asuro dein Versicherungsmanager

asuro Versicherungsmanager – die digitale Komplettlösung in Versicherungsfragen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen asuro doch kurz vor!
asuro kombiniert das Versicherungs-Know-how von drei Jahrzehnten mit den Möglichkeiten der Digitalisierung. Das Ergebnis ist der asuro Versicherungsmanager – die digitale Komplettlösung in Versicherungsfragen. Neben der App bieten wir auch ein Onlinemagazin, das aktuelle Versicherungsthemen, relevant und verständlich vermittelt.

Wie ist die Idee zu asuro entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Es gab drei unterschiedliche Beweggründe: Alle Beteiligten (Geschäftsführung und Beirat) sind bereits seit der New-Economy-Zeit um die Jahrtausendwende mit der Frage beschäftigt: „Wie können wir als Unternehmen besseren Service für unsere Kunden bieten, indem wir digitalisieren?“ Aufgrund der Entwicklung im Bankensektor und des App-Booms ist jetzt auch die Zeit in der Versicherungsbranche reif für eine App-Lösung.
Natürlich beobachten wir den Markt sehr genau und haben wahrgenommen, was sich unter dem Begriff Fintech/Insuretech alles entwickelt. Wir standen dann vor einer Make-or-buy-Entscheidung. Wir haben uns einige relevante Player unter dem Gesichtspunkt, dass wir eine strategische Investition tätigen wollten, angesehen, dabei aber zwei Dinge festgestellt: Zum einen, dass die technische Basis, die die einschlägigen Anbieter im Sommer 2015 hatten, überschaubar ist und dass andererseits die Bewertungen gleichzeitig sehr ambitioniert sind.
Da haben wir die Entscheidung getroffen, selbst eine Lösung zu entwickeln und an den Markt zu bringen. Und last but not least haben unsere Kunden danach gefragt, ob wir einen digitalen Versicherungsordner, beispielsweise in Form einer App, anbieten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Hier möchte ich mal zwei Herausforderungen herausgreifen:
1. Auch unsere Ressourcen sind endlich, d.h. wir können nicht alle guten Ideen, die wir haben, gleichzeitig an den Start bringen. Dadurch sind wir ständig gezwungen Prioritäten zu setzen und uns auf wenige Dinge zu konzentrieren, nur so können wir sinnvolle Ergebnisse erzielen.
2. Die Optimierung und Digitalisierung der Backoffice-Prozesse und des Datenaustausches mit den Versicherungsgesellschaften. Das ist eine Herausforderung, da die Versicherer nicht gewohnt sind, Daten untereinander auszutauschen und weil wir – z.B. im Vergleich zu den Banken – in unserer Branche eine deutlich niedrigere Interaktions- und Transaktionsfrequenz haben. Es gibt keine Standard-Schnittstellen und sehr unterschiedliche Ideen und technischen Entwicklungsstände. Hier liegt aber ein Schlüssel für den langfristigen Erfolg unseres Angebots.
Die Hoesch & Partner Group als einer der größten Versicherungsmakler Deutschlands ist der Lead Investor und Supporter, der hinter asuro steckt. Somit hat asuro Zugang zu hervorragenden Versichererkontakten, dem Netzwerk und den Top-Beratern von Hoesch & Partner. asuro kann auch auf eine exzellente Infrastruktur zurückgreifen.
Da Hoesch & Partner bereits für andere Finanzdienstleister Backoffice-Dienstleistungen erbringt, ist dieser Bereich effizient und kostengünstig aufgestellt. So können wir uns bei asuro auf den Ausbau der App konzentrieren und die Komplexität auf ein Minimum reduzieren. Diese besondere Konstellation aus bekannter Größe der Versicherungsbranche und Digitalisierungsexperten zeichnet asuro aus. Derzeit prüfen wir Anfragen weiterer Investoren, die sich bei asuro beteiligen wollen, um unsere nationale und internationale Expansion zu unterstützen. Parallel arbeiten wir aber auch daran, schnell profitabel zu sein.

Wer ist die Zielgruppe von asuro?
Grundsätzlich alle Versicherungskunden, wobei klar ist, dass zu Beginn tendenziell eher junge und online-affine Kunden unser Angebot nutzen werden. Wir sind aber nicht auf eine spezielle Zielgruppe fokussiert wie z.B. die Gen Y.

Wie funktioniert asuro?
Die App kann in den entsprechenden Stores für Apple- oder Android-Geräte heruntergeladen und mit einem einfachen Anmeldevorgang in Betrieb genommen werden.
Natürlich bieten wir einen digitalen Versicherungsordner, gehen aber weit über das bloße Einsammeln von Bestandsverträgen hinaus. Unser digitaler Versicherungsordner ermöglicht die übersichtliche Organisation von Versicherungsverträgen. Im Versicherungsordner können neben den eigenen Policen ebenfalls die des Partners angelegt und verwaltet werden.
Mit unserem Bedarfscheck können Nutzer mit nur einem Klick ihren aktuellen Versicherungsschutz prüfen. Es werden sowohl Versicherungslücken als auch Optimierungsmöglichkeiten erkannt. Der Nutzer erhält bei Bedarf eine Warnmeldung und Handlungsempfehlungen und kann zu erfahrenen Kundenbetreuern via Telefon oder Chat Kontakt aufnehmen.
Auch im Schadenfall sind wir mit unserer Schadenmeldung 2.0 zur Stelle. Dank einer integrierten Funktion im asuro Versicherungsmanager können Nutzer jederzeit unkompliziert einen Schaden über die App melden. Der Schaden kann als Textnachricht oder Sprachnachricht übermittelt werden. Das Anhängen von Fotos vereinfacht und beschleunigt die Abwicklung. Dank des asuro Postfachs ist der Nutzer jederzeit über den aktuellen Stand seiner Meldung informiert.

Welche Versicherungen kann der Kunde über asuro verwalten?
Grundsätzlich alle, wir machen da keine Einschränkungen oder schließen bestimmte Sparten aus. Das heißt, von der einfachen Privathaftpflichtversicherung bis zur komplexen privaten Krankenversicherung ist alles möglich. Und unsere Mitarbeiter haben auch die Kompetenz, zu allen Fragen, die einen Privatkunden beim Thema Versicherung bewegen, sinnvolle Antworten zu liefern.

asuro, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Fünf Jahre ist eine lange Zeit und in diesem Umfeld kaum prognostizierbar. In fünf Jahren sind die erfolgreich, die noch am Markt sind, weil sie dem Kunden einen echten Mehrwert geboten haben. Wir werden dann hunderttausende, wenn nicht Millionen Kunden haben und mit voll digitalisierten Prozessen den Schlüssen für nachhaltige Profitabilität in Händen halten.

Etwas konkreter und absehbarer sind die Aufgaben, die für das Jahr 2016 vor uns liegen:
Hier möchte ich drei Punkte nennen:
1. Die Weiterentwicklung der App in Form neuer Features, die das Angebot für den Kunden noch attraktiver machen.
2. Die Gewinnung neuer Kunden zu einem vernünftigen Preis, so dass bei allen notwendigen Anfangsinvestitionen das Ziel der Profitabilität nicht auf den St.-Nimmerleins-Tag verschoben wird.
3. Die Optimierung und Digitalisierung der Back-Office-Prozesse gemeinsam mit den Versicherern.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Dein Geschäftsmodell muss realistisch und nachhaltig sein, der entscheidende Faktor für den Erfolg ist die Excellence in der Umsetzung. Du musst, um auf Änderungen am Markt schnell reagieren zu können, flexibel und bereit sein, getroffene Entscheidungen jederzeit zu ändern und andere Wege einzuschlagen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Oliver Mack für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X