Dienstag, August 16, 2022

Smarte KI wird Unternehmen in Zukunft verändern

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Agora interaktive Echtzeitkommunikation (RTC) und RTE

Stellen Sie sich und das Startup Agora doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Ali Nhari, Head of EMEA bei Agora, und verfüge über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der globalen B2B-/B2C-Geschäftsentwicklung in der Cloud-Kommunikationsbranche. Mein Fachwissen erstreckt sich auf die Bereiche HealTech, E-Commerce, IT-Sicherheitslösungen und E-Privacy. In meiner Rolle bei Agora generiere ich ein jährliches Umsatzwachstum in der gesamten EMEA-Region und trage dazu bei, das Kundenportfolio von Agora in vielen Ländern der Region zu erweitern. 

Agora ist die erste RTE PaaS (Platform as a Service), die das gesamte Spektrum menschlicher Interaktivität ermöglicht, die vollständig kontextualisiert und in jede Anwendung eingebettet werden kann, auf jedem Gerät und überall. Und Agora macht es Marken und Entwicklern leicht, ihren Endnutzern hochgradig anpassbare, skalierbare, einfach zu integrierende und latenzarme Echtzeit-Sprach- und Videointeraktionsfunktionen anzubieten. Agora ist stolz darauf, entwicklerfreundlich und kundenorientiert zu sein. Wir verfolgen einen No-Code-/Low-Code-Ansatz, indem wir Entwicklern und Kreativen die Möglichkeit geben, kundenspezifische Anwendungen ohne jegliche Programmierkenntnisse zu erstellen, um aus der Einheitslösung für Videokonferenzen auszubrechen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Santa Clara, Kalifornien, mit Niederlassungen und Teams in Europa und Asien.

Welche Vision steckt hinter Agora?

Agora ist der festen Überzeugung, dass digitales Echtzeit-Engagement im täglichen Leben allgegenwärtig sein wird. Was wir jetzt sehen, ist nur der Anfang, und wir kratzen kaum an der Oberfläche dessen, was möglich ist, wenn virtuelle Interaktionen durch Echtzeittechnologien unterstützt werden.

Vom Arbeitsplatz über das Gesundheitswesen bis hin zu Spielen erleben alle Sektoren ein beispielloses digitales Wachstum. Agora wird sich weiterhin auf Schlüsselbereiche konzentrieren, in denen Echtzeit-Interaktion ein wichtiger Faktor ist, wie z. B. Spiele, Online-Bildung, virtuelle Veranstaltungen, eCommerce und soziale Plattformen.

Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Tools, mit denen Entwickler eine echtzeitfähige virtuelle Welt schaffen können, so dass wir auf dem Weg in eine post-pandemische Zukunft immer noch viel von dem Komfort sehen, den wir zur Überbrückung der Kluft zwischen physischen und digitalen Verbindungen gewohnt sind.  

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Durch die Pandemie hat sich das Verbraucherverhalten verändert und die digitale Nutzung hat die Art und Weise, wie Marken kommunizieren, neu definiert. In diesem Zusammenhang haben Anwendungen, die Live-Interaktionen nutzen, ein exponentielles Wachstum erfahren, da sie die Nutzer sozial vernetzen und gleichzeitig die geschäftlichen Anforderungen erfüllen.

Einige Beispiele:

Im Bildungssektor macht die virtuelle Bildung mit Hilfe von RTE enorme Fortschritte bei der Ablösung des Präsenzunterrichts. Mit Schülern und Lehrern, die über das ganze Land verstreut sind, hat interaktive sprach- und videogestützte Software dazu beigetragen, das Wesen eines Klassenzimmers beizubehalten, indem sie die Verbindung zwischen Schülern und Lehrern online emuliert.

Ein weiterer Bereich, in dem Sprach- und Videochats zunehmen, sind Spiele, insbesondere E-Sportarten. Intuitive und fortschrittliche Echtzeit-Engagement-Technologie verwandelt ein Remote-Multiplayer-Spiel in eine soziale Plattform und ermöglicht so ein verbessertes Benutzererlebnis. Zusammen mit dem „Live“-Einsatz und dem Sprach- oder Videochat können die Spieler die Reaktionen der anderen sehen, sich gegenseitig anfeuern und Kontakte knüpfen, während sie Spiele spielen und gemeinsam Erinnerungen schaffen.

Im Gesundheitswesen verbinden sich Ärzte und Patienten virtuell in Echtzeit über Sprach- und Videochats sowie Live-Streaming. Funktionen wie kristallklares Audio, flüssige Echtzeit-Videos und integrierte Funktionen ermöglichen es Patienten, sich virtuell zu beraten und ihre medizinischen Daten auszutauschen.

Wer ist die Zielgruppe von Agora?

Unsere wichtigsten Branchen sind Bildung, Gaming, Soziales und das, was wir die Zukunft der Arbeit nennen.

Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Der grundlegende Unterschied zwischen Agora und anderen eigenständigen Anwendungen ist die Echtzeitkommunikation (RTC) und RTE. Während RTC Video-Chat-Funktionen bietet, ermöglicht RTE, das von Agora entwickelt wurde, Entwicklern die Entwicklung interaktiver Video-Chat zentrierter Anwendungen, die für Millionen von gleichzeitigen Nutzern auf jedem Gerät und überall auf der Welt skaliert werden können. RTE bietet das gesamte Spektrum menschlicher Interaktivität, das von 1:1 bis zu einigen Millionen Menschen reicht, während es bei RTC in der Regel um 1:1 oder 1:wenige Menschen geht.

Zweitens ist Agora als erste RTE-PaaS, die ein ganzes Spektrum menschlicher Interaktivität ermöglicht, in Bezug auf die Skalierbarkeit zugänglicher als jede andere traditionelle PaaS.  RTE liefert näher an absoluter Echtzeit als ein herkömmliches Content Delivery Network (CDN).

Was schließlich die Interaktionen betrifft, so ist Agoras RTE kontextbezogen. Menschen engagieren sich länger, wenn sie einander sehen, hören und miteinander interagieren. Und kontextbezogene Interaktion ist das, was Agora ermöglicht und liefert.

Agora, wo geht der Weg hin? 

Agora wird sich weiterhin auf die Schlüsselbereiche konzentrieren, in denen RTE einen bedeutenden Einfluss auf Online-Bildung, virtuelle Veranstaltungen, eCommerce und soziale Medien hat. Von der Arbeitswelt über das Gesundheitswesen bis hin zu Spielen – alle Sektoren erleben ein beispielloses digitales Wachstum. Der Schwerpunkt liegt auf der Schaffung einer virtuellen Welt auf dem Weg in eine post-pandemische Zukunft. Das Online-Lernen ist eine große Chance, bei der Organisationen die Erfahrung verbessern können, indem sie qualitativ bessere Bildungsumgebungen anbieten. Wir sind davon überzeugt, dass sich nach der Pandemie ein hybrides Modell aus persönlichem und digitalem Unterricht durchsetzen wird.

Unser Ziel ist es, das Engagement der Menschen in allen Bereichen zu fördern, in denen sie leben, arbeiten und spielen. In einer Welt nach der Pandemie ist in der EMEA-Region ein Aufwärtstrend bei der Einführung von AR- und VR-Technologien zu beobachten. Wir freuen uns darauf mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, um Lösungen für Echtzeit-Engagement zu integrieren.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Das Gebot der Stunde für Unternehmen ist es, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und nahtlose Online-Erlebnisse zu schaffen, um die Lücke zwischen der realen und der virtuellen Welt zu schließen. Das Rückgrat dieser Revolution sind RTE-Plattformen, die diesen virtuellen Wandel ermöglichen. Hier sind einige Trends:

Wir gehen davon aus, dass Unternehmen Technologien wie AR, VR und KI-basierte Lernmechanismen in ihre Systeme integrieren, um sich an die veränderte Landschaft anzupassen. Wir werden einen Aufwärtstrend bei der Implementierung von AR- und VR-Technologien sehen, da Unternehmen innovative Lösungen zur Kundenbindung entwickeln.

Eine weitere Entwicklung ist die Verlagerung zu Hybridbüros. Wir haben eine steigende Nachfrage nach modernen Bürokommunikations- und Kollaborationstools festgestellt, die die Teambildung in der virtuellen Welt unterstützen. Um diesen Bedarf zu decken, wird die interne Video-/Audio-Zusammenarbeit mit Hilfe von RTE für eine sinnvolle Vernetzung zur neuen Normalität.

Smarte KI wird Unternehmen in Zukunft verändern. KI wird Prozesse automatisieren, wie die Interaktion mit Mitarbeitern auf dem Unternehmensportal, die Rationalisierung von Daten, die Präsentation nur hilfreicher Informationen für die Nutzer und vieles mehr. Wir erleben bereits, wie Unternehmen aktiv mit KI interagieren und ihr erlauben, in ihrem Namen Entscheidungen zu treffen und zu handeln, ihre Reaktionen zu berücksichtigen und ihre Absichten zu ändern.

Wir bedanken uns bei Ali Nhari für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vorheriger ArtikelLondon, Barcelona, Paris oder Rom
Nächster ArtikelAm Ball bleiben!

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge