Bleibt flexibel und anpassungsfähig!

AristanderAI optimiert das Pricing für Online-Shops mit Machine Learning

Stellen Sie sich und das Startup AristanderAI kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Arne Reichelt und ich bin – zusammen mit meinem Co-Founder Will Angell – Gründer der Berliner SaaS-Platform AristanderAI. Nach einem Studium der Markenkommunikation und mehrjähriger Selbstständigkeit als Consultant für Digital Marketing habe ich Will über eine gemeinsame Bekannte kennengelernt. William, ursprünglich aus Detroit, kommt aus dem Bereich des Machine Learning – vor AristanderAI arbeitete er am MIT in der Forschung an autonomen Fahrzeugen und entwickelte kostengünstige Lösungen für die Erfassung von In-Vehicle-Daten in großem Umfang. Zu dieser Zeit war ein Kunde von mir gerade auf der Suche nach einer software-basierten Lösung zur effizienten Preisoptimierung von Produkten in seinem Online-Shop. Aus diesem konkreten Bedarf heraus entstand die Idee zu AristanderAI.

Die am Markt verfügbare Pricing Software konnte einfach nicht überzeugen, und Will war sofort klar, dass das Thema Künstliche Intelligenz wie geschaffen ist für die Preisfindung zur Gewinnmaximierung.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Effektives Pricing ist immer noch der heilige Gral. Es gibt kaum Literatur oder wissenschaftliche Research-Paper, wie man Preisoptimierung –speziell im E-Commerce– gezielt umsetzen kann. Natürlich gab es auch in der Vergangenheit Consulting-Services, die sich genau darauf spezialisiert haben: Mit Kunden eine bessere Preis-Strategie zu definieren. Aber solche Unternehmensberatungen haben oft lange Implementierungsprozesse für Ihre eigenen Software-Tools oder generell liegen die Kosten für ein solches Projekt locker im sechsstelligen Bereich.

Wir sahen enormes Potenzial, das konkrete Problem „Price Management im E-Commerce” auf Basis der neuesten state-of-the-art Technologie anzugehen. Ein Blick auf verfügbare Pricing Tools am Markt zeigte, dass unser Ansatz, unsere Vision, neuartig und vor allem effektiver sein würde. Aus Wills Expertise und meinem Know-How im Online-Marketing ergaben sich beste Voraussetzungen zur erfolgreichen Unternehmensgründung. Schließlich ist jede Gründungsidee nur so gut wie deren Umsetzung. Dazu kommt, dass uns das ganze Themenfeld AI (Artificial Intelligence) in den letzten 18 Monaten viel neue Erkenntnisse, Tools, Programmier-Frameworks und Algorithmen beschert hat.

Welche Vision steckt hinter AristanderAI?
Wir wollen Pricing automatisieren. So, dass normale Mittelständler und sogar kleinere Shops die Möglichkeiten haben, die gleichen AI-Technologien zu benutzen, mit denen auch Amazon, Walmart und Co, also die richtig großen E-Commerce Brands, arbeiten. Dabei sollen die Integrationskosten und der Total-Cost-of-Ownership so gering wie möglich sein. AristanderAI macht Preisoptimierung mit Machine-Learning zu einer 1-Klick-integration in bestehende führende Shopsysteme. We make AI pricing accessible for everyone!

Dabei hatten wir schon zu Beginn der Entwicklung die Vision, nicht nur eine weitere Pricing Lösung an den Start zu bringen, sondern eine disruptive Innovation, die klassische Ansätze des Dynamic Pricing in den Schatten stellt.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung: Wir haben unseren Service gerade gelauncht. Nun gilt es intensiv Überzeugungsarbeit zu leisten, dass Machine Learning das Price Management in Online-Shops besser handeln kann als Menschen, speziell bei großen Produkt-Portfolios. Wir wollen den Pricing Manager im Unternehmen nicht zwangsläufig ersetzen. Wir wollen Ressourcen sinnvoller verteilen und ihm eine Plattform zur Verfügung stellen, um das Maximum herauszuholen. AristanderAI hilft mit seinen Analyse-Funktionen und seinen automatisierten Preis-Updates, den Ertrag pro Kunden-Session intelligent zu erhöhen. Und Shop-Betreiber, die sich mit der Preisgestaltung nicht auskennen, können den Autopilot von AristanderAI nutzen. Dass all das Sinn macht und funktioniert, muss den Kunden klargemacht werden.

Allgemein kann man dazu sagen: Das Thema Preissteuerung ist ein sehr sensibles Feld und erfordert echtes Vertrauen in die Qualität einer Lösung.

Darum bieten wir einen kostenlosen Trialmonat sowie die Möglichkeit, die Softwarenutzung immer zum Ende eines jeden Vertragsmonats zu kündigen. Jeder Kunde kann sich also selbst ein Bild von der Nutzerfreundlichkeit und natürlich vor allem seinen Optimierungspotenzialen machen. Unsere Software basiert auf neuen Verfahren, die erst seit kurzem überhaupt als Lösung denkbar sind. Die reine Entwicklungszeit für unseren Optimierungsalgorithmus betrug 13 Monate. Bisher ist ein niedriges sechsstelliges Investment in AristanderAI geflossen – Dies wurde komplett durch private Geldgeber finanziert.

Wer ist die Zielgruppe von AristanderAI?
Prinzipiell jedes E-Commerce-Unternehmen, welches auf der Suche nach Möglichkeiten zur Preisoptimierung im Online-Shop ist. Extra Umsatz und Ertrag bei minimalem Risiko ist ja schließlich für jeden spannend. Besonders profitieren natürlich Shops, die besonders viele Artikel im Sortiment haben. Egal, ob es sich dabei um B2C- oder B2B-Unternehmen handelt. Denn: Je mehr Produkte im Online-Shop verfügbar sind, desto schwieriger ist es, das Gesamtsortiment preisoptimiert zu pflegen. Hier punktet unser Machine-Learning-Ansatz besonders.

Wir finden margenerhöhende Preise schneller und effektiver als ein Mensch und klassische Rule-basierte Software-Lösungen.

Wie funktioniert AristanderAI? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Einer der Hauptbenefits ist die super-schnelle und dadurch extrem günstige Setup-Phase. Wer einen Magento-Shop betreibt ist quasi in 20 Minuten startklar: Einfach auf unserer Website anmelden, dann die AristanderAI-Extension im Shop installieren, eine Tabelle mit den zu optimierenden Produkten hochladen und schon ist man startklar. Unsere Pricing-Software braucht kein Pretraining oder die Bereitstellung alter Transaktionen. AristanderAI lernt aus den konstanten Customer Journeys im Shop. Das System trackt, was Kunden angeschaut haben, welche Produkte sie gesucht und in den Warenkorb gelegt haben, welche Preise sie gesehen und womit sie letztendlich ihre Order abgeschlossen haben. Diese Infos werden angereicht um weitere Daten wie zum Beispiel temporalen Faktoren wie dem aktuellen Wochentag.

Unsere Stärke: Speziell für den Longtail finden unsere Software effiziente, morgenstarke Preise schneller. Und wir können direkt starten – zumal, wie gesagt, keine Lernphase vorab notwendig ist. Außerdem optimiert unser Produkt, anders als andere Lösungen, auf den Rohertrag pro Warenkorb. Wir sehen also Preise immer in Interaktion mit anderen. AristanderAI sorgt für Shop-Checkouts, die höhere Profite bescheren.

Und all das datenschutzkonform, da die Optimierung nicht userspezifisch erfolgt.

Wie ist das Feedback?
Wir haben unser Produkt gerade erst Anfang des Jahres gelauncht. Schon jetzt stellen wir durch Befragungen und Kontakte fest: Der Bedarf, Produktpricing so zu optimieren, dass die Performance, sprich der Ertrag steigt, ist groß.

AristanderAI, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen so vielen Unternehmen wie möglich den Zugang zu AI-Pricing-Technologien ermöglichen. Im Grunde besteht unser Zielmarkt letztendlich aus allen Online-Shops auf der ganzen Welt.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Wenn Euer Produkt klar umrissen ist, schärft die Kommunikation
2. Lasst Euch nicht von Fehlschlägen runterziehen
3. Bleibt flexibel und anpassungsfähig

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Arne Reichelt für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X