5 Tipps für Bewerbungsfotos

Bewerbungs-Tipps von Brita Plath

Brita Plath ist eine Hamburger Fotokünstlerin, die viele Jahre in der Werbung arbeitete, bevor sie ihre Berufung zum Job machte. Heute ist die erfolgreiche Fotografin für große Marken wie Montblanc oder Jack Daniels sowie namhafte Mode- und Interior-Magazine tätig. Darüber hinaus ist sie für ihre hippen Stillleben und Tieraufnahmen bekannt, die sie online und über verschiedene Einrichtungsshops vertreibt. Ihre große Leidenschaft liegt allerdings im Ablichten von Frauenportraits, welche die Stärke und Weiblichkeit ihrer Modelle zum Vorschein bringen. Wie das Bewerbungsfoto dem Beruf entsprechend die eigene Persönlichkeit unterstreicht und wie man Fettnäpfchen am besten vermeidet, erklärt die Fotografin im Folgenden:

1. Es ist wichtig genau zu wissen, auf welche Position man sich bewirbt. Das ist der Grundstein – danach entscheidet sich, ob die Bilder ernst-oder auch mit einem Lächeln sein dürfen. Bewirbt man sich beispielsweise im Krankenhaus für eine Position in der Notaufnahme, sollte das Bewerbungsfoto besser ernst sein. Die Kleidung dementsprechend hell und ansprechend. Sollte der Job in einer Kindertagesstätte sein, darf es gerne auch mal lächelnd sein,damit die Kinderfreundlichkeit und die weiche und herzliche Seite rüberkommt.

2. Wichtig ist natürlich das Outfit bei einem Bewerbungsfoto. Grundsätzlich finde ich, dass eine weiße Bluse immer gut passt, damit kann man nichts falsch machen. Das wirkt seriös, kann aber auch etwas lockerer gestylt werden. Hier hat man mit wenig Aufwand viele Möglichkeiten.

3. Die Haare sollten keine Farbansätze haben und natürlich frisch gewaschen aussehen. Der erste Eindruck zählt und eine ungepflegte Erscheinung kommt nicht gut an. Bei langen Haaren würde ich einen lockeren Dutt empfehlen, ein paar Haare können an den Seiten leicht rausgezogen werden. Das schmeichelt dem Gesicht. Bei kurzen Haaren ist meist der Schnitt vorgegeben.

4. Jeder hat eine Seite, die einem besser gefällt. Man sollte seine Seite kennen und diese dann auch für das Foto einsetzten.

5. Der klassische graue Hintergrund mit einer weißen Bluse sieht eigentlich immer sehr ansprechend aus und ist für viele Berufe super einsetzbar.
Den kleinen Twist kann man dann mit aufgekrempelten Ärmeln, mit einer dezenten Kette oder kleinen Ohrringen machen.

Weitere Informationen finden Sie hier

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar