Augmented Reality – Marketing, das mit der Realität spielt

Das jeweilige Produkt schon zuhause sehen, noch bevor es überhaupt da ist? Die Wände zuhause gestrichen, bevor man die notwendige Farbe kauft? Kleidung oder Schmuck anprobieren, ohne in den Laden zu gehen? All das sind Dinge, die heutzutage möglich sind. Unter dem Namen Augmented Reality lassen sich diese Dinge umsetzen. Insbesondere im Marketing ist hier eine Menge neues Potenzial gegeben.

Was ist das Phänomen Augmented Reality?

Die Augmented Reality lässt sich auf Deutsch mit der Beschreibung „erweiterte Realität“ übersetzen. Dabei geht es schlicht und einfach darum, dass der Realität anhand technischer Hilfsmittel Elemente zugefügt werden. Diese Elemente können die verschiedensten Dinge sein:

    • Tische
    • Deko-Artikel
    • eine veränderte Gestaltung des Bodens
    • Kleidung
    • Sportwagen
  • u.v.m.

Die technischen Hilfsmittel, die dabei Anwendung finden, sind Tablets und Smartphones.

Keineswegs solltest Du die Augmented Reality mit der Virtual Reality verwechseln. Bei letzterer tragen Personen eine Brille und nehmen eine komplett andere Realität um sich herum wahr. Das ist sehr beliebt bei Spielen oder beim Sport. Die Augmented Reality jedoch fügt der Umgebung nur einzelne Elemente zu, wodurch Dir ein Smartphone zur Darstellung genügt. Auf dem Smartphone hast Du entweder eine entsprechende Anwendung oder aber ein Online-Shop stellt Dir per zusätzlicher Funktion die Augmented Reality zur Verfügung. In jedem Fall kannst Du durch leichteste technische Bedienung das Erlebnis genießen. Insbesondere im Bereich des Marketings erfreut sich die Augmented Reality eines zunehmenden Ansehens.

Den Kunden ein einzigartiges Erlebnis bieten

Auf welchem Wege lassen sich Kunden gewinnen? Am besten ist es stets auf dem emotionalen Wege. Dort, wo Emotionen im Spiel sind, schalten Kunden ihren Verstand aus. Die rationalen Argumente weichen und es entsteht immer stärker der Gedanke: „Ich will dieses Produkt haben.“

Der Vorteil der Augmented Reality besteht unter anderem darin, dass sie hierzu die besten Möglichkeiten liefert. Unternehmen sind zunehmend auf der Suche nach Methoden, um die Emotionen von Kunden zu aktivieren und ein beeindruckendes Markenerlebnis zu schaffen. Dabei nutzen sie vor allem viel Video- sowie Bildmaterial. Doch das Internet ist mittlerweile überfüllt von Bildern und Videos, sodass sich Unternehmen die Frage stellt, wie sie überhaupt noch herausstechen können. Hier schafft die Augmented Reality neue Möglichkeiten. Unternehmen registrieren dies und setzen auf diese Methode. Doch leider ergibt sich nicht immer die erhoffte positive Wirkung. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass die Augmented Reality oft um der Faszination Willen eingesetzt wird. Doch diese Herangehensweise ist, wenn wir uns die Grundsätze erfolgreichen Marketings ansehen, nicht die richtige.

Was bei der Augmented Reality im Marketing zu beachten ist…

Schon im kleinen 1×1 des Marketings lernen wir, was sein muss und was nicht sein darf. Diese erlernten Grundlagen bilden die Basis erfolgreichen Marketings. Insbesondere Performance Marketer wie ich haben nur deswegen so großen Erfolg, weil wir uns genau nach Regeln und Zahlen richten. Auch bei der Augmented Reality ist es wichtig. Demzufolge gibt es vor dem Einsatz dieses Mittels im Marketing ein paar Grundsätze zu beachten. Erst wenn diese gebührend beachtet werden, kann die Augmented Reality Erfolg haben. Die Grundsätze sind die folgenden:

    1. Anwendbarkeit: Die Augmented Reality muss anwendbar sein. Einige Zielgruppen sind nicht in der Lage, das Smartphone richtig zu bedienen, weswegen hier auch die Augmented Reality als Marketing-Methode wenig Sinn machen würde.
    1. Nutzen: Die jeweilige AR-Anwendung muss einen Nutzen für die Kunden abbilden. So zeigt sich, dass die Augmented Reality zu Zwecken der Produktanpassung in den eigenen vier Wänden oder aber als Tutorial sehr geeignet ist.
  1. Mittelpunkt: Wie auch sonst im Marketing muss der Kunde im Mittelpunkt des Geschehens sein. Alles muss sich um ihn drehen und das Produkt im Rahmen dessen zum Nutzen des Kunden inszenieren.

Werden diese Grundsätze beachtet, ist schon mal der Grundstein für eine erfolgreiche AR-Anwendung gelegt. Dadurch sind auch eine gute Performance und Messung der Marketing-Methode möglich.

Wo entfacht die Augmented Reality im Performance Marketing einen großen Nutzen?

Die Augmented Reality hilft – wenn sie gut und klug eingesetzt ist und sich nach den oberen drei Grundsätzen richtet – erheblich, die Performance des Marketings zu verbessern. Denn zahlreiche Artikel würde der Kunde gern sehen, bevor er sie kauft. Wandfarben können in der eigenen Vorstellung sehr ansprechend erscheinen, aber im Endergebnis zuhause schockierend sein. Gleiches gilt für viele andere Artikel. Du glaubst kaum, wie viele Kunden einen Kauf abbrechen, weil sie das Produkt nicht direkt ausprobieren können. Mit der Augmented Reality kannst Du auf diese entgangenen Verkäufe reagieren. Indem Du den Personen mit der Augmented Reality mehr Spielraum zum Probieren lieferst, kannst Du Deine Verkaufszahlen beträchtlich steigern.

Fazit

Die Augmented Reality ist groß im Kommen im Marketing. Sowohl online als auch offline nutzen Unternehmen dieses Mittel, um herauszustechen. Doch wie alle Marketing-Instrumente möchte auch die Augmented Reality klug eingesetzt werden. Hier haben viele noch einiges zu lernen. Bei richtigem Einsatz allerdings zeigt sich ein hoher Nutzen – insbesondere im Rahmen des Performance Marketings.

Hans Schneider

Alles begann mit Gummibällen. Parfümierten Gummibällen! 
Wer dem charismatischen jungen Mann heute gegenübertritt mag kaum glauben, dass diese erste Geschäftsidee tatsächlich im Grundschulalter entstand. Ganz einfach, weil Hans Schneider schon als Kind merkte, dass sein Kopf die tollsten Ideen hatte, um Produkte an den Mann, beziehungsweise seine Mitschüler zu bringen. Hans Schneider ist ein Energiebündel, dem die Marketing-Ideen nie ausgehen. Aus der sicheren Einnahmequelle durch den Verkauf von Computerspielen als Abiturient ist heute geradezu ein Sturzbach an Marketing-Strategien geworden. Dass der Jungunternehmer eine harte Schule nach dem Motto „learning by doing“ hinter sich hat, verschweigt er nicht. Und genau das ist das Erfolgsgeheimnis dieses kreativen Machers! In sein erfolgreiches Online Marketing-Unternehmen HS ONLINE MARKETING GmbH fließen nämlich all die oft harten Erfahrungen in der unerbittlichen Welt es Marketing mit ein. Seine Kunden profitieren von Hans Schneiders über Jahre erkämpftem und erprobtem Wissen, das er als Coach, Berater und Dienstleister an Kunden weitergibt. Dabei hat sich Hans Schneider auch heute als erfolgreicher Performance-Marketing-Consultant mit über 700 erfolgreichen Projekten seinen jungenhaften Charme bewahrt, der sicher auch zum großen Erfolg beiträgt. Hans Schneider ist authentisch, geradlinig, ehrlich, auf Augenhöhe – und doch durch und durch professionell. Eine Mischung, die ihn von Mittbewerbern abhebt. Mehr Informationen https://www.hansschneider.de/

Schreibe einen Kommentar

X