Man braucht den festen Willen, etwas zu tun!

APRICOT:  Innovative Anti-Aging , Kosmetik- und Körperpflegeprodukte

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Apricot doch kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Verena Jäger, ich bin 31 Jahre alt und habe das Unternehmen APRICOT beauty & healthcare vor etwa 3 Jahren gegründet.
APRICOT konzentriert sich auf die Entwicklung innovativer Produkte, die einen schnell sichtbaren und zugleich nachhaltigen Effekt aufweisen.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
APRICOT habe ich aus Überzeugung für die Produkte gegründet. Ich wollte ich das Thema „Schönheit“ und Anti-Aging von einem neuen Blickwinkel angehen. Mir war wichtig, Frauen bei bekannten Problemen zu helfen, für die es bislang keine Lösung gab. Das Ergebnis der umfangreichen Entwicklungsaktivitäten sind die APRICOT SKIN® und Silicone care® Anti-Falten-Pads sowie weitere erfolgreiche Artikel aus dem Beauty Segment.

Was waren bei der Gründung Ihres Unternehmens die größten Herausforderungen?
Eine große Herausforderung war und ist es, hochwertige und wirksame Produkte zu entwickeln für die es überhaupt einen relevanten Markt gibt, und dabei alle rechtlichen Aspekte zu berücksichtigen.

Gab es jemals einen Punkt, wo Sie dachten das schaffen Sie nicht?
Die Gründung einer erfolgreichen Firma ist natürlich eine Herausforderung mit vielen Facetten und erfordert entsprechenden Einsatz und Ausdauer. Gesunder Optimismus und das positive Feedback treuer Kunden hat mich jedoch immer wieder bestärkt, weiter zu machen. Aufgeben war auch durch diese positiven Erlebnisse eigentlich nie eine Option.

Muss man mit seinen Aufgaben wachsen?
Ich glaube, das gilt für vieles im Leben, wenn man sich weiterentwickeln möchte. Ich lerne auch im inzwischen dritten Jahr jeden Tag Neues, stehe oft vor Herausforderungen und Fragen, auf die ich zunächst keine Antwort weiß. Als positiv empfinde ist jedoch den sich daraus ergebenden Gestaltungsspielraum.

Kann man auch mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?
Das würde ich gerne etwas differenzierter beantworten. Bezogen auf die Produktqualität, speziell im Bereich Healthcare und Beauty war es mir wichtig, unseren Kunden von Anfang an hochwertige Produkte zu liefern. Für die Entwicklung dieser habe ich mir entsprechend viel Zeit gelassen. Bei internen Prozessen hingegen würde ich sagen, dass es ohnehin meist Verbesserungspotenzial gibt. Besser wird es aber nur, wenn man irgendwann auch startet und offen ist für Veränderungen. Hier muss nicht von Beginn an alles perfekt sein. Ein kleiner Schritt nach dem anderen kann sogar zu einem besseren Ergebnis führen.

Wer ist die Zielgruppe von Apricot?
Im Kern sind es Frauen ab 35+, die auf natürliche Weise etwas für ihre Schönheit und ihr Wohlbefinden tun möchten. Die interessierte Zielgruppe sprechen wir mit unterschiedlichen Produkten im Preissegment zwischen 12 und 39 Euro an.

Was ist das Besondere an den Produkten von Apricot?
Wir gehen das Anti-Aging Thema mit einer neuen Sichtweise an. Kurz zur Erklärung: Eine Falte kann man sich vorstellen wie eine Einkerbung in der Lederhaut, der zweiten Hautschicht. Die versorgenden Blutgefäße können an dieser Stelle nicht mehr richtig arbeiten und die Zellerneuerung ist eingeschränkt. Durch die Anwendung unserer Produkte und das somit erfolgende manuelle Glätten dieser Partien kann sich die Haut in optimaler Versorgungslage wieder regenerieren. Die Faltentiefe wird ab der ersten Anwendung und auch nachhaltig reduziert.

Weitere unterstützende Effekte kommen hinzu: Bei unseren Silikonpads bildet sich beispielsweise ein Mikroklima zwischen Haut und Pad. Niedermolekulare Hyaluronsäure, welche in einige Produkte eingearbeitet ist, kann somit tiefer und über einen längeren Zeitraum von der Haut absorbiert werden.

Auf unserer Homepage www.apricot-shop.com haben wir das ganze ausführlich und zu jedem Produkt erklärt. Alle Produkte sind übrigens vegan, tierversuchsfrei und hypoallergen.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist sehr gut. Wir haben eine extrem hohe Wiederkäufer-Rate, was die Wirksamkeit unserer Produkte auf sehr schöne Weise bestätigt. Weil unsere Kunden die Qualität und Wirkung der Produkte schätzen, haben diese eine hohe Markenaffinität zu APRICOT entwickelt und bleiben uns treu.

Apricot, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in den nächsten 5 Jahren?
Ziel ist es, den Bekanntheitsgrad unserer Produkte weiterhin zu erhöhen und neue Märkte zu erschließen. Dazu gehören weitere Länder und der Ausbau der Absatzkanäle. Zusätzlich wird das Portfolio um weitere spannende Produkte erweitert.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
Ich glaube, man braucht den festen Willen, etwas zu tun. Und das notwendige Durchhaltevermögen, um an diesem Willen festzuhalten. Ein bisschen Mut gehört natürlich auch dazu.

Wichtig finde ich die Fragen: was kann ich verlieren? Und was kann ich gewinnen, wenn ich es wage? Selbst wenn am Ende kein wirtschaftlicher Erfolg wartet, konnte man zumindest unendlich wichtige Erfahrungen sammeln und viel lernen, auch über sich selbst.
Viele Ideen lassen sich außerdem zunächst auch nebenberuflich realisieren, womit das Risiko überschaubar bleibt. Also: worauf warten?

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Verena Jäger für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X