AMBIENDO: Design your home

Mit AMBIENDO werden Wohnträume wahr- hochwertige Heimtextilien und Living-Accessoires

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen AMBIENDO doch kurz vor!
AMBIENDO ist nach 1,5-jähriger Vorbereitungszeit Anfang Dezember 2013 an den Start gegangen. Als Onlineshop mit dem Slogan „Design your home“ wollen wir uns seitdem als exklusiver Anbieter für hochwertige Heimtextilien und Living-Accessoires etablieren. Dabei setzen wir ganz bewusst auf bekannte, qualitativ hervorragende Marken. Mittlerweile haben wir in unserem Markenportfolio ca. 100 Marken von JOOP! bis stelton. Mit ausgesuchten Designs und innovativen Produkten wollen wir versuchen, dem Kunden alle Möglichkeiten zu bieten, sein eigenes Zuhause geschmackvoll zu gestalten und Wohnideen abzurunden. Jeder Wohnliebhaber hat sein ganz eigenes Designkonzept für sein eigenes Zuhause: Der eine mag es dezent und puristisch, der andere romantisch und farbenfroh. AMBIENDO soll für jeden privaten Wohndesigner die passenden Dekorationsobjekte bieten. Dabei ist es nicht unser Ziel, einzelne Produkte anzubieten. Wir wollen dem User ganzheitliche Wohnideen präsentieren. Wer zum Beispiel Schlafzimmer-Designs im Landhaus-Stil liebt, der erhält bei uns auf Wunsch auch gelungene Kombinationen aus Bettwäsche, Tagesdecke, Teppich, Deko-Kissen und Nachttischlampe. Wem jedoch die standardisierten Markenprodukte nicht individuell genug sind und wer für ganz konkrete Wohnanforderungen maßgeschneiderte Ideen sucht, für den bieten wir mit unserem Produktkonfigurator eine grenzenlose Design-Option. Hierbei können die Kunden diverse Heimtextilien wie Kissen, Vorhänge oder Tischwäsche zentimetergenau und mit zahlreichen Extras völlig individuell durchgestalten. AMBIENDO produziert diese Einzelstücke und liefert bereits 2-3 Wochen später. Durch dieses Konzept versuchen wir, zum einen in eine Marktlücke der Home & Living-Branche vorzustoßen und zum anderen dem Kunden möglichst vielfältige Ansätze zum Gestalten des eigenen Zuhauses zu bieten.

Wie ist die Idee zu AMBIENDO entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Mit Daniel Bleser, Thomas Kodura und mir sitzen 3 Gründer zusammen, die zum einen menschlich miteinander können, zum anderen aber auch eine gutes Konstrukt aus eingebrachtem Know-How bilden. Thomas Kodura kennt sich seit Jahren in der Home & Living-Branche aus. Er hat sich bereits durch die gesamte Wertschöpfungskette gearbeitet und weiß, wie die Branche tickt. Er hat ein Gespür für die zukünftigen Wohntrends und kann das an unsere Produkscouts weitervermitteln. Daniel Bleser ist unser Spezialist für eine nachhaltige Prozessoptimierung – ob Logistik, IT oder Einkauf. Er hat als Gründer bereits ein eCommerce Start-Up zu einem guten zweistelligen Millionen-Umsatz geführt. Über dieses haben wir uns kennengelernt und letztendlich auch entschlossen, diese Branche als Start-Up anzugreifen. Ich betreue die Themen der Shop-Entwicklung und des Marketings. Diese beiden Kernbereiche des eCommerce verfolge ich bereits seit meinem Studium. Bei AMBIENDO verfolgen wie einen diversifizierten Marketing-Mix – eine Kombination aus vielen Onlinemarketing-Kampagnen und einzelnen, zielgruppenaffinen Offline-Kampagnen. Dadurch erreichen wir Kunden an vielen verschiedenen Touchpoints und gelangten seit Go-Live unseres Shops schnell in den Fokus unserer Zielgruppen. Die Kunst ist es jedoch, die in Marketingaktivitäten vermittelte Attraktivität dann aber auch im Onlineshop weiter aufrecht zu erhalten. Durch eine reduzierte, sehr einfache Navigation verbunden mit der konsequenten Umsetzung stilistischer Mittel zur Darstellung unseres hochwertigen Produktportfolios konnten wir bereits von Anfang an eine gute Conversion Rate erzielen. Insgesamt ist unser Pool an noch umsetzbaren Ideen – ob im Produktportfolio oder auch im Shop oder Marketing – noch lange nicht erschöpft. Diese Potenziale werden wir in den nächsten Monaten konsequent abarbeiten und umsetzen, so dass AMBIENDO für den potenziellen Kunden unserer Ansicht nach in einem Jahr noch deutlich attraktiver werden wird.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung im eCommerce heutzutage ist es, mit einem Konzept an den Start zu gehen, welches im schnellen Strom des Onlinewettbewerbs direkt mitschwimmen kann, ohne unterzugehen. Hierbei muss alles vom Start weg passen: Die Technologie muss den aktuellen Anforderungen entsprechen, die Produkte müssen aktuell, ansprechend und attraktiv dargestellt sein. Die Shop-Usability muss so aufgesetzt sein, dass von vornherein eine gute Conversion Rate erzielt werden kann. Zudem sind mit dem Start von jetzt auf gleich alle Bereiche eines eCommerce-Unternehmens zu stemmen. Die finanzielle und operative Abwicklung von täglich vielen Bestellungen muss relativ funktionieren, um in der täglichen, manuellen Arbeit nicht unterzugehen. Nachdem dieser erste Schritt ins Fahrwasser Ende 2013 getan war, ist es seitdem die tägliche Aufgabe, nicht nur das Wachstum operativ zu bewältigen, sondern insbesondere auch die strategische Entwicklung des Unternehmens voranzutreiben. Die Home & Living-Branche wie auch das eCommerce-Business wandeln sich rapide. Dadurch muss man sich täglich neu erfinden. Hier konnten wir passend zum Weihnachtsgeschäft 2015 unsere Prozesse so verfeinern und optimieren, dass wir seit dem in der Lage sind, mit dem Wachstum auch unsere Tätigkeiten passend zu skalieren. Das verschafft uns genügend Zeitraum, nächste Features zu entwickeln und das Einkaufserlebnis für den Kunden kontinuierlich zu verbessern. Dennoch ist dieser Prozess längst nicht abgeschlossen und wird es auch nie sein. Zur Finanzierung können wir nur so viel sagen, dass der Unternehmensaufbau hauptsächlich durch eigene Mittel geschah und wir auf Fremdfinanzierungen bisher weitestgehend verzichtet haben.

Wer ist die Zielgruppe von AMBIENDO?
Die Zielgruppe ist grundsätzlich jeder, der einen gewissen Anspruch an die Gestaltung seines eigenen Zuhauses hat und dabei ganz bewusst auf Qualität setzt. Wer Dumping-Preise und Kissen für 3€ sucht, der ist bei uns falsch. Das erkennen unsere User aber auch bereits mit der LandingPage auf den ersten Blick. Unsere Kernzielgruppe sind ganz klar weibliche Kunden. Der Großteil der Kundinnen ist dabei ab 30 Jahren aufwärts. Hier treffen sowohl die große Wertschätzung für ein schön gestaltetes Zuhause, die Kaufkraft als auch die Markenaffinität mit unserer Produktauswahl aufeinander. Aber wir können auch feststellen, dass männliche Kunden ebenfalls immer mehr Wert auf eine gute Ausgestaltung der Wohnbereiche legen. Auch wenn unsere Kunden größtenteils aus dem deutschsprachigen Raum stammen, können wir auch feststellen, dass die Zahl der europäischen Sendungen trotz eines derzeit noch deutschsprachigen Shops stark wächst. Daher beschäftigen wir uns derzeit intensiv damit, große europäische Märkte mit separaten Shops anzugehen.

Welche Produkte bieten Sie an& wie viele Produkte haben Sie in Ihrem Portfolio?
Wir sind Ende 2013 mit einem Fokus auf Heimtextilien gestartet. Im Laufe unseres Wachstums haben wir zudem weitere Deko-Objekte wie Vasen, Porzellan, stilvolle Funktionsprodukte und Raumdüfte hinzugenommen. Zeitnah folgen nun der Ausbau der Lampen- & Teppich-Kategorien. Insgesamt fokussieren wir uns jedoch ausschließlich auf höherwertige Produkte von überzeugenden Top-Marken oder Newcomer-Marken, die mit Ihrer Qualität und ausgefallenen Designs beeindrucken. Insgesamt führen wir derzeit ca. 22.000 Produkte von 100 Marken. Abgerundet wird das Sortiment durch unseren Konfigurator. Hierbei kann der Kunde seine Kissen, Vorhänge und Tischwäsche aus über 900 Designer-Stoffen maßgenau und individuell zusammenstellen. Diese werden in einer deutschen Manufaktur dann exakt nach den Wünschen des Kunden produziert. Hierdurch versuchen wir auch Kunden mit ausgefallenen Wünschen und präzisen Anforderungen an die Produkte eine hervorragende Kombination aus Design, Individualität und Preis zu bieten.

AMBIENDO, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Von Anfang an war es unsere Intention, als Anbieter für hochwertige Heimtextilien und Deko-Objekte jedem Kunden mit gewissen Ansprüchen an Design und Qualität ein großes Portfolio für jeden Geschmack zu bieten. Dabei möchten wir uns nicht nur auf einzelne Produktideen fokussieren, sondern bewusst ganze Themenwelten bieten, so dass abgestimmte Produktkonzepte für jeden Kundengeschmack gekauft werden können. Ob Landhaus-Design oder Loft-Stil – die Kunden sollen die perfekten Accessoires für Ihre Vorstellungen eines perfekten Zuhauses bestellen können. Hier wollen wir in Zukunft noch stärker werden. Mit der Erweiterung unseres Marken-Portfolios sowie einer Ausweitung der Produktgruppen zu angrenzenden Wohnaccessoires wie Lampen, Teppichen oder Garten-Themen wollen wir dem Kunden noch ganzheitlichere Wohnkonzepte präsentieren. Diese Produktphilosophie wollen wir innerhalb der nächsten 5 Jahre in unsere europäischen Kernmärkte hineintragen. Hier sehen wir bereits einen guten Bestellzuwachs auf ambiendo.de, so dass der Plan ist, die größeren Märkte gezielt mit eigenen Shops anzugehen.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Zu Beginn ist nicht nur die Idee entscheidend, sondern die realistische Einschätzung des Potenzials. Im eCommerce ist vieles möglich, aber längst nicht alles erfolgreich. Als Gründer sollte man sich fragen: Wie innovativ ist mein Konzept? Was grenzt mich ab? Wie schnell können andere mein Konzept imitieren? Hier sollte man sich selbst ehrliche Antworten geben. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage, in welchem Rahmen man starten möchte. Die Zeit des Herantastens und schnellen Wachstums aus dem Cash Flow heraus ist in vielen eCommerce-Branchen vorbei. Wer schnell nach oben möchte, muss sich im heutigen eCommerce-Zeitalter darüber klar sein, dass erhebliche finanzielle Mittel eingesetzt werden müssen. Wer diese beiden Hürden überwunden hat, der muss drittens sehr schnell den Spagat zwischen operativem Geschäft und der strategischen Weiterentwicklung schaffen. Als Gründer muss man lernen, von operativen Prozessen loszulassen, damit sich die Idee und damit das Unternehmen fortentwickelt und somit wächst. Das betrifft inhaltliche Entwicklungen genauso wie prozessuale Optimierungen. Letzteres ist in schnell wachsenden StartUps oftmals das größte Problem. Wer sich und sein StartUp hingegen kontinuierlich strukturell und prozessual mit optimiert, kann mit seiner Idee am meisten erreichen und auch im wettbewerbsintensiven eCommerce nicht nur überleben, sondern florieren.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Jan Pohlkamp für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X