Axel Springer NOAH Konferenz Berlin zieht 3000 Teilnehmer ins Berliner Tempodrom

Unter dem Motto “Leaders Connected” fand am 8. und 9. Juni 2016 zum zweiten Mal die Axel Springer NOAH Konferenz Berlin statt

Im Tempodrom am Anhalter Bahnhof versammelten sich mehr als 3.000 Teilnehmer zum größten Branchenevent der europäischen Internet- und Digitalwirtschaft. Darunter Marktführer wie Daimler, die Deutsche Bank, Adidas, Lufthansa oder Metro und dirsruptive Herausforderer wie Uber, Rocket Internet, Freeletics, Priceline Group oder Delivery Hero. Das Interesse war schon wie im letzten Jahr überwältigend. In diesem Jahr besuchten sogar rund 750 Teilnehmer mehr die Konferenz als noch im Vorjahr.

Nach der Begrüßung durch NOAH-Gründer Marco Rodzynek und Jens Müffelmann, CEO Axel Springer Digital Ventures, präsentierten mehr als 100 Redner ihre Unternehmen auf der Hauptbühne und diskutierten über Trends der verschiedenen Branchen und die Zukunft der digitalen Wirtschaft.

Jens Müffelmann: „Alle 20 Stunden wird derzeit in Berlin ein Start-up gegründet. Diese Stadt entwickelt sich immer mehr zu dem Fixpunkt der europäischen Digitalwirtschaft. Deshalb gehört die Axel Springer Noah Conference genau hier her. Das zeigen auch die über 3.000 Teilnehmer und Redner, die diese zweite Konferenz zu einem großartigen Erfolg gemacht haben. Wir freuen uns sehr, zusammen mit Marco Rodzynek und seinem Team in den kommenden Jahren diese jährliche Konferenz zum bedeutendsten Branchenevent der europäischen Internet- und Digitalwirtschaft auszubauen.“

Highlight der diesjährigen NOAH Conference war eine von BILD-Herausgeber Kai Diekmann moderierte Diskussionsrunde am Abend des ersten Veranstaltungstages zwischen dem Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG Dieter Zetzsche und Uber-Gründer Travis Kalanick. Thema des Gesprächs: Die Zukunft der Mobilität und welchen Platz Trends wie Connected oder Selfdriving Cars in dieser Zukunft einnehmen werden. Darüber hinaus waren unter den Sprechern auf der Hauptbühne auch Herbert Hainer (CEO Adidas), Thomas Ebeling (CEO ProSiebenSat.1), Oliver Samwer (Founder Rocket Internet) und viele weitere hochkarätige CEOs und Gründer zu sehen.

Marco Rodzynek: „Das immer größer werdende Interesse an der deutschen Ausgabe der NOAH zeigt, dass es die richtige Entscheidung war, die Konferenz zusammen mit Axel Springer nach Berlin zu bringen. Wir stehen mit der zunehmenden Digitalisierung vor einer spannenden Zeit voller Veränderungen und freuen uns auf viele weitere NOAH Konferenzen mit hochkarätigen Sprechern und Teilnehmern in Deutschlands Digitalmetropole Berlin.”

Im Berliner Tempodrom gaben auch Unternehmen wie Wirecard, smart oder SevenVentures im Rahmen von Workshops ihr Wissen und ihre Zukunftsvisionen über den Markt an die Besucher weiter. Des Weiteren fand über beide Tage ein Start-up-Wettbewerb statt, bei dem Jungunternehmer ihre Geschäftsmodelle vorstellen konnten. Der Gewinner wird in den kommenden Wochen gekürt.

Auch Abseits des Bühnenprogramms bot die NOAH Conference zahlreiche Gelegenheiten für einen Gedanken- und Wissensaustausch. Sei es beim exklusiven Speakers Dinner mit dem langjährigen US-Außenminister und Friedensnobelpreisträger Henry Kissinger am Vorabend der Konferenz im Axel-Springer-Haus oder bei einem der zahlreichen Satellitenevents rund um die NOAH.

Bild: Blick ins Publikum im Berliner Tempodrom  © Dan Taylor

Quelle Axel Springer SE

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X
X