherzusehen. Trotzdem sollte immer ein Plan vorhanden sein.

Zweitens (das wird immer viel gepredigt ist aber einfach wahr): Networking! Geht raus, quatsch die Leute an, vernetzt Euch! Es ergeben sich Möglichkeiten und Zusammenschlüsse, an die man niemals gedacht hätte. Die meisten Menschen sind wirklich nett und helfen einem gerne weiter. Also, keine Angst haben! 

Und zu guter Letzt: Sei Dir bewusst, dass ein Start-up ein richtiges Unternehmen ist und Du mit Deinem Geschäftspartner oder Deinen Geschäftspartnern sehr viel Zeit und extreme Situationen erleben wirst. Es ist essentiell, dass Ihr Euch aufeinander verlassen könnt und auch in schwierigen Zeiten in der Lage seid, gemeinsam ein Unternehmen leiten zu können. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Lara Lüning und Benedict Heine für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X