Vernetzt euch in der Startup Szene

AXOVISION Teilnehmer im Batch #8 Accelerator-Programm der VentureVilla

Stellen Sie sich und das Startup AXOVISION doch kurz unseren Lesern vor!

Hallo, mein Name ist Christoph Peter. Gemeinsam mit Thomas Kutschera und Jan Wessling habe ich die AXOVISION GmbH gegründet. AXOVISION entwickelt ein Modell kooperativer künstlicher Intelligenzen, das den Aktienmarkt analysiert. Unsere Machine Learning Modelle ermöglichen es uns aus großen, heterogenen Datenquellen präzise Handelssignale zu generieren und ein optimiertes Aktienportfolio mit einer überdurchschnittlichen Rendite zu erstellen. Dieses Portfolio legen wir gemeinsam mit unseren Partnern als Investmentfonds auf.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir sind der Überzeugung, dass künstliche Intelligenz eine Schlüsseltechnologie unserer Zeit ist. Viele Branchen haben diesen Game Changer bereits erkannt, im Assetmanagement ist die Adaption jedoch noch zögerlich. Das wollen wir ändern! Als Gründer können wir aktiv die Zukunft dieses Marktes mitgestalten. Wir bauen abseits von definierten Strukturen und Hierarchien etwas Neues auf, mit Menschen die für Innovation genauso brennen wie wir und einen technologieorientierten Blickwinkel einnehmen. 

Welche Vision steckt hinter AXOVISION?

Wir machen das Assetmanagement einfacher und effizienter. Unsere Antwort auf die zunehmende Dynamik und Komplexität der Finanzmärkte sind Methoden der künstlichen Intelligenz. Sie ermöglichen uns emotions- und hypothesenfreie Rückschlüsse auf die interdependenten Einflussgrößen von Aktienpreisbewegungen zu ziehen. Mit unserem frischen, technologieorientierten Blick wollen wir die Zukunft des Finanzmarktes mitbestimmen!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Bis Anfang 2020 haben wir uns eigenständig finanziert. Seit Januar erhalten wir das Gründungsstipendium Niedersachsen der NBank. Im Rahmen dieser Förderung haben wir unser Unternehmen gegründet. Unsere größte Herausforderung war es die richtigen Investoren für unsere Idee zu gewinnen. Wir haben eine relativ kleine Schnittmenge an Investoren, die an so einer Idee interessiert sind und zusätzlich das entsprechende Kapital und Know-How mitbringen. Wir hatten zahlreiche Gespräche mit Venture Capital Fonds und Business Angels, letztlich haben die Geschäftsmodelle aber nicht zusammengepasst. Die Motivation für die Umsetzung als Investmentfonds, das einzubringende Kapital oder die Expertise im Finanzmarkt waren zu gering. Also haben wir uns an Unternehmen aus unserem Zielmarkt gewendet. Hier haben wir schließlich einen Assetmanager gefunden, der alle drei Kriterien erfüllt und mit derselben Leidenschaft für unsere Idee brennt.

Wer ist die Zielgruppe von AXOVISION?

Unsere Zielgruppen sind sowohl institutionelle als auch private Investoren. Da wir unseren Investmentfonds in einem streng regulierten UCITS Fondsmantel auflegen, kann jeder an unserem Investmentansatz und der zukunftsweisenden Technologie partizipieren.

Wie funktioniert AXOVISION? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Durch die komplette Automatisierung des Analyseprozesses können wir eine objektive und emotionsfreie Analyse garantieren. Die Skalierung der Modelle in der Cloud erlaubt es uns parallel eine Vielzahl relevanter Informationen zu analysieren, die ein Mensch in diesem Ausmaß nicht erfassen könnte. Der Einsatz von Machine Learning Modellen ermöglicht uns die Erkennung hochkomplexer, nichtlinearer Zusammenhänge zwischen Einflussfaktoren und die kontinuierliche Neubewertung der Handelssignale. So können Veränderungen im Markt frühzeitig erkannt werden und das generierte Aktienportfolio passt sich automatisch an. Da unser Portfolio sowohl aus Kaufs- als auch Verkaufspositionen besteht, können wir auch von allgemeinen Abwärtsphasen des Marktes profitieren.

Sie sind Teilnehmer im Batch #8 Accelerator-Programm der VentureVilla. Können Sie uns das Programm kurz vorstellen?

Der Batch #8 der Venture Villa ist ein 100 Tage Programm mit regelmäßigen Pitches, Workshops und weiteren Formaten zum effizienten Austausch von Erfahrungswerten und Best Practices zwischen den teilnehmenden Startups. Das Netzwerk der Venture Villa bietet zusätzlich spannende Anknüpfungspunkte für alle relevanten Themen bezüglich der Gründung eines Unternehmens.

Was passiert am Demo Day?

Wir arbeiten gerade mit Hochdruck auf den Markteintritt hin. Am Demo Day haben Startups die Möglichkeit sich und ihre Idee dem Netzwerk der Venture Villa vorzustellen. Wir nutzen diese Veranstaltung, um Investoren für unseren Investmentfonds zu begeistern.

AXOVISION, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Nachdem wir den Investmentfonds mit unseren Partnern aufgelegt haben, streben wir in Deutschland einen hohen dreistelligen Millionenbetrag an verwaltetem Vermögen an. Danach erfolgt die Expansion innerhalb Europas.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Seit wissbegierig und gebt niemals auf. Die intrinsische Motivation ist wohl das wichtigste Gut eines Gründers, um Rückschläge wegstecken zu können und weiterzumachen.

Holt euch so schnell wie möglich das Feedback eurer Zielkunden ein und bezieht sie in die Produktentwicklung mit ein.

Ein gutes Netzwerk eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Vernetzt euch von Anfang an in der Startup Szene und in eurem Zielmarkt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christoph Peter für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar