Für den Erfolg sind wir verantwortlich

ADCADA: Warehouse, Retailer, Marketplace und Marketer zugleich

Stellen Sie sich und das Startup ADCADA doch kurz unseren Lesern vor!
Die adcada GmbH wurde Anfang 2015 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht den Einzelhandel von Grund auf zu revolutionieren und dies sowohl online als auch stationär. ADCADA bricht mit jahrzehntealten Strukturen und schafft ein jeweils vollkommen neues Einkaufserlebnis. Dabei ist ADCADA Warehouse, Retailer, Marketplace und Marketer zugleich.

Wir übernehmen Warenlagerung, Verkauf, Logistik und Marketing, handeln Waren in unseren Multi- und Omnichannel-Kanälen, bei relevanten Partnershops und in stationären Ladengeschäften. Partner können ihre Waren wiederum über ADCADA verkaufen – und dieser wechselseitige Warenfluss ist eine Neuheit am Markt.

So ist ADCADA der erste bidirektionale Multi- und Omnichannel Kanal und schafft eine einzigartige Vernetzung mit gegenseitigem Warenfluss und ermöglicht uns so mehrere parallele Einnahmequellen.

Aktuell konzentriert sich ADCADA mit seinem Brand FASHION.ZONE auf dem am schnellsten wachsenden E-Commerce-Bereich, dem Fashionmarkt und hier auf das Premiummode-Segment. Dieses bildet mit einem relevanten Marktpotenzial von 5,6 Milliarden Euro ein signifikantes Segment mit hohen Reingewinnen und einem enormen Wachstumspotenzial.

Wie ist die Idee zu ADCADA entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Der Gründer und Geschäftsführer der adcada GmbH Benjamin Kühn entwickelte die Vision eines vernetzten, modernen Onlinemarktplatzes und neuer Vertriebswege bereits während seiner Ausbildung. In Synergie mit seiner Leidenschaft für optimale, innovative Vertriebs- und Marketingkonzepte entstand daraus Anfang 2015 die adcada GmbH mit einem inzwischen mehrköpfigen Expertenteam aus allen unternehmensrelevanten Bereichen von Finanzen über Mode bis Betriebswirtschaft.

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen für die adcada GmbH und wie haben Sie sich finanziert?
Ganz klar die Etablierung des Geschäftsmodells. Wenn man wie ADCADA im Einzelhandel neue Wege gemeinsam bestreiten möchte, müssen Hersteller und Handelspartner von unserer Idee gleich überzeugt sein. Dass das nicht immer leicht ist, kann man sich gut vorstellen, hält man doch gerne an bestehendes fest.

Mit der adcada GmbH haben wir es jedoch geschafft und der Beweis dafür sind unsere starken Bilanz- und Wachstumszahlen. Am 28. Februar 2017 konnten wir auch das 2. Geschäftsjahr, mit einem Umsatzwachstum von 285 % auf 1 Million Euro, positiv abschließen und wachsen somit weiterhin profitabel. Mit einer EBIT-Marge von 9,4 % haben wir das Ergebnis vom Vorjahr (7,2 %) sogar noch gesteigert. Der Gewinn vor Steuern betrug dabei 93.237,- Euro.

Die Finanzierung all unserer hochgesteckten Ziele ist natürlich ebenfalls eine Herausforderung. Daher war uns von Anfang an klar auch hier neue Wege zu gehen. Richten sich andere Start-ups in erster Linie an Banken, Risikokapitalgeber, institutionelle Investoren oder Crowdfunding Plattformen, bietet ADCADA ausschließlich dem privaten Anleger die Möglichkeit eines starken Investments mit einzigartiger Rendite. Dies bieten wir jedoch auch erst seit Oktober 2016 an. Davor zeichnete sich die adcada GmbH durch eine Eigenfinanzierung von 100 % aus, es gab demnach bis dato keine Schulden.

Uns war auch wichtig dass wir ganz offen mit allem umgehen weshalb wir unseren ADCADA News Blog ins Leben gerufen haben – unter https://adcada.news bleiben unsere Investoren und Interessenten über die Entwicklungen der adcada GmbH und ihren Brands stets auf dem Laufenden.

Wer ist die Zielgruppe ?
Alle die hochwertige Waren kaufen möchten. Im Beispiel von FASHION.ZONE Menschen die sich für Premium- und Exklusive Mode interessieren – also keine Kleidung von der Stange. In Zukunft richten wir dann unseren Blick auch auf Waren abseits der Modewelt.

Was findet der Kunde auf ADCADA?
Im Prinzip all das was wir oben bereits beschrieben haben. ADCADA ist aber nur die Muttergesellschaft und kein Online-Shop. Erst auf Brands wie FASHION.ZONE findet der Kunde dann hochwertige Mode.

Was ist das Besondere an dem Label?
ADCADA ist kein eigenes Label, sondern handelt mit hochwertigen Waren bekannter Hersteller und Newcomern im Markt.

Wie ist das Feedback?
Positiv, sowohl auf B2C als auch auf B2B Ebene. Kunden schätzen die hochwertige Auswahl und das Gefühl des besonderen, Partner die unkomplizierte Zusammenarbeit da ADCADA ihnen die bisher größten Probleme ganz einfach abnimmt.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Im Fashion Markt haben wir bereits Fuß gefasst und wollen dies weiter ausbauen. In den nächsten Jahren sollen dann aber auch andere Bereiche angegriffen werden und Waren abseits von Mode angeboten werden. Wir haben uns vor kurzem vergrößert und sind in den ADCADA Park gezogen – mit 600 m² Bürofläche und 1800 m² Lagerfläche sind wir für die nächsten 10 Jahre gerüstet.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Eine gute Idee …
2. Durchhaltevermögen …
3. Für den Erfolg sind wir verantwortlich …

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Marcel Rudolph für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X