Affiliate Marketing: Ideal für Startups

Affiliate Marketing: Performancebasierter und kostengünstiger Marketingkanal – ideal für Startups

Affiliate Marketing ermöglicht es Startups, ihre Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben – kostengünstig und dadurch im Vergleich zu anderen Marketingkanälen auch risikoarm. Einer der Gründe: Provisionen für Publisher – also zum Beispiel Blogger und Cashback-Seiten – fallen nur an, wenn das Produkt oder die Dienstleistung erworben und nicht storniert wurde. Ein Überblick sowie Howto zu dem Marketingkanal.

Affiliate Marketing: datenschutz- und ITP-konforme Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Drei Partner stehen sich beim Affiliate Marketing auf Augenhöhe gegenüber: Advertiser, Publisher sowie ein Affiliate-Netzwerk, wie zum Beispiel wir von Awin. Bei den Advertisern handelt es sich um Werbetreibende – also Unternehmen jeglicher Art und Größe. Daneben gibt es Publisher. Das sind unter anderem Nachrichten-Seiten, Influencer, Cashback- oder Gutschein-Seiten. Das Affiliate-Netzwerk fungiert als Vermittler zwischen Advertisern sowie Publishern und unterstützt diese, indem es die Technologien sowie die Infrastruktur rund um Affiliate Marketing bereitstellt. Die Publisher werben für die Produkte der Advertiser. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Üblich ist der Einsatz von Textlinks, Bannern und Videoformaten.

Möchte ein Webseitenbesucher ein Produkt erwerben, kann er dies über einen Klick auf das entsprechende Werbemittel tun: Es folgt die Weiterleitung auf die Seite des Advertisers, wo der normale Verkaufsprozess stattfindet. Sollte der Dienstleistungsvertrag oder die Bestellung nicht widerrufen werden, erhält der Publisher eine mit dem Advertiser vereinbarte Provision. Neben dem klassischen Pay per Sale gibt es noch andere Provisionsarten, wie zum Beispiel Pay per Click (Klicks auf das Werbemittel) und Pay per Lead (pro Kontaktaufnahme oder Vertragsabschluss).

Um die korrekte Provisionsabrechnung kümmert sich dabei das Affiliate-Netzwerk. Aufgrund neuer Technologien ist dieses sogenannte Tracking auch ohne Cookies möglich und beachtet dabei alle aktuellen Datenschutzgesetze.

Affiliate Marketing steht für eine performancebasierte sowie vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Advertisern und Publishern. Der durchschnittliche ROI liegt übrigens bei 1:16. In einer Case Study haben wir festgestellt, dass dieser Marketingkanal auch für Startups ideal ist: Im Vereinigten Königreich konnten 159 Kleinunternehmen nach dem Start von Awin Access (unser Service für KMUs) umgerechnet insgesamt 2,3 Millionen Euro Umsatz mithilfe von Affiliate Marketing umsetzen. Geringe Kosten, eCommerce Plugins und eine schnelle technische Integration sind weitere Gründe für die Nutzung dieses risikoarmen Marketingkanals.

Vergleichsseiten stehen hoch im Kurs

Die Online-Recherche ist für deutsche Verbraucher der Start jedes Einkaufserlebnisses. Das hat unsere repräsentative Verbraucherstudie im August 2019 festgestellt. 1.820 Konsumenten von 18 Jahren bis 60+ wurden befragt. So recherchieren 66 % der Befragten immer, bevor sie ein Produkt beziehungsweise eine Dienstleistung online erwerben. Nur 8 % tun dies hingegen nie. Vor allem Suchmaschinen (74 %) ziehen Konsumenten zur ersten Recherche heran. Demgegenüber stehen 11 %, die Vergleichsseiten bevorzugen sowie 10 %, die soziale Netzwerke für ihre Recherche nutzen. All dies sind die Publisher, die wir soeben beschrieben haben. 

Auch die Suchmaschinen-Nutzer landen letztlich auf den Seiten der Publisher. So gaben 79 % der Befragten an, dass Preisvergleichsseiten für sie wichtig seien. 75 % bekundeten dies für Gutscheinseiten, 58 % für Blogs beziehungsweise Special-Interest-Seiten.

Markentreue nimmt ab und fordert kreative Werbelösungen mit passenden Publishern

Unsere Verbraucherstudie hat nicht nur festgestellt, wie wichtig Preisvergleichsseiten und Co. sind, sondern auch, wie treu deutsche Verbraucher den Marken gegenüber sind: Heutzutage fühlen sich 35 % der 18- bis 32-Jährigen keiner Marke loyal. Wir können aus der Befragung das Fazit ziehen: Je älter die Verbraucher, desto loyaler sind diese gegenüber Marken. Für Startups ist die Abnahme der Markentreue eine Chance, ihre Produkte an die Kunden zu bringen – mithilfe der passenden Publisher, wie zum Beispiel Blogs oder Special-Interest-Seiten. Dabei profitieren Startups von der jahrelangen Erfahrung unserer Publisher, die sich mittlerweile selbst als starke Marken etabliert haben. Sie kennen ihre Zielgruppe perfekt und können ihre Marketingaktivitäten so jederzeit für ihre Advertiser optimieren.

Affiliate Marketing ermöglicht also performancebasierte und datenschutzkonforme Werbelösungen ohne großes finanzielles Risiko. Die richtigen Publisher und kreativen Werbemittel spielen dabei eine große Rolle.

Über den Autor:

Marc Hundacker ist Managing Director und verantwortet das 200-köpfige DACH-Team des Affiliate-Netzwerks Awin, welches weltweit mit über 205.000 aktiven Publishern sowie 14.600 Advertisern arbeitet. Zuletzt gründete und baute er in der Funktion als Vice President von Scout24Media den inhouse Publisher sowie Vermarkter für die Scout24-Gruppe in Europa auf. 

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar