Achte von Anfang an auf Qualität

Tourlane online Reisebüro Individualreisen schnell und einfach buchen

Stellen Sie sich und das Startup Tourlane kurz unseren Lesern vor!

Julian Weselek: Obwohl wir noch keine drei Jahre alt sind, sind wir inzwischen die Anlaufstelle im Internet für maßgeschneiderte Individualreisen. Unsere Kunden haben häufig keine Lust, sich mit den unzähligen einzelnen Plattformen im Online-Dschungel herumzuplagen, wollen sich aber den Gang ins Reisebüro sparen. Wir matchen sie anhand von Kriterien wie Zielland, Aktivität und Art der Reise online mit ausgewählten Experten. Diese geschulten Berater stehen den Reisenden vom ersten Gespräch, über den Buchungsverlauf, bis hin zur Reise selbst persönlich zur Seite. Unsere Spezialisten schnüren das individuelle Reisepaket im Vorfeld kostenlos gemeinsam mit den Reisenden. Unterkunft, Höhepunkte, Aktivitäten, Verpflegung oder Transportmittel werden dabei wunschgemäß angepasst – egal ob es sich um die Safari in Tansania, eine Tauchreise auf die Galapagosinseln oder etwa eine Entdeckungsreise durch Neuseeland handelt.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Julian Stiefel: Ausschlaggebend dafür waren der große Bedarf und die vorhandene Marktlücke. Die Idee, den Komfort des Reisebüros mit der bequemen Funktionalität des Internets zu verknüpfen, ist nicht zuletzt durch unsere eigenen Erfahrungen bei der Urlaubsplanung entstanden. Darüber hinaus habe ich  mein erstes Startup, Accoleo, erfolgreich an Airbnb verkauft. Von daher war ich mir sicher: Die Nachfrage an hochwertiger Online-Reiseberatung ist da. 

Welche Vision steckt hinter Tourlane?

Julian Weselek: Unsere Vision ist das Reisebüro der Zukunft zu werden. Dabei setzen wir auch auf zukunftsweisende Technologien – schließlich entfällt ein großer Teil der 100 neuen Stellen, die wir gerade besetzen, auf Entwickler. Bei der Software geht es darum, die Reiseberater bestmöglich zu unterstützen und im Vorfeld bereits sehr exakt festzustellen, wie die Traumreise des Reisenden aussieht. Ohne den echten Menschen am anderen Ende der Leitung wird gute Reiseberatung aber auch zukünftig nicht funktionieren.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Julian Stiefel: Wir hatten bereits zu einem frühen Zeitpunkt das Who-is-Who der Travel-Tech-Szene als Angel-Investoren an Bord. Unser Netzwerk und das überzeugende Konzept haben uns hier die Türen geöffnet.

Julian Weselek: Stichwort Herausforderung: Für uns ist es entscheidend, nicht irgendwelche Dienstleistungen zu vermitteln, sondern die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Partner gewährleisten zu können. Die enge Zusammenarbeit mit ihnen ist für uns daher substantiell. Auch inhouse legen wir natürlich größten Wert auf Kompetenz und Beratungsniveau. Um immer das höchstmögliche Maß an Service zu gewährleisten, besucht jeder Reiseberater die Zielländer, für die er zuständig ist, persönlich. Nicht zu vergessen: Wir betreuen den Reisenden künftig rund um die Uhr, auch ad hoc während seiner Reise.

Wer ist die Zielgruppe von Tourlane?

Julian Stiefel: Wir fokussieren uns nicht auf den typischen Backpacker, der lieber in Hostels im Etagenbett nächtigt. Allerdings sind wir längst nicht nur im Luxussegment tätig. Von der 1.500-Euro-Safari bis zum 40.000-Euro-Taucherlebnis haben wir alles im Repertoire. Mithilfe des neuen Kapitals kommen jetzt immer mehr Zielländer hinzu. Wer also keine 08/15-Reise plant, sondern ein Erlebnis sucht, das genau seinen Vorstellungen entspricht und an das er sich sein Leben lang erinnert, ist bei uns genau richtig.

Wie funktioniert Tourlane? Wo liegen die Vorteile?

Julian Weselek: Wir kombinieren den Service des Reisebüros mit digitaler Technologie, um Individualreisen online, schnell und einfach buchbar zu machen. Dafür haben wir eine eigene Software entwickelt, mit der unsere Experten schnell Individualreisen zusammenstellen können. Auf Kundenseite visualisieren wir dabei in Echtzeit aktuelle Preisentwicklungen und die Verfügbarkeit der Angebote. Kunden können so gemeinsam mit unseren Reiseexperten ihre einzelnen Stationen ganz unkompliziert via Drag-and-Drop planen und sie mit wenigen Klicks individuell an ihre jeweiligen Wünsche anpassen.

Wie ist das Feedback?

Die Kunden sind begeistert, teilweise auch richtig überrascht darüber, wie einfach das Planen einer maßgeschneiderten Reise eigentlich sein kann. Außerdem ist es natürlich etwas ganz Anderes für sie, wenn sie merken, dass am anderen Ende der Leitung nicht irgendjemand sitzt, sondern eine Person, die selber Land wie Leute aus dem Effeff kennt.

Tourlane, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Julian Weselek: In fünf Jahren wollen wir Traumreisen für Menschen aus aller Welt in die ganze Welt online gestalten. Wir sind dann für jeden Reisenden der perfekte Partner.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Julian Stiefel: Erstens: Teste, ob es wirklich Bedarf für dein Produkt gibt. Zweitens: Achte von Anfang an auf Qualität, auch wenn du gefühlt zig Dinge gleichzeitig managen musst. Und drittens: Wenn es Bedarf gibt, agiere schnell. Die Konkurrenz schläft nicht. Und wenn du erste Kunden durch deine Idee begeisterst und mit Qualität überzeugst, gelingt dir auch super rasantes Wachstum. Dafür ist Tourlane ein prädestiniertes Beispiel.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Julian Weselek und Julian Stiefel für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X