Ein gesundes Selbstvertrauen

alles10euro.de – hochwertige Produkte und Markenware zum Festpreis von 10 Euro pro Artikel!

Stellen Sie sich und das Startup alles10euro doch kurz unseren Lesern vor!
Das Konzept dahinter ist ganz einfach: Wir bieten modische Street-Fashion- und Trendartikel zu einem festen Preis an. Bei uns kostet jeder Artikel, egal ob Schuhe, Taschen oder Hosen, sage und schreibe – 10 Euro. Wir kennen unsere Waren genau und achten persönlich auf Qualität und Aktualität der Produkte.

Ein weises Sprichwort besagt: Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Und das ist auch bei alles10euro.de so! Denn unsere Ware ist flüssig und der Bestand eines Artikels ist zum einen limitiert und zum anderen wird dieser nicht aufgefüllt, sondern durch neue Waren aufgefrischt. Wenn etwas zügig verkauft wurde, dann wurde es eben zügig verkauft – ganz einfach. Doch: mit über tausenden Artikeln online und ständig neuen Highlights gibt es immer etwas Neues zu entdecken.

Wie ist die Idee zu alles10euro entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Wir kennen uns seit vielen Jahren aus dem Grosshandel und das Vertrauen ist über die Jahre gewachsen. Die Idee kam durch unseren langjährigen Kunden der in UK ein ähnliches Konzept erfolgreich gestartet und verkauft hat. Desweiteren ist der stationäre Handel stark rückläufig und im Onlinehandel liegt die Zukunft!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Unsere Finanzierung ist alles Eigenkapital. Die größte Herausforderung ist es die hohe Nachfrage der Kunden zu bedienen mit der aktuellen Manpower

Wer ist die Zielgruppe von alles10euro?
Unsere Zielgruppe

Auch wenn es offensichtlich klingen mag, nein, unsere Zielgruppe sind nicht nur Sparfüchse oder Schnäppchenjäger. Wir möchten Euch allen die Möglichkeit bieten von unserem Angebot zu profitieren, indem Ihr Euch Kombinationen für einen Bruchteil des Einkaufspreises zusammenstellt und neue Trends und Fashion-Highlights entdeckt, Dinge kombiniert und die Kleidung ausprobiert, den anderen zeigt und diesen beweist, dass Qualität nicht teuer sein muss und dass Ihr ohne einen Batzen Geld auf den Tisch zu blättern etwas cooles und trendy kaufen könnt. Damit seid auch Ihr Modebewussten, auch Ihr Künstler und Designer, ja auch Ihr Fashion-Liebhaber gemeint!

Was findet der Kunde auf alles10euro?
Wir Konsumenten fragen uns doch immer: Muss Markenqualität teuer sein? Die Antwort ist einfach – nicht bei uns! Mit unseren langjährigen Beziehungen und einem internationalen Händler-Netzwerk finden wir stets Waren aus Restposten oder Überproduktionen – Waren, die zum Teil einen UVP von bis zu 150 Euro haben – und verkaufen die gleiche Ware, die gleiche Qualität aber… alles für 10 Euro. Ganz richtig – 10 EURO. So leisten wir, dass jeder sich wunderbare Mode zahlreicher Hersteller leisten kann und dass immer ein für sich passender Artikel gefunden wird, ohne dabei tief in die Geldtasche zu greifen.

Wie ist das Feedback?
Durchweg positiv… es ist wichtig dem Kunden die „Brandungswelle“ zu nehmen da dieser nicht glauben kann, dass es sich hierbei um Originalware für 10 Euro / Teil handelt.

alles10euro, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren? Seite an Seite mit Zalando, AboutYou, Ventee Privee etc. ein führender Anbieter für Non-Food Waren in ganz Europa.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Vor allem ein gesundes Selbstvertrauen. Dies sowohl im wortwörtlichen Sinne von „an sich selbst glauben“, man sollte stets mit einer positiven Grundeinstellung zu Werke gehen. Aber auch gegenüber Kunden, Partnern und Lieferanten. Und besonders wichtig: Geduld, denn oft geht manches nicht so schnell, wie man es gerne möchte. Ansonsten kämpfen, kämpfen, gewinnen

Weitere Informationen finden Sie hier

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X