In der Nische liegt die Kraft: E-Commerce-Startup ambico erobert Marktlücken

Nach einem Umzug beschäftigte sich Startup-Gründer Klaus Attenberger 2012 mit der Suche nach Garten- und Wohnaccessoires – und war erstaunt, dass das E-Commerce-Angebot in diesem Bereich so überschaubar war. Der Gedanke, diese Marktlücke mit hochwertigen, aber günstigen Produkten zu besetzen, entstand. Im März 2014 startete mit www.pflanzkuebel-direkt.de der erste Online-Shop. Der Shop begann zunächst mit einer kleinen Auswahl an Pflanzgefäßen. Heute ist das Startup in Deutschland einer der Marktführer im Onlinevertrieb von Pflanzgefäßen. Das Sortiment umfasst inzwischen mehr als 3.000 verschiedene Artikel. Weitere Geschäftsfelder sollen jetzt mit neuem Wachstumskapital besetzt werden: Heute startet deshalb um 12 Uhr ein Crowdinvesting: www.companisto.com/ambico

Veni, vidi, vici: Ambico erobert Nischenmärkte – und positioniert sich als Fachhändler

Aktuell betreibt ambico bereits sieben Nischen-Shops, dabei sind zum Beispiel www.feuerschalen-shop.de, www.minikuechen-direkt.de oder www.tierhaus-shop.de. Kern der Shops sind eigens entworfene Eigenmarken, die es nur bei ambico gibt; über 95% des Umsatzes wird aktuell so erzeugt. „Anstatt einfach alles vom Buch hin bis zum Rasenmäher zu verkaufen, entwerfen wir für jede Produktpalette einen eigenen Online-Shop, der direkt auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist“, erläutert Attenberger. Die Nischenstrategie erweist sich dabei auch als Ansatz, um bei den Kunden zu punkten: „Durch den Fokus auf einen abgegrenzten Themenbereich sehen die Kunden die Online-Shops als kompetente Fachhändler, die eine große Auswahl bieten“, sagt Klaus Attenberger.

Branche hat im Wachstumsmarkt Wohnen/Einrichten Nachholbedarf

Ein Schwerpunkt des Startups ist dabei der Wachstumsmarkt für Wohnen/Einrichten. „Dieser Markt vollzieht derzeit einen massiven Wandel vom stationären Handel hin zum Onlinegeschäft“, so Attenbergers Einschätzung. Die Branche sei dabei stark fragmentiert. Nischenbereiche werden sowohl von den etablierten Martkteilnehmern wie Möbelhandel, Baumärkten und Gartencentern als auch von aufstrebenden Onlineanbietern oft nicht umfassend abgedeckt. Zudem hat der Einrichtungsmarkt im Onlinehandel noch immer deutlichen Nachholbedarf gegenüber anderen Branchen.

Gemeinsam mit den Crowdinvestoren will ambico weiterwachsen

Nun sollen weitere Nischen besetzt und auch die Internationalisierung vorangetrieben werden. Erste Schritte über Online-Marktplätze wurden in Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien bereits umgesetzt. Dazu greift Attenberger jetzt auf eine Finanzierung über die Crowd zurück, die heute um 12h auf der marktführenden Crowdinvestingplattform Companisto (www.companisto.com) startet.

Seit 2014 hat ambico bereits knapp 5 Mio. Euro Umsatz erzielt; davon allein rund 2,3 Mio. Euro in 2016. Im Jahr 2015 umfasste der Markt in diesem Bereich bereits ein Umsatzvolumen von 103 Milliarden Euro. Gaben Kunden in Deutschland im Jahr 2010 durchschnittlich noch 408 Euro für Wohnraumausstattung aus, so waren es im Jahr 2015 schon 504 Euro, wie aus einer Erhebung des EHI Retail Instituts hervorgeht. Gemeinsam mit der Crowd will ambico zeigen, dass in strategisch erkannten E-Commerce-Nischen die Kraft liegen kann.

Das Crowdinvesting startet heute um 12 Uhr

Quelle Companisto GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar