Let small fires burn

AIPARK intelligenten Parkplatz-Assistent erleichtert die Suche nach einem freien Parkplatz

Stellen Sie sich und das Startup AIPARK kurz unseren Lesern vor!


AIPARK entwickelt einen intelligenten Parkplatz-Assistent, der Autofahrern bei der Suche nach einem freien Stellplatz hilft. Wir haben eine Technologie entwickelt, die mithilfe von Smartphone-Sensorik erkennt, wo gerade ein Parkplatz frei geworden ist. Der Service ist aktuell bereits in 15 Ländern verfügbar und versteht sich als Ergänzung von Mobility Services, z.B. in vernetzten Fahrzeugen oder Apps.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Vor AIPARK haben wir Gründer alle in großen Firmen gearbeitet und hatten die starren Strukturen und das langsame Entwicklungstempo satt. Gründen heißt für uns, in extrem kurzer Zeit extrem viel zu lernen und echte Innovationen unglaublich schnell umzusetzen. Das motiviert ungemein!

Welche Vision steckt hinter AIPARK?

Autofahrer in Deutschland verbringen jedes Jahr über 500 Mio. Stunden mit der Parkplatzsuche. Der Hauptgrund dafür ist, dass heute niemand vor der Fahrt weiß, wie die Parksituation am Ziel sein wird und ob freie Stellplätze verfügbar sein werden. AIPARK liefert diese Informationen voll integriert in die Fahrzeugnavigation als Prognose und in Echtzeit. Damit schaffen wir die Parkplatzsuche für Autofahrer und autonome Fahrzeuge ab.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung war die Finanzierung in der Pre-Seed-Phase. Wir haben zu dieser Zeit am EXIST-Programm teilgenommen und konnten uns mit Preisgeldern über Wasser gehalten, um weiter am Produkt zu feilen und Traction aufzubauen. Das war die Grundlage für eine VC Runde im letzten Herbst.

Wer ist die Zielgruppe von AIPARK?

Unsere Kunden sind Entwickler von Mobilitätsangeboten. Das umfasst Automobilhersteller, Carsharing-Anbieter, App-Entwickler, Transportunternehmen, Flottenbetreiber und einige weitere.

Wie funktioniert AIPARK? Wo liegen die Vorteile?

AIPARK spart Autofahrern bis zu 60% der Parkplatzsuche mit einem intelligenten Parkassistent. Der Service kennt Preise, Öffnungszeiten und Restriktionen von allen Parkmöglichkeiten (auf der Straße, im Parkhaus etc.), prognostiziert deren Verfügbarkeit und erfasst diese sogar in Echtzeit.

Wie ist das Feedback?

AIPARK hat aktuell bereits über 1 Mio. monatlich aktive Nutzer und ist in die Lösungen von zahlreichen namhaften Firmen integriert. Autofahrer mussten lange auf diese Lösung warten, aber jetzt ist sie da.

AIPARK, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir arbeiten aktuell sehr intensiv an der geographischen Erweiterung des Services. Bis Ende des Jahres werden wir 30 Länder mit den besten Parkinformationen versorgen. In Zukunft wird unser Service noch stärker an Flotten und autonomen Fahrzeugen ausgerichtet sein. Man darf gespannt sein 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

  1. Go out, fast: Zögert nicht, über eure Idee zu sprechen. Jede unvoreingenommene Meinung und Kritik hilft euch weiter, die richtigen Produkte für die richtigen Kunden zu entwickeln.
  2. Focus, Focus, Focus: Wenn ihr etwas macht, macht es richtig. Denkt groß, aber konzentriert euch am Anfang auf eure Stärken.
  3. Let small fires burn: Fokussier dich nur auf die Lösung der wichtigsten Probleme. Alles andere löst sich oft von allein.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X