9plan online Dienstplan für dein Team

9plan cloud-basierte Dienstplan-Software

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen 9plan doch kurz vor!
Wir sind Florian Götting und Daniel Garnitz, studieren E-Commerce in Würzburg und haben im Oktober 2015 9plan (www.9plan.de) gegründet. 9plan ist eine cloud-basierte Dienstplan-Software für alle Arten von Teams. Sie ermöglicht es, von jedem internetfähigen Endgerät, den Überblick über die Personalplanung zu behalten.

Wie ist die Idee zu 9plan entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
9plan ist durch eine Anfrage einer Arztpraxis entstanden. Die Praxis suchte nach einer passenden Lösung und schlussendlich fragten sie Florian, ob er diese programmieren könne. Damit und nach einigen Recherchen wurde dann deutlich, wie viele kleine- bis mittelgroße Unternehmen noch immer veraltete Prozesse für die Personalplanung nutzen. Als mir Florian davon erzählte, wurde uns schnell klar, dass wir dieses Projekt größer aufsetzen werden. Dieses Gespräch fand an dem Tag statt, an dem wir uns gerade einmal 9 Tage kannten, wodurch auch der Name 9plan entstanden ist.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung bisher war mit Sicherheit die Anmeldung des Unternehmens, die viel zu lange gedauert hat. Das hat uns viel Zeit und Nerven gekostet. Da wir alles selbst finanzieren, ist das Marketing auch eine große Herausforderung. Um Kunden zu akquirieren, müssen wir tief in die Trickkiste greifen, da die 0815 Marketing Instrumente unser Budget sprengen.

Wie hat sich Ihr Startup seit dem Start entwickelt?
Anfang Oktober starteten wir. Seitdem haben wir eine Hand voll Testkunden, mit denen wir im engen Kontakt stehen. Das erhaltene Feedback nehmen wir dabei sehr ernst. Wir wollen sehr nah am Kunden und nicht am Kunden vorbei entwickeln. Wobei man immer im Hinterkopf behalten muss, dass Menschen selbst nicht immer wissen, was genau sie brauchen, bevor sie es sehen und nutzen. Technisch und produktseitig gesehen, ist die Web-Version von 9plan fertig (Verbesserungen und neue Features werden immer wieder veröffentlicht). Was wir jetzt schon sagen können, ist das in den nächsten Wochen die 9plan App in den Play Store kommen wird. Alles in allem sind wir also noch in einer frühen Phase.

Wer ist die Zielgruppe von 9plan?
Die Zielgruppe von 9plan sind kleine- bis mittelgroße Unternehmen, die für ihren Erfolg eine effiziente und cloud-basierte Dienstplanungs-Software benötigen. Und zwar die Unternehmen, die keine überladenen und riesigen Enterprise-Systeme wollen. Wir fokussieren uns nämlich auf eine einfache und übersichtliche Gestaltung. Man muss 9plan zum Beispiel nicht lange einrichten, man kann es direkt nutzen. Wir streben an, dass keine Funktion eine lange Erklärung braucht. Alles muss so leicht verständlich sein, dass selbst unsere Großeltern es verstehen würden.

Wie funktioniert 9plan?
Die hauptsächliche Nutzung von 9plan findet natürlich im Kalender von 9plan statt. Arbeitszeiten, freie Tage oder personalisierte Veranstaltungen etc. können per drag-and-drop direkt im Kalender innerhalb von Sekunden (je nachdem wie schnell man einen Klick machen kann) erstellt werden.
Im Kalender ist der Überblick dadurch gewährleistet, dass sich jeder Mitarbeiter eine eigene Farbe aussuchen kann, mit der er dann im Kalender angezeigt wird. Grundsätzlich gibt es mindestens einen Administrator (weitere können selbst ernannt werden), sowie jeweils einen Account für jeden Mitarbeiter, mit denen diese sich jederzeit einloggen können. Viele Erweiterungen, wie zum Beispiel das Ein- und Ausblenden von allen Arbeitszeiten aller Mitarbeiter, Wochenende ein- oder ausblenden oder Regelarbeitszeiten können jederzeit aktiviert oder deaktiviert werden. Um den Überblick zu behalten, stellen wir ein Dashboard zur Verfügung, mit dem alle Arbeitszeiten ausgewertet werden, wodurch auch ein Vergleich zwischen SOLL-Arbeitszeiten und IST-Arbeitszeiten durchgeführt wird, wenn dies erforderlich ist. Auch gibt es die Möglichkeit, Arbeitszeiten bestätigen zu lassen, statt den SOLL- und IST Kalender zu nutzen. In diesem Fall hat man einen Kalender, in dem der Administrator des Teams selbst alle Termine und Arbeitszeiten bestätigen muss, die die Mitarbeiter eintragen. Man kann 9plan also für viele verschiedene Einsatzgebiete nutzen, indem man einfach die Einstellungen trifft, die für das eigene Team am besten sind.

Wie viel kostet der Service?
Wir bieten 9plan als SaaS (Software as a Service) an. Das heißt, dass wir die Software in der Cloud bereitstellen und der Kunde dafür ein monatliches oder jährliches (mit Rabatt) Abonnement abschließt. Zuvor hat jeder registrierte Kunde 30 Tage Zeit, 9plan ausgiebig in der Vollversion zu testen. Anschließend, aber nur wenn der Kunde aktiv ein Abonnement abschließt, berechnen wir einen variablen Betrag, der von der Anzahl der registrierten Mitarbeiter abhängig ist. Bei Abschluss eines monatlichen Abonnements berechnen wir pro registrierten Mitarbeiter 4,79 EUR pro Monat. Bei Abschluss eines jährlichen Abonnements gewähren wir 30% Rabatt.

9plan,wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren wollen wir 9plan als Dienstplan-Software in Deutschland, Österreich und der Schweiz etabliert haben. Außerdem wollen wir bis dahin den Markteintritt in den englisch-sprachigen Raum hinter uns haben. Allgemein gilt, wir bieten Termin- und Planungssoftware an – auf Produktneuheiten kann man also gespannt sein. Da kommt noch was.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Als Gründer musst du Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und Leidenschaft für das haben, was du machst. Außerdem musst du an dich selbst glauben.Alles andere kommt von allein.

Wir bedanken uns bei Florian Götting und Daniel Garnitz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X