Dienstag, September 27, 2022

Augen auf im Erfolgsleben!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

StartupValley
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Risiken und Warnzeichen für die eigene Psyche!

Das Anstreben eines beruflichen Erfolges ist für den Großteil der Menschen sicherlich eines der wichtigsten Ziele. Der Erfolg bestimmt sich zum einen durch das richtige Mindset und die Idee selbst, doch wenn sich der Erfolg erst einmal eingestellt hat, will dieser auch beibehalten werden. Welche Risiken für Ihre eigene Psyche bestehen, wenn Sie nicht lernen, Privates und Berufliches in Balance zu halten, und welche Warnzeichen Sie kennen sollten, erklärt Ihnen Silvana Alves, Psychotherapeutin und Lebensglücksexpertin, in diesem Beitrag.

Was sind Warnzeichen für eine zunehmende Belastung der Psyche?

Die üblichen Warnzeichen für eine zu hohe Belastung der Psyche sind das ständige Grübeln über alles nur Erdenkliche – die Arbeit, den Alltag, Probleme in der Familie und mit Freunden und vieles mehr. Dieses dauerhafte Nachdenken, das man nicht mehr einstellen kann, führt nicht selten zu Schlaflosigkeit und zu innerer Unruhe. Der Umstand, dass Sie sich immer wieder verzetteln und Ihre Aufgaben und Verpflichtungen nicht nacheinander angehen können, folgt meist auf den Fuß. Zu sehr sind Sie mit Nachdenken beschäftigt und lassen sich davon immens ablenken.

Zu diesem Zeitpunkt leidet die Psyche bereits enorm. Sie beginnen damit, Reize nicht mehr ausblenden zu können und müssen immer sofort auf Mails oder SMS reagieren, weswegen Sie sofort wieder abgelenkt werden. Da Sie nun bereits stark unter Druck stehen, ziehen Sie sich automatisch zurück, sind reizbar und erbringen weniger Leistung als sonst. Sämtliche Risiken für die Psyche haben Sie fest im Griff.

Was sind die Risiken für Ihre Psyche?

Bekanntermaßen ist Stress nicht negativ – er kann sogar sehr positiv sein. Dauerhafter Stress jedoch ist schwer gesundheitsschädlich. Woher kommt Stress im Allgemeinen? Er kommt von den inneren oder äußeren Anforderungen durch veränderte, belastende Situationen. Nachdem solche nicht immer vermeidbar sind, muss damit im Fall der Fälle entsprechend umgegangen werden, um den Stress nicht überhand nehmen zu lassen.

Anderenfalls kann sich der Körper und die Psyche nicht erholen und es wird keine Selbstwirksamkeit mehr gespürt. Das hat zur Folge, dass ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit eintritt. Da der ganze Körper in dieser Situation durch die Ausschüttung von Hormonen in einen Alarmzustand versetzt wird, fühlt man sich schnell bedroht und ängstlich.

Dauerhafter Stress setzt jedoch voraus, dass keine Copingstrategien vorhanden sind und dadurch keine Erholung stattfinden kann. Wenn Coping hingegen möglich ist, indem man sich mit einem Konfliktpartner aussprechen kann, Expertenhilfe bekommt oder auch Arbeitsstrategien und Umstände ändern kann, tritt in der Regel schnell wieder die nötige Erholung ein.

Wie kann man Abhilfe schaffen?

Neben der Inanspruchnahme von Hilfe und Zurechtlegung von Copingstrategien müssen unbedingt im ersten Schritt eigene Denkmuster erkannt und sich zum Ziel gesetzt werden, diese auch konstruktiv zu nutzen. Das heißt, dass zuerst der auslösende Moment oder das Ereignis für den dauerhaften Stress angeschaut werden müssen. Kommt man hier zu einer Erkenntnis, sollte man hinterfragen, ob die Gesamtsituation förderlich ist, um dem eigenen Ziel näher zu kommen.

Wenn nicht sollten unbedingt Alternativen gefunden werden, um am Ende das gewünschte Ergebnis zu bekommen und damit wieder selbstwirksam zu sein und den Erholungsprozess für das eigene Wachstum zu nutzen. Das bedeutet auch, dass positive Mikromomente geschaffen werden sollten, um wieder bewusst in der Gegenwart zu leben und diese zu genießen.

Fazit

Beruflicher Erfolg sollte nie das ultimative Ziel im Leben darstellen, sofern dadurch das Privatleben leidet und die Psyche zu stark beansprucht wird. Zu schwer können die Folgen sein, wenn diese nicht in Balance gehalten wird und der Stress zu dauerhaftem, schädlichem Stress wird. Ziele im Leben sind zwar wichtig, müssen aber auf gemäßigte Weise erreicht werden können, sodass stets Erholung und grundsätzlich das Aufrechterhalten eines positiven Mindsets möglich sind.

Autor

Silvana Alves Wurzeln befinden sich in der Psycho- und Verhaltenstherapie. Seit 25 Jahren bildet sie sich ununterbrochen in Bereichen der Neurowissenschaften, Psychologie und Gesprächstherapie fort, um ihren Klienten  die bestmögliche Transformation in ihrer Praxis in Rosenheim zu bieten. 2016 entwickelte sie Online-Programme wie „Switch to be happy“ und „VIP Happy Masterclass“ für UnternehmerInnen und Selbstentscheider, die nach Lebensglück, Lebensfreude und Leichtigkeit in ihrem Alltag streben und dies, dank Silvana Alves einzigartigen Kombination aus Fähigkeiten, auch erreichen.

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge