„Konkurrenz“ als Impulsgeber und Sparringpartner sehen

Treffen Sie Netzwerkexpertin Anne Damm auf dem W.I.N Business Kongress

Stellen Sie sich und sonnen doch kurz unseren Lesern kurz!

Anne Damm, 51 Jahre alt, seit 4 Jahren selbständig mit „Das bewegte Training“.

Welche Idee steckt hinter Das bewegte Training?

„Das bewegte Training“ ist ein frisches Konzept für TeamBuildings. Anhand einer Begegnung im Team auf einer neuen Ebene werden Hemmschwellen untereinander abgebaut und ein freudiger Blick auf das gemeinsame Tun gelegt. Dies funktioniert im Seminar- und Tagungsbereich genauso wie in einem inhaltlichen TeamentwicklungsSeminar.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen und was waren die größten Herausforderungen?

Während meiner letzten Jahre als Projektleiterin in der Werbebranche durfte ich Arbeits-,  Führungs-, und Teamsituationen kennenlernen, die einige Angestellte schlichtweg in die Krankheit getrieben haben. Daraus resultierte zum einen meine Entscheidung: so will ich nicht mehr arbeiten. Und weiterhin der Weg in die Selbständigkeit mit dem Wunsch: Formate zu kreieren, die Unternehmens- Führungs- und Teamsituationen stärken! Und Spaß machen!!! Auch wenn man im Arbeitskontext wenig von Freude spricht ist die Arbeitsstelle der Platz und die Menschen mit denen „man“ die meiste Zeit seines Lebens verbringt. Und diese Zeit darf auch Freude bereiten, oder??

Wie sieht ein normaler Arbeitstag von Anne Damm aus? 

Ich starte meist gegen 10 Uhr. Tagsüber geht viel Zeit mit Admin und Schreibtisch drauf. Die wirklichen Zeiten in Teams sind unregelmäßig und zeitlich begrenzt. Oft habe ich Abendkurse bis 21 Uhr – oder auch ein Wochenendseminar.

Über welches Themen werden Sie auf dem W.I.N Business Kongress referieren?

400 Frauen möchte ich bewegen beim WIN Business Kongress.  Ich möchte ein Gefühl entstehen lasse, wie wundervolle es ist, ein großes WIN-Team zu sein!  Und Freude dabei zu haben!

Wie hat sich die Startup-Szene in den letzten Jahren verändert?

In meinen Augen verändert sich der menschliche Ansatz in der Startup-Szene. Geniale IT-Vereinfachungen und Plattformen gründen sich und werden gefördert – reale Begegnungen werden reduziert.

Welches war das letzte Buch das Sie gelesen haben? 

Das 1×1 der Persönlichkeit, Siewert & Gay.

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren? 

Bis dahin werde ich die Anne Damm Akademie gegründet haben und TeamTrainer/innen fortbilden für das Konzept der „Bewegten Teamentwicklung“.

Welche 3 Tipps haben Sie für Gründer?

Vernetzen. Ehrliches Interesse auch an „fremden Unternehmer/innen“. „Konkurrenz“ als Impulsgeber und Sparringpartner sehen.

Wir bedanken uns bei Anne Damm für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Markus Elsässer

Markus Elsässer ist 43 Jahre jung, Verleger und Herausgeber des StartupValley. Seine Karriere startete er, in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Er ist ein Auto und Technik begeisterter Querdenker. Verliebt in die Startup-Szene, was Ihn dazu bewogen hat, mit StartupValley ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

Schreibe einen Kommentar

X