Im Team klare Zuständigkeiten vereinbaren und sich anschließend gegenseitig vertrauen

asiastreetfood bietet authentische asiatische Küche mit Kochboxen und Rezepten

Stellt Euch und das Startup asiastreetfood doch kurz unseren Lesern vor! 

Hi, wir sind Christoph, Martin, Sebastian, Simi & Stefan. Wir kochen gern und lieben authentische asiatische Küche, die wir von unseren Reisen nach Asien kennen. Unsere Begeisterung dafür wollten wir auch mit anderen teilen und haben deshalb im Frühjahr 2019 die asiastreetfood online GbR gegründet. Unsere Basis ist der Blog asiastreetfood.com von Simi & Stefan, der größte deutsche Blog für authentische asiatische Küche mit über 150.000 Seitenaufrufen pro Monat. Die asiastreetfood online GbR ergänzt nun diesen Blog um einen Online-Shop, der asiatische Kochboxen und Einzelprodukte in viele europäische Länder liefert. 

Warum habt Ihr Euch entschieden ein Unternehmen zu gründen? 

Simi & Stefan haben von ihren Reisen nach Asien aus den dortigen Straßenküchen fast 300 authentische Rezepte mitgebracht und auf dem Blog asiastreetfood.com veröffentlicht. Immer wieder kamen Fragen von Lesern, wo man die Zutaten kaufen kann bzw. welche Simi & Stefan empfehlen würden. So kam die Idee auf einen Online-Shop mit den besten in Deutschland verfügbaren Zutaten und Produkten für asiatische Küche aufzubauen. 

Welche Vision steckt hinter asiastreetfood? 

Wir bieten allen die Spaß am Kochen haben, Starterboxen zu verschiedenen Themen aus den Küchen Asiens an. Bislang bieten wir 6 verschiedene Boxen – Pho Box, Wok Box, Hot Pot Box, Vegan Box, Korea Box und eine Thai-Curry Box. Weitere Boxen sind in Planung. Gleichzeitig wollen wir der kompetenteste online-Anbieter für asiatische Lebensmittel in der D-A-CH Region werden. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie habt Ihr Euch finanziert?

Zum Start haben wir fünf Gründer eine GbR gegründet, in die jeder seinen Anteil zu gleichen Teilen einbezahlt hat. Dieses Startkapital wurde genutzt um den Warenbestand aufzufüllen und alle laufenden Kosten für Fulfillment, Marketing, Verwaltung etc. zu bestreiten. Zusätzlich bringt jeder von uns Arbeitszeit in das Projekt ein. Da wir alle asiastreetfood online neben unserem eigentlichen Job betreiben, sind dafür momentan auch keine Personalkosten notwendig. 

Die größte Herausforderung liegt derzeit in der Prozesskette von der Bestellung über Versand bis zur Bestandsüberwachung. Aber hier sind wir dran, alles noch mehr zu automatisieren. 

Wer ist die Zielgruppe von asiastreetfood? 

Alle, die gern asiatisch kochen und dabei Wert darauf legen, die bestmöglichen Produkte zu verwenden. Das Alter unserer Kunden ist zwischen 25 – 55 Jahren, mit dem Schwerpunkt Mitte 30. 

Wie funktioniert asiastreetfood? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Wir bringen authentische asiatische Küche nach Hause. Für Einsteiger haben wir Kochboxen entwickelt, die Rezeptkarten enthalten mit denen man bis zu 6 Gerichten pro Box kochen kann. Die Kochbox enthält alle Zutaten, die nicht im Supermarkt um die Ecke erhältlich sind.

asiastreetfood authentische asiatische Küche Kochboxen Rezepten

Wer sich schon etwas mit asiatischer Küche auskennt, dem bieten wir passend zu den Originalrezepten auf unserem Blog die besten Einzelprodukte die in Deutschland verfügbar sind in unserem Shop an. Damit muss der Kunde nicht aus dem unüberschaubaren Angebot anderer Anbieter ob online oder stationär wählen, wir bieten zu jedem Rezept und jeder Küche das beste Produkt an. Und dazu gibt es auch eine kompetente Beratung per Email und auch telefonisch. 

Wie ist das Feedback? 

Super, in den ersten vier Monaten haben wir über 600 Bestellungen erhalten. Das Feedback unserer Kunden war absolut positiv. Der Umsatz verteilt sich bisher hälftig auf unsere Kochboxen und die Einzelprodukte im Shop 

asiastreetfood, wo geht der Weg hin? Wo seht Ihr Euch in fünf Jahren? 

Wir wollen DIE deutschsprachige Plattform für authentische asiatische Küche werden, von faszinierenden Reportagen und Stories vor Ort, über Originalrezepte bis zu den Zutaten, damit man diese faszinierende Küche zu Hause erleben kann. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würdet Ihr angehenden Gründern mit auf den Weg geben? 

Von klein nach groß arbeiten, d.h. erst mal die Idee im Kleinen testen und sich nach und nach an eine größere Zielgruppe herantasten. Sobald diese feststeht, gilt es durchzustarten.

Den Weg klar verfolgen, aber immer offen sein für Kritik und falls notwendig, auch mal die Richtung verändern.

Im Team klare Zuständigkeiten vereinbaren und sich anschließend gegenseitig vertrauen. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Christoph, Martin, Sebastian, Simi & Stefan für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar