Airport Academy wird Teil von LabCampus am Flughafen München

Wieder ein Meilenstein für LabCampus, den Innovationsstandort am Flughafen München:

Die Ed. Züblin AG hat den Zuschlag als Generalübernehmer für den Neubau der „Airport Academy“ auf dem LabCampus-Gelände erhalten. Damit übernimmt Züblin bereits das zweite Projekt am Standort, denn im April dieses Jahres hatte das Bauunternehmen schon den Zuschlag für das erste Bürogebäude am LabCampus bekommen. Die Airport Academy ist das Trainingszentrum der Flughafen München GmbH (FMG) und befindet sich derzeit im Oberdinger Ortsteil Schwaig östlich des Airports. Für die Planung des Neubaus wurde wie schon beim ersten Gebäude das Architekturbüro Auer Weber beauftragt, das aktuell auch für den Umbau des Münchner Hauptbahnhofs verantwortlich zeichnet.

Mit der Vergabe der Airport Academy wächst LabCampus weiter aus der Konzeptphase heraus und schreitet mit großen Schritten Richtung Realisierung. Damit gewinnt das branchenübergreifende Innovationszentrum am Münchner Flughafen, an dem Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Start-ups künftig auf einer Gesamtfläche von rund 70 Fußballfeldern interdisziplinär arbeiten werden, weiter gestalterisch an Kontur. Das Areal ist als eine Smart City angelegt, die Lebens- und Arbeitswelten ideal vernetzt. International agierende Konzerne, Hidden Champions und herausragende junge Unternehmen sollen künftig unter modernsten Kollaborationsbedingungen gemeinsam Innovationen schaffen und mit diversen Leistungen von LabCampus zur Marktreife führen.

Die neue Airport Academy wird konzeptionell und architektonisch dem LabCampus-Netzwerkgedanken und Leitmotiv „Connect. Create. Collaborate.“ entsprechen.

Markenzeichen des Gebäudes ist das markante zweigeschossige Betonfachwerk, das einen weiteren Baukörper mit drei Geschossebenen trägt. Abgeleitet ist die Formgebung des Tragwerks von der einzigartigen Erscheinung der Startbahnen und Rollwege des Münchner Flughafens aus der Luft gesehen. Auf einer Bruttogeschoßfläche von knapp 14.400 Quadratmetern entstehen großzügige Konferenzbereiche, technisch hochwertig ausgestattete Seminarräume in verschiedenen Größen sowie eine von einem Glasdach überragte Lobby. Im Erdgeschoß ist neben großzügigen flexibel nutzbaren Gastronomiebereichen auch ein zentraler Eventbereich vorgesehen, der bis zu 500 Gästen Platz bietet. Darüber hinaus beinhaltet es unter anderem weitere Büroeinheiten sowie attraktive Breakout-Räume für den Austausch innerhalb kleinerer Gruppen.

Die Inbetriebnahme der neuen Airport Academy ist für Ende 2022 geplant. Der Neubau soll mit einer konzeptionellen Erweiterung des Trainingsprogramms verknüpft werden, die auch anderen Nutzern des LabCampus zugutekommen wird. Im Rahmen der geplanten Kooperation mit externen Firmen und Institutionen sind maßgeschneiderte Angebote für unterschiedliche Zielgruppen vorgesehen.

Quelle kernpunkt PR

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar