appful deine eigene App in wenigen Minuten erstellen

appful Apps mit dem Fokus auf hohe Qualität, hervorragendes Design und beeindruckend schnelle Ladezeiten

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen appful doch kurz vor!
Mein Name ist Jürgen Ulbrich und ich hab zusammen mit meinem Freund und Mitgründer Oskar Neumann das Startup appful gegründet. Wir haben uns als Ziel gesetzt, Blog & News Apps für Blogger und YouTuber zu bauen, die alles Bisherige in den Schatten stellen.
Smartphones sind einer der größten Trends unserer Zeit und mit ihnen Apps. Große Medienhäuser machten es vor, wie man eine eigene App sehr erfolgreich betreiben kann. Allerdings sind App-Agenturen für kleine und mittelgroße Magazine und Blogs zu teuer. Das wollen wir ändern.

appful.io ist ein ausgeklügelter Dienst, der innerhalb von kürzester Zeit zur eigenen App verhilft. Allerdings ist uns wichtig, bei Bedarf mit dem Kunden komplett eigene Designs zu entwickeln, um in allen Fällen und Bedürfnissen den besten Weg zu einer Blog App anbieten zu können.

Wie ist die Idee zu appful entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Ich hatte bereits vor einigen Jahren einen größeren Blog (apfellike.com) gegründet. Nachdem in der Community öfter der Wunsch nach einer App geäußert wurde, beschlossen wir, mit einer eigenen App in den App Store zu starten. Nachdem einige Verhandlungen mit Entwicklern scheiterten, musste ich zusätzlich feststellen, dass weder „App Builder“ noch App-Agenturen der richtige Weg sind, da sie entweder nicht die gewünschten Ergebnisse liefern oder schlicht und ergreifend zu teuer sind.
Gemeinsam mit Oskar brachten wir die App meines Blogs sehr erfolgreich in den App Store. Ich war beeindruckt wie hochgradig durchdacht und effizient sein System im Hintergrund lief und welche tolle Nutzererfahrung man damit auf das iPhone zaubern konnte. Nach großem Erfolg der App und unzählbar vielem, begeistertem Feedback der Leser beschlossen wir, dass wir diesen wichtigen und erfolgreichen Schritt jedem Blogger ermöglichen möchten und begannen mit der Entwicklung von appful.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Auf der einen Seite war es natürlich eine Herausforderung, ein doch so umfangreiches Projekt erfolgreich umzusetzen und auf der anderen Seite, die ersten Kunden zu überzeugen, das Abenteuer mit uns einzugehen. Bis heute konnten wir uns vollständig bootstrappen, obwohl wir uns dieses Jahr auf die Suche nach einem Investor begeben werden.

Wer ist die Zielgruppe von appful?
Wir sind ein Service für Blogger mit einem WordPress Blog, YouTuber, größere Magazine, aber auch Verlagshäuser mit den richtigen Schnittstellen zeigen bereits Interesse.

Warum sollte man seine App von appful erstellen lassen?
Als Content-Publisher setzt man einen wichtigen Schritt in die Zukunft. Der Trend geht zum Smartphone und zur App. Im Gegensatz zu Mitbewerbern, legen wir den Fokus auf hohe Qualität, hervorragendes Design und beeindruckend schnelle Ladezeiten. Besonders Letzteres erreichen wir mit einem ausgeklügelten Caching-System, welches bislang einzigartig in unserer Branche ist.

Wie lange dauert es die App zu erstellen?
In wenigen Minuten kann man die App erstellen, an die eigenen Wünsche anpassen und sie bereits auf dem Smartphone ausprobieren. Sobald man mit der App zufrieden ist und die Bestellung bei uns aufgibt, reichen wir die App kurze Zeit später ein. Abhängig von den aktuellen Wartezeiten im App Store geht die App 1-2 Wochen später online.

Wie ist das bisherige Kundenfeedback?
Durchweg sehr positiv. Das Konzept eines qualitativ hochwertigen App-Services wurde besonders gut angenommen und wie erwähnt kamen selbst große Verlagshäuser bereits auf uns zu. Das freut uns natürlich sehr da es uns zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

appful, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten das “Squarespace für Apps” werden. Das Ziel ist es, appful als den Anbieter für hochwertige Blog und YouTube Apps zu etabliert. Außerdem möchten wir auch den internationalen Markt erschließen.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Beginnt so früh wie möglich euren Visionen und Zielen im Leben zu folgen. Ein starkes Selbstbewusst sowie Selbstüberzeugung im richtigen Maß kann sicherlich nicht schaden und hilft einem, mit Rückschlägen besser umzugehen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Jürgen Ulbrich für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X