Unternehmer sollten keine Angst vor der eigenen Courage haben

Trockenfix – Trockenhilfe für Bettwäsche & Co.

Stellen Sie sich und den Trockenfix doch kurz vor!
Andreas Plath: Als Versicherungsberater habe ich eigentlich nichts mit dem Thema Wäschetrocknen zu tun. Man sagt mir allerdings nach, ich hätte ständig Gewitter im Kopf und so habe ich den Trockenfix erfunden. Bei dem Trockenfix handelt es sich um eine geniale Vorrichtung zum Trocknen von Bettwäsche. Dadurch wird das Trocknen viel einfacher, da es deutlich schneller geht, nur wenig Platz benötigt wird und das Ganze auch noch ohne Knickfalten – eine rundum gelungene Sache.

Wie ist die Idee zum Trockenfix entstanden? Welche Vision steckt dahinter?
Auf die Idee gekommen bin ich, weil der volle Wäscheständer mal wieder groß und breit in der Wohnung stand und dadurch einfach nervte. Das Trocknen von Bettwäsche dauert auf einem herkömmlichen Wäscheständer ewig lange und benötigt viel Platz.

Da musste es doch eine bessere Lösung geben. Und die habe ich ja auch gefunden.

Wer ist die Zielgruppe vom Trockenfix?
Den Trockenfix kann wirklich jeder gebrauchen, denn Bettwäsche wird schließlich überall gewaschen – in Deutschland über 1 Milliarde mal pro Jahr! Jeder Haushalt, in dem ein Wäscheständer genutzt wird, braucht als sinnvolle Ergänzung den Trockenfix.

Was ist das Besondere am Trockenfix?
Andreas Plath: Mitbewerber setzen zum Trocknen von Bettwäsche auf immer größere Wäscheständer, teilweise über drei Meter breit… Der Trockenfix dagegen ist kompakt und das Prinzip, die Bettwäsche auf eine Spirale zu ziehen, ist wirklich absolut neu und einzigartig. Das Trocknen geht dadurch auch noch bis zu 66% schneller.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Wenn man einen Haushaltsgegenstand entwickelt und versucht, als Gründer diesen dann im Handel zu platzieren, hat man keine Chance. Man benötigt einen starken Partner an der Seite, der vor allem strategisch so gut aufgestellt ist, dass das Geschäft auch erfolgreich wird.

Da bietet die Höhle der Löwen eine perfekte Plattform, weil hier die passenden Löwen zu finden sind.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?
Auf die Sendung habe ich mich sehr umfassend vorbereitet. Ich muss ja mein Produkt genau kennen und durfte nichts dem Zufall überlassen. Die Redaktion und alle Mitarbeiter von „Die Höhle der Löwen “ haben mir unglaublich viel geholfen bei der Vorbereitung auf die Sendung: Ich konnte immer anrufen, wenn ich irgendwelche Fragen hatte und habe jede Unterstützung bekommen, die ich nur brauchte.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, das es in die Sendung „Die Höhle der Löwen “ geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Andreas Plath: Natürlich hat die Möglichkeit, an der Sendung „Die Höhle der Löwen “ teilnehmen zu können, einen enormen Motivationsschub gebracht. Jetzt bin ich noch mehr davon überzeugt, dass der Trockenfix ein Verkaufsschlager wird und bald in sehr vielen Haushalten zu finden sein wird.

Die Höhle der Löwen ist für Gründer einfach der perfekte Weg, ein Produkt bekannt zu machen.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch „Die Höhle der Löwen “ viele Interessenten und auch Medien auf  den Trockenfix aufmerksam werden?
Die Präsentation vor Millionen von Zuschauern bringt einen enormen Bekanntheitsgrad. Für mich als Gründer ist es wichtig, dass dadurch die Nachfrage nach meiner Erfindung steigt. Denn nur so erreicht der Trockenfix auch tatsächlich die Verkaufszahlen, die in der Planung vorgesehen sind.

Ziel der Sendung „Die Höhle der Löwen“ ist es, dass ein Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Andreas Plath: Ich freue mich, wenn mindestens ein Löwe das Potenzial des Trockenfix erkennt und einen Deal eingeht.

Da es sich beim Trockenfix um einen Haushaltsgegenstand handelt, bin ich allerdings fest davon überzeugt, dass Ralf Dümmel die besten Möglichkeiten und den meisten Spaß daran hätte, den Trockenfix richtig groß zu machen.

Trockenfix, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Die Traumvorstellung ist es, in den kommenden Jahren nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern im Handel präsent und erfolgreich zu sein – online und offline.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Andreas Plath: Ratschläge, die man angehenden Gründern auf den Weg mitgeben kann, gibt es sicherlich viele. Unternehmer sollten keine Angst vor der eigenen Courage haben. Außerdem sollte der Wille zum Machen vorhanden sein. Und wenn man dann noch versucht, die richtigen Partner zu begeistern, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Bild © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Weitere Informationen finden Sie hier

Sehen Sie Trockenfix am 09.Oktober in #DHDL

Wir bedanken uns bei Andreas Plath für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X