Ganz genau auf das Kundenfeedback hören

AlleAktien Plattform für seriöse und fundiert recherchierte Aktienanalyse

Stellen Sie sich und das Startup AlleAktien doch kurz unseren Lesern vor!
 Wie ist die Idee zu AlleAktien entstanden?
Wir haben AlleAktien gegründet, um Privatanlegern leicht verständlich hochwertige Unternehmensanalysen und langfristige Investmentideen vorzustellen.

So wird es seriösen, langfristig-denkenden Privatanlegern möglich, sich fundiert über neue Unternehmen und Geschäftsmodelle zu informieren, ohne sich durch den Roman des 500-seitigen Geschäftsberichts (zu viel Information ohne Priorisierung, nicht unabhängig) und den nur an der Oberfläche kratzenden 10-zeiligen „Marktupdates“ (z.B. bei Zeitungsartikeln — zu wenig Information, um das gesamte Unternehmen zu verstehen) Informationen zusammensuchen müssen.

Wir sind Privatanleger, die ihre Ersparnisse in Aktien anlegen. Doch welche Aktien soll man eigentlich kaufen? Auf der Suche nach unterbewerteten Aktien mussten wir feststellen, dass es noch keine Plattform für Unternehmensanalysen und Investmentideen gibt, auf der man sich inspirieren lassen kann.

Damit war unsere Idee geboren: Wir bauen eine Plattform für seriöse und fundiert recherchierte Aktienanalysen auf. Von Aktionären für Aktionäre.

Welche Vision steckt hinter AlleAktien?
Unsere Vision ist es, unsere Leser zu erfolgreichen Aktionären zu machen. Das erreichen wir, in dem wir Privatanlegern alle Informationen geben, die sie brauchen, um gewinnbringende Investmententscheidungen zu treffen – In erster Linie sind das professionell, gut recherchierte Aktienanalysen und Unternehmensvorstellungen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Hürde ist es, ein skalierbares Produkt aufzubauen, das unseren Lesern einen hohen Mehrwert erbringt. Das ist uns mittlerweile gelungen. Von besonderer Schwierigkeit ist es aber, den Kunden diese Mehrwerte auch klar zu machen. Auch hier machen wir gute Fortschritte. Wir bieten unsere Dienstleistung in einer Testphase 30 Tage kostenfrei an – so kann sich jeder Kunde ohne Risiko selbst von AlleAktien.de überzeugen.

Wir finanzieren uns durch Bootstrapping. Mittlerweile haben wir genug Kunden gewonnen, um unsere Fixkosten zu decken.

Wer ist die Zielgruppe von AlleAktien?
Unsere Zielgruppe besteht aus Privatanlegern, die ihre Geldanlage in die eigenen Hände nehmen. Wir von AlleAktien stellen jede Woche mehrere unterbewertete Aktien mit hohem Renditepotential vor. Diese analysieren wir ausgeglichen und in aller Tiefe.

Wie funktioniert AlleAktien?
Nur gut informierte und gebildete Privatanleger können sinnvolle und wertsteigernde Anlageentscheidungen treffen. Dank unserer Analysen verstehen unsere Kunden, an welchen Unternehmen sie sich beteiligen, wie die Unternehmen ihr Geld wirklich verdienen. Wo die Chancen liegen und wo die Risiken liegen. Mit welcher Rendite sie rechnen können.

Einen Großteil der Analysen gibt es kostenlos. Mit AlleAktien Premium gibt es ein Abonnement, mit dem man Zugriff auf zusätzliche und exklusive Unternehmensanalysen hat. Zusätzlich schicken wir den Kunden bei Kursrückgängen sofort eine E-Mail mit unserer Analyse/Einschätzung zur Situation zu (z.B. ob der Kursrückgang aus Sicht unserer Experten gerechtfertigt ist, und ob das ein guter Einstiegszeitpunkt ist). Gleichzeitig kann man volltransparent unser AlleAktien Finanzielle Freiheit Depot verfolgen, wo wir jeden Monat in eine Aktie investieren und unsere Performance und Rendite protokollieren und diskutieren.

Als AlleAktien Premium Mitglied kannst du alle deine Finanz- und Investmentfragen an unsere Finanzexperten stellen (die Erfahrung aus den größten Banken und angesehensten Universitäten der Welt einbringen) und mit einer Antwort innerhalb weniger Stunden rechnen.

Welche Vorteile bietet AlleAktien? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Wir sind der einzige Anbieter, der einen so detaillierten und dennoch für jedermann verständlichen Einblick in die erfolgreichsten Unternehmen unserer Wirtschaft bietet. Während klassische „Börsenmagazine“ auf ca. 50 Seiten über 100 Aktien vorstellen, widmen wir uns jeder Woche nur einem Unternehmen. Dieses durchleuchten wir in aller Tiefe und können so einen echten Mehrwert bieten.

Unsere Analysen bestehen aus rund 5.000 – 10.000 Wörtern und können ganz bequem als Podcast angehört werden. Dadurch sparen sich unsere Kunden die langwierige Lesezeit und können sich ganz bequem, z.B. auf dem Weg zur Arbeit, fortbilden.

Außerdem sind wir komplett frei von Interessenkonflikten. Wir verkaufen keine Werbung. Und wir arbeiten ausschließlich für unsere Kunden und geben jeden Tag unser bestes, unseren Kunden einen größtmöglichen Mehrwert zu liefern.

Wir arbeiten derzeit an einem quantitativen Filter, mit dem wir aus dem riesigen Universum an Aktiengesellschaften die erfolgreichsten herausfiltern können, dem AlleAktien Qualitätsscore.

Dieser Filter wird uns dabei helfen, systematisch Unternehmen mit besonders hohen Chancen und gleichzeitig geringeren Risiken zu erkennen. Diese werden wir unsere Kunden dann im Rahmen unserer Aktienanalysen vorstellen.

AlleAktien, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Fünf Jahre sind für ein Start-Up eine lange Zeit. Wir werden weiterhin ganz genau auf unser Kundenfeedback hören und unsere Dienstleistungen immer weiter optimieren. Dabei denken wir auch über exklusive und persönliche Dienstleistungen für vermögende Kunden nach. Mehr wollen wir aus strategischen Gründen derzeit nicht verraten.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Unser wichtigster Tipp ist es, schnellstmöglich mit dem ersten MVP zu den Kunden zu gehen. Bei AlleAktien haben diesen Schritt in unter 6 Monaten erreicht. Seitdem hat sich unser Wachstum massiv beschleunigt. Unser zweiter Tipp ist daher, ganz genau auf das Kundenfeedback zu hören. Wir haben unsere ersten Kunden persönlich angerufen und gefragt, was wir aus ihrer Sicht verbessern können. Unser dritter Tipp ist es, alle wichtigen Kompetenzen im Team zu haben. Dadurch kann die Innovationsgeschwindigkeit massiv erhöht werden und Kosten für externe Partner können gesenkt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Michael und Jonathan für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X