Montag, Oktober 25, 2021

Mit der eigenen Unerfahrenheit zu hadern, ist ganz normal

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Aisling O’Connor hat nicht nur den Sprung in die Tech-Welt geschafft, sondern hat auch einen Jobwechsel vom Strategie-Consulting in ein neues und internationales berufliches Feld, nämlich in die Customer Success Unit des Software-Anbieters Qualtrics, gewagt. Dabei ist sie auch noch zur Führungskraft des Teams in EMEA aufgestiegen. Beim Karriere-Meetup am 17. September 2021 wird Aisling O’Connor über die wichtigsten Erkenntnisse und Herausforderungen ihrer Karriere und über ihre vielfältigen Rollen beim Software-Unternehmen Qualtrics erzählen.

Tech-Karriere mit „Serendipity“

herCAREER: Nach deiner Zeit als Consultant bei Deloitte bist du 2018 ins Software-Unternehmen Qualtrics und damit in eine neue Branche mit neuen Aufgaben und Rollen gewechselt. Was war deine Motivation für den Wechsel und welchen Challenges hast du dich gestellt?

Aisling O’Connor: Ich habe dreieinhalb Jahre bei Deloitte in Deutschland im Strategy and Operations Consulting gearbeitet. Meine Kunden waren vor allem irische Bankinstitutionen und ich habe die internationale Ausrichtung vermisst. Qualtrics operiert sehr international in der Region EMEA und ich hatte gleich die Gelegenheit, mit Klienten in der DACH-Region aus allen Industrien aus B2C und B2B zusammenzuarbeiten. Der Job war für mich sehr attraktiv und spannend. Dadurch habe ich gelernt, verschiedenste Business-Modelle zu verstehen und wie Qualtrics für sie einen wertvollen Beitrag leisten kann.

Bei Deloitte konnte ich mir wiederum ein starkes, übertragbares Skills-Set aufbauen, indem ich mich mit den Klienten und ihren Business-Herausforderungen fundiert auseinandergesetzt habe. Während ich bei Deloitte immer einen Kunden betreut habe, waren es bei Qualtrics im Jahr 2018 rund 30. Die Herausforderung war hier, meine Zeit so auszubalancieren und einzuteilen, dass ich jeden Kunden fair und gut betreuen konnte und gleichzeitig die Ziele von Qualtrics in Richtung Erneuerung und Expansion erreichen konnte.

herCAREER: Hattest du für deinen Karriereschritt einen Masterplan – oder war sie glücklicher Zufall?

Aisling O’Connor: Ich würde gern sagen, dass ich einen Plan hatte, aber das war wirklich nicht der Fall. Ich lerne unglaublich gern dazu und habe nach etwas Neuem und Spannenden gesucht, um mich weiterzuentwickeln. Aber wenn du mich im Jahr 2018 gefragt hättest, wo ich 2020 sein würde, hätte ich es dir nicht sagen können. Ich wurde von einem Recruiter angeschrieben und der Bewerbungsprozess bei Qualtrics war für mich sehr positiv – in jeder Phase traf ich nette Menschen. Das und der internationale Job haben mich schließlich überzeugt.

herCAREER: Die neue Arbeitswelt macht es notwendig, fluide verschiedene Rollen und Aufgaben zu übernehmen. Wie war deine Erfahrung bei Qualtrics?

Aisling O’Connor: In meiner jetzigen Rolle bin ich für Customer Success zuständig – also für die Kunden, nachdem sie eine Software-Lizenz bei uns gekauft haben. Wir stellen sicher, dass die Kunden die Software bestmöglich nutzen und in ihre Prozesse implementieren und dass sie gemeinsam mit Qualtrics wachsen wollen. In unserer Funktion arbeiten wir mit absolut jedem im Unternehmen zusammen und sprechen mit allen Abteilungen täglich. Wenn die Kunden etwa wegen eines Relaunches unter Zeitdruck stehen, sorgen wir dafür, dass unser technisches Support-Team alle Aufgaben löst. Wir arbeiten mit der Finanzabteilung, wenn es um Vertragsverlängerungen geht oder mit Sales, wenn Kunden zusätzlichen Bedarf an Software-Lösungen haben. Ich benötige also diverse Kompetenzen, um mit verschiedenen Funktionen im Unternehmen und auch extern mit Kunden gut zusammenzuarbeiten.

herCAREER: Das klingt, als würdest du auch in einer Art Übersetzerrolle sein, wenn man davon ausgeht, dass verschiedene Abteilungen auch verschiedene Sprachen sprechen – IT und Marketing etwa.

Aisling O’Connor: Das stimmt. Hier brauchen wir im Customer-Success-Team definitiv verschiedene Sprachskills. Das habe ich natürlich nicht formell gelernt, sondern mit der Zeit verstanden. Wir holen von Kunden auch Feedback zu Produktentwicklungen ein und hier geht es stark darum, die richtigen Worte zu bestimmten Features auf den Punkt zu bringen.

herCAREER: Welche Einstellung, welches Mindset hat dir in deiner Karriere bisher geholfen?

Aisling O’Connor: Flexibilität war sicherlich wichtig. Aber ich denke der Hauptpunkt ist, dass ich es liebe, zu lernen. Ich liebe neue Herausforderungen. Ich hatte keinen technischen beruflichen Hintergrund, der mich auf natürliche Weise in die Tech-Industrie geführt hat. Und ich war einfach sehr offen für die Herausforderung und hatte Freude daran, eine neue Branche kennenzulernen. Ich hatte Erfahrungen in der Kundenarbeit und habe daran angeknüpft und konnte so in das neue Feld hineinwachsen.

herCAREER: Was ist dein Karrieretipp für junge Frauen, wenn sie noch nicht so erfahren sind?

Aisling O’Connor: Mit der eigenen Unerfahrenheit zu hadern, ist ganz normal – das tue ich auch. Ich habe mir aber immer vor Augen gehalten, dass ich mich nicht selbst an meiner Weiterentwicklung hindern möchte. Ich bin sicher selbst eine meiner härtesten Kritikerinnen. Daher mache ich seit Beginn des Jahres ein Journalling und schreibe mir täglich meine Top-3-Erfolge auf. Manchmal ist es ganz schön schwierig, drei zu finden (lacht). ES geht aber darum, auch die kleinen Erfolge zu sehen und die eigenen Gedanken zu zwingen, Positives anzuerkennen. Am Ende des Jahres möchte ich zurückschauen und so sehen, was ich alles geschafft habe und das auch feiern. Oft reicht es, 80 Prozent zu erreichen – wir fokussieren aber uns meist ganz automatisch auf die 20 Prozent, die wir nicht erreicht haben.

Am Freitag, 17. September 2021, von 14:15 bis 15:00 Uhr, können Besucher:innen der herCAREER in München Aisling O’Connor bei ihrem Karriere-MeetUp „An Insight into Career Trajectory & Internal/Global Mobility within Qualtrics“ live erleben. Software-Anbieter Qualtrics ist ein Tochterunternehmen der SAP und mit Sitz in Utah und Seattle und ist Aussteller auf der herCAREER 2021.

Quelle messe.rocks GmbH

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.