7 Tipps zur Auswahl der passenden Digitalagentur

Die Auswahl der passenden Digitalagentur ist ein schwieriger Prozess – gerade für Gründer und junge Unternehmen. Denn Onlinemarketing ist komplex und der Erfolg hängt von vielerlei Faktoren ab.

Die folgenden sieben Punkte sollen Sie bei der Auswahl einer guten Digitalagentur für Ihr Online-Projekt unterstützen.

1. Ziele festlegen

Bevor Sie sich auf die Suche nach einer passenden Digitalagentur machen, müssen Sie sich über Ihre Ziele im Klaren werden. Denn nur wenn Sie Ziele festlegen, können Sie diese auch erreichen und die Arbeit Ihrer Agentur daran messen. Geht es Ihnen im SEO beispielsweise darum, die Rankings von einzelnen Produkten zu verbessern oder ihre Mitbewerber in der Sichtbarkeit zu überholen. Und lassen Sie diese Ziele auch in konkrete Zahlen übersetzen, wie die Steigerung der Anfragen nach Produkt X um 15 Prozent?

Tipp: Professionell arbeitende Digitalagenturen senden Ihnen nach der ersten Anfrage meist einen Briefing-Fragebogen zu, um die nötigen Infos für die Angebots- und Strategieerstellung einzuholen.

2. Angebotsmodelle prüfen

Wenn Sie sich Angebote von Digitalagenturen einholen, stoßen Sie dabei auf unterschiedliche Abrechnungsmodelle. Prinzipiell gibt es Festpreismodelle und Angebote mit einer erfolgsabhängigen Komponente. Eine feste monatliche Pauschale besitzt den Vorteil der Planungssicherheit, doch auch eine Abrechnung nach „Erfolg“ kann insbesondere für Shopbetreiber attraktiv sein. Der Erfolgsfall sollte allerdings genau definiert werden, damit es später nicht zu Unstimmigkeiten kommt. Generell sollten Sie sich immer fragen, welche Leistungen Sie konkret für die zu bezahlenden Kosten erhalten.

3. Account Manager kennenlernen

Wenn Sie das für Ihr Business passende Angebotsmodell gefunden haben, sollten Sie auch die Personen kennenlernen, mit denen Sie später im Tagesgeschäft zusammenarbeiten werden. Nicht nur die Chemie zwischen Ihnen und Ihrem Ansprechpartner sollte stimmen, auch die fachliche Kompetenz muss natürlich sein.

4. Struktur der Agentur unter die Lupe nehmen

Bevor Sie sich für die Zusammenarbeit mit einer Agentur entscheiden, sollten Sie die Struktur der Digitalagentur genauer unter die Lupe nehmen. Wie viele Mitarbeiter arbeiten für die Agentur (Festangestellte vs. Freelancer), wie sind die einzelnen Teams aufgebaut etc.? Lassen Sie sich auch erklären, wie die Betreuung sichergestellt wird, falls der Ansprechpartner einmal krank ist oder den Job wechselt. Das sind Situationen, die im Agenturalltag häufiger auftreten können und die Sie bei Ihrer Auswahl berücksichtigen müssen.

Lassen Sie sich auch die Organisationsstrukturen erklären! Verfügen die einzelnen Teilbereiche jeweils über einen Teamleader, der die Arbeit in seinem Bereich und zwischen den Abteilungen koordiniert?

Dann sollten Sie prüfen, welchen Schwerpunkt die Agentur hat. Denn manchmal bieten auch auf E-Commerce spezialisierte Dienstleister SEO, SEA und Affiliate Marketing an und greifen dafür wieder auf Onlinemarketing-Agenturen zurück. Besser ist es, die Digitalagentur ist bereits seit Jahren auf das Thema Onlinemarketing fokussiert und bringt entsprechend viel Erfahrung mit.

5. Fachliches Know-how testen

Um das fachliche Know-how der von Ihnen in die engere Wahl genommenen Digitalagentur zu testen, sollten Sie sich unbedingt Referenz- bzw. Best-Practice-Projekte aus Ihrer Branche zeigen und erklären lassen: Wie wurde dabei vorgegangen, welche innovativen Ideen wurden entwickelt? Welche Erfolge wurden langfristig konkret erreicht? Im SEA könnten Sie sich z. B. erklären lassen, wie die Agentur die Account-Struktur aufbauen würde und wie die Optimierungsprozesse der Agentur aussehen. Wird zudem mittels A/B-Tests die Performance Ihrer Kampagnen laufend optimiert?

Wichtig: Es ist zwar generell ein gutes Zeichen, wenn eine Agentur namhafte Unternehmen zu ihren Kunden zählt. doch sollten Sie sich vergewissern, dass man auch mit Unternehmen Ihrer Größe Erfahrung besitzt. Achten Sie auch darauf, wie die Agentur Account Management, Content Marketing und Co. versteht. Idealerweise sprechen Sie auch kurz mit einem der Experten in der Agentur, um das fachliche Bild abzurunden.

Content ist ein zentraler Erfolgsfaktor von Webseiten. Lassen Sie sich erläutern, wie eine individuell auf Sie zugeschnittene Content-Strategie erstellt wird und ob der Content von einem eigenen Redaktionsteam oder externen Mitarbeitern kreiert wird. Relevant ist auch vollkommene Transparenz im Bereich Linkaufbau, da hier durch das Setzen „falscher“ Links Ihre mühsam erzielten Rankings vernichtet werden können.

6. Reportings& Transparenz prüfen

Um die Arbeit einer Agentur letztlich beurteilen zu können, ist höchstmögliche Transparenz von zentraler Bedeutung. Dazu gehören regelmäßige Berichte und Reportings. Zu den relevanten SEO-Kennzahlen gehören u. a. folgende:

• Rankings der von Ihnen ausgewählten Suchbegriffe
• Entwicklung der organischen Besucher (ohne Brand-Begriffe)
• Absprungquoten bei Besuchern
• Vergleichszahlen der Mitbewerber (z. B. Sichtbarkeit, Backlinkentwicklung)
• Sichtbarkeit in Sistrix
• SEA-Werte, beispielsweise für Ihre Keywords im SEO

Neben der Kommunikation der reinen Zahlen sollte auch immer die Möglichkeit gegeben sein, sich mit Ihrem Ansprechpartner persönlich abzustimmen (beispielsweise mittels Telefonkonferenz oder persönlichem Meeting). Sorgen Sie auch dafür, dass Sie als Kunde Zugriff auf Ihr AdWords-Konto haben.

7. Versprechungen misstrauen

Klar, wer erhält nicht gerne das Versprechen bzw. sogar die Garantie einer Top-Platzierung in den Suchmaschinen. So verlockend es auch klingen mag, ist es vor allem eines: unseriös. Damit Sie also vor Enttäuschungen verschont bleiben, sollten Sie sich bei der Auswahl Ihrer Digitalagentur letztlich besser von Erfolgen bei ähnlichen Projekten überzeugen lassen.

Martin Staebe

Martin Stäbe studierte an den Universitäten Augsburg und Rennes 1 (Frankreich) Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik. Bei der Online Solutions Group ist er seit Januar 2011 für den Bereich SEO zuständig, seit Juni 2012 als Content Manager. In dieser Funktion betreut er auch den Agenturblog. Weitere Informationen finden Sie hier

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X