5 Schritte um den Markt für Augmented Reality zu evangelisieren

Warum ist es wichtig den Markt zu evangelisieren?

Immersive Technologien wie Augmented, Mixed oder Virtual Reality werden von unterschiedlichen Marktanalysten bereits 2019 auf einen milliardenschweren Markt geschätzt, der in den kommenden Jahren immer weiter zunehmen soll. Gerade wurde auf dem Mobile World Congress in Barcelona Microsoft’s HoloLens 2 angekündigt und wenn es nach dem CEO Satya Nadela geht, sind Technologien wie Künstliche Intelligenz, Quantum-Computing und nicht zuletzt Augmented Reality die Technologien, die uns in den nächsten Jahren am meisten beeinflussen werden. Während Gerüchte herumspuken, dass sich möglicherweise im Jahr 2020 auch Apple mit AR Brillen unter die Anbieter mischt und den Weg auch für den Massenmarkt ebnen könnte, werden in zahlreichen Industrieunternehmen bereits nach den ersten Pilotversuchen, Rollouts für langfristige Implementierungen unternommen.

Fakten und Prognosen wie diese lassen uns einen wichtigen Schluss ziehen: Augmented Reality ist keine kurzfristige Modeerscheinung. Es ist eine Technologie mit einem unglaublich großen Potential, welches zurzeit erforscht und weiterentwickelt wird und die Art, wie wir kommunizieren, arbeiten, Dinge wahrnehmen, spielen oder lernen, verändern wird.

Entscheidend für die gesellschaftliche Akzeptanz als auch für die Mitbestimmung der Entwicklung von AR ist Aufklärung. Welchen Mehrwert AR der Gesellschaft bieten kann muss erklärt werden und die rechtlichen, gesellschaftsphilosophischen Fragen, die die Technologie aufwirft sollten aufgezeigt und besprochen werden. Um es auf den Punkt zu bringen: Je mehr jeder einzelne über AR weiß, desto sinnvoller kann auch jeder damit umgehen.

1.) Sei ein Wissens-Medium und kein Apostel

Gerade wenn man das Wort „evangelisieren“ so oft in den Mund nimmt, sollte man aufpassen, dass man nicht wie der Jünger einer digitalen Sekte auftritt. Viel eher solltest du den Eindruck erwecken, du wärst ein „Wissens-Medium“. Mit anderen Worten, sei jemand, der seine Kenntnisse und seine Erfahrungen verbreitet, egal ob sie der Technologie im ersten Moment entgegenkommen oder nicht.

So manche Leute werden nur dann ernsthaft zuhören, wenn sie merken, dass du dir zu einigen, auch kritischen Fragestellungen ernsthafte Gedanken gemacht und deine Recherchen betrieben hast, nicht, wenn du nur in eine Verteidigungsposition für die Technologie kippst. Eine ausgeglichene Balance, sowohl die Vor- als auch die möglichen Nachteile von AR aufzuzählen sorgt für Glaubhaftigkeit und Professionalität.

Kontinuierliche Recherche und regelmäßiger Austausch mit anderen, das Austesten AR-bezogener Neuerungen, sowie Eventteilnahmen, ob als Besucher, als Speaker, oder als Aussteller, gehören also zum Standardprogramm von jemandem, der sich vorgenommen hat, den Markt zu evangelisieren.

2.) Sei dir bewusst, dass du der Experte bist

„Vergiss nicht, du bist der Experte“- ist ein Leit- und Motivationsspruch, den wir bei Holo-Light oft zueinander sagen, bevor wir z.B. eine Bühne betreten.
Holo-Light wurde vor 4 Jahren als Technologie Startup gegründet und ehe wir es uns versahen, standen wir, eine Handvoll Mittzwanziger auf internationalen Bühnen und traten auf Events für und mit großen Unternehmen, oder auch oft völlig selbstständig auf. Dass man sich da ab und zu fragt, ob man hier überhaupt etwas verloren hat, war gerade in den Anfängen eine Frage, die so manchem von uns dann und wann im Kopf herumgespukt ist.

Fakt war jedoch: Die Technologie hatte sich gerade entwickelt und wir waren damals unter den wenigen, die sie bereits vorangetrieben und unzählige Erfahrungen damit gemacht hatten.
Fakt ist nach wie vor: Die Technologie entwickelt sich immer weiter und wir, und mittlerweile zahlreiche weitere AR-Unternehmen forschen und entwickeln und implementieren sie. Wir können also gar nicht umher, als einen gewissen Expertenstatus dabei zu besitzen und dessen sollte man sich bewusst sein.

3.) Evangelisieren ist nicht gleich Verkaufen

So manche Arbeit kann auch einen vorteilhaften Output generieren, ohne eine Softwarelizenz oder eine Hardware verkauft zu haben (man denke hier vor allem an Brand Awareness und Vertrauensaufbau zu potentiellen Kunden). Evangelisieren hat mehr mit Aufklärung als mit Sales zu tun. Und potentielle Kunden wenden sich langfristig auch vorzugsweise an Unternehmen, die zeigen können, dass sie nicht nur Verkaufszahlen im Sinn haben, sondern ehrlich und professionell beraten können, auch wenn das heißt, dass man auch einmal auf einen Mitbewerber verweist, der dem Anfragenden eine passendere Lösung bieten kann.

4.) Die Konkurrenz ist dein Freund

Somit geht es fließend weiter zum Thema Konkurrenz und um es kurz zu halten: Beim Evangelisieren gibt es keine. Viel eher könnte man Öffentlichkeitsauftritte im Sinne der Evangelisierung, wie etwa Bühnenvorträge, Workshops, Event-Teilnahmen etc. als neutrale Plattformen betrachten, in welchen das Konkurrenzdenken ruhig einmal ruhen darf. Der AR Markt ist noch im Aufbau, daher auch groß genug für alle, und verlangt gerade jetzt einer großflächigen Verbreitung des Themas.

5.) Hole das Meiste aus deinem Wissen heraus

Der größte Schatz an AR bezogenem Wissen nützt dir nichts, wenn du ihn nicht umfassend vermitteln kannst. Die Vielseitigkeit von AR sollte auch vielseitig präsentiert werden, damit ein optimales Bild gegeben wird. Am meisten auf der Hand liegt wohl der altbewährte Talk mit Power Point Unterstützung. Aber es gibt noch so viel mehr! Haltet Webinare, gestaltet Video Tutorials und Infographics, zeigt und kreiert Videos von aktuellen Apps und neuer Hardware, veröffentlicht Case Studies, schaltet euch in Foren als Experten hinzu, nutzt eure Social Media Kanäle, besucht Events, pitcht bei jeder Gelegenheit und allem voran: Zeigt die Technologie. Frei nach dem Motto „Content is King“. Nichts erklärt Augmented Reality besser, als Augmented Reality selbst.

Iris Feuchter

Iris Feuchter ist im Wesentlichen für die Erstellung und Verbreitung der Inhalte des Augmented Reality Startups Holo-Light verantwortlich. Sie kümmert sich sowohl um die Teilnahmen an verschiedensten Projekten und Veranstaltungen im In- und Ausland, um Holo-Lights Überzeugungen zu verbreiten und tritt aufgrund ihrer langjährigen Bühnenerfahrung als Musikern oftmals auch als Vortragende auf.

X